Logo der Sendung "Wir im Saarland - Service" (Foto: SR)

Wir im Saarland - Service

 

In dieser Woche ging es in Wir im Saarland - Service um Wespen und die Lieferengpässe bei dem Notfallmedikament, auf das Allergiker im Falle eines Stiches angewiesen sind. Außerdem ging es um die Unfallgefahr am Zebrastreifen und wir haben herausgefunden, wie man sich ein eigenes Wappen herstellen kann.

Sendung: Dienstag 28.08.2018 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Wespe (Foto: SR)

Wespenstiche und Allergiker – Lieferengpass bei Notfallmedikament

In diesen Spätsommertagen sind sie wirklich fast überall: Wespen. Einige Arten stehen unter Naturschutz und sie gelten als Nützlinge. Wenn sie einen aber ständig umschwirren, kann das ganz schön nerven – und für Allergiker bei einem Stich auch sehr gefärhlich werden. Normalerweise haben diese deshalb ein Notfallset dabei, um einen allergischen Schock verhindern zu können – diese Sets aber sind derzeit auch in saarländischen Apotheken vergriffen. Außerdem: Tipps zur Abwehr von Wespen


Auto an Zebrastreifen (Foto: SR)

Unfallgefahr Zebrastreifen – worauf sollte man achten?

Zebrastreifen sollen dafür sorgen, dass Fußgängerinnen und Fußgänger unbeschadet über die Straße gehen können. Aber gerade hier kommt es immer wieder zu Unfällen. Was könnte für mehr Sicherheit sorgen?

Wir im Saarland - Service: Interview mit Clemens Gergen, Landespolizeidirektion (28.08.2018)
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 28.08.2018, Länge: 04:00 Min.]
Wir im Saarland - Service: Interview mit Clemens Gergen, Landespolizeidirektion (28.08.2018)


Wir im Saarland - Service: Noch kein eigenes Wappen? – so funktioniert‘s (28.08.2018)
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 28.08.2018, Länge: 06:00 Min.]
Wir im Saarland - Service: Noch kein eigenes Wappen? – so funktioniert‘s (28.08.2018)
Nicht nur Kommunen oder Bundesländer haben ein eigenes Wappen, auch viele Familien führen ein Wappen oder möchten eins. Das ist in der Regel auch kein Problem: Jeder darf sich sein eigenes Wappen herstellen – allerdings muss er darauf achten, dass es keinem anderen gleicht – wie das funktioniert und was das kostet, dazu mehr von Herbert Mangold. Er hat einen Heraldiker aus dem Saarland besucht.

Weitere Informationen unter:

www.saar-genealogie.de


Jacques Bistro (Foto: SR)

Wir im Saarland - Service-Quiz

Jacques Bistro und die Sache mit dem Krankenschein. [zur aktuellen Quizfrage]


Schwein liegt im Futtertrog (Foto: SR)

Servicenachrichten

Neuigkeiten für den Verbraucher. [zu den Verbrauchernachrichten]


Moderation: Susanne Gebhardt

Die Moderatoren des neuen Vorabends: Jochen Erdmenger, Susanne Gebhardt und Marcel Lütz-Binder. (Foto: SR)

Wir im Saarland - Service-Quiz

Wir im Saarland - Service-Quizauflösung (28.08.2018)
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 28.08.2018, Länge: 03:00 Min.]
Wir im Saarland - Service-Quizauflösung (28.08.2018)
Letzte Woche hatte Jacques folgende Fragen: Verliert ein Arbeitnehmer seinen Versicherungsschutz, wenn er vor dem Ende einer Krankschreibung wieder freiwillig zur Arbeit geht? Jacques meint ja, man müsse solange zuhause bleiben, wie der Arzt es verordnet hat; sonst sei der Versicherungsschutz gefährdet. Sein Freund Luigi behauptet, man könne bedenkenlos wieder zur Arbeit gehen. Wer hat nun Recht? Antwort: Luigi hat Recht. Krankgeschriebene Arbeitnehmer können jederzeit wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Auch ohne vorherigen Arztbesuch.


Wir im Saarland - Service-Quiz (28.08.2018)
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 28.08.2018, Länge: 03:00 Min.]
Wir im Saarland - Service-Quiz (28.08.2018)
Diese Woche hat Jacques folgende Frage: Gibt es auf Gewässern ein Alkoholverbot? Jacques‘ Freund Heinz behauptet, betrunken dürfte man auf der Saar weder ein Ruder- noch ein Paddelboot steuern. Jacques meint dagegen, die Saar gehöre nicht zum Straßenverkehr. Wer hat Recht?


Wissen Sie die Antwort?


Schreiben Sie uns, wer recht hat!

Per E-Mail an: wims-service@sr.de

Per Postkarte an
Saarländischer Rundfunk
WIMS SERVICE
66100 Saarbrücken

oder per Fax an
(0681) 602 - 3119

Und vergessen Sie nicht, Ihre eigene Adresse anzugeben! Viel Glück!


Teilnahmebedingungen


Recht im Alltag - das Quiz mit Jacques Bistro

Die Einsendungen zum „Quiz mit Jacques Bistro“ müssen der SR-Wirtschaftsredaktion jeweils bis zum Dienstag (9.00 Uhr) nach der jeweiligen Wir im Saarland Service-Erstausstrahlung vorliegen. Die Teilnahme an dem Quiz ist nur direkt und persönlich möglich, eine Vertretung durch Dritte nicht zulässig. Jeder Mitspieler darf nur einmal teilnehmen. Pro Teilnehmer ist nur ein Gewinn möglich. Die Preise werden nur in der ausgelobten Form vergeben, insbesondere sind sie nicht auszahlbar. Falls Sie zu den Gewinnern gehören, schicken wir Ihnen Ihren Preis so schnell wie möglich auf dem Postwege zu. Der SR übernimmt keine Haftung für verloren gegangene Postsendungen.

SR-Mitarbeiter und -Mitarbeiterinnen sind nicht teilnahmeberechtigt. Personenbezogene Daten werden ausschließlich zum Zwecke der Abwicklung des Gewinnspiels verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Schwein liegt im Futtertrog (Foto: SR)

Service-Nachrichten

Ohne Schmerzen

Einer Kastration von Ferkeln ohne Betäubung wird das Saarland im Bundesrat nicht zustimmen. Das teilte das saarländische Umweltministerium mit und stellt sich damit gegen einen Antrag aus Bayern. Die Bayern wollen an der bestehenden Regelung der Kastration ohne Betäubung fünf weitere Jahre festhalten.  Ab Januar 2019 soll diese Praxis aber eigentlich beendet werden, dann tritt eine Novellierung des Tierschutzgesetzes in Kraft, die Kastration ohne Narkose untersagt.


Keine Erstattung

Nach dem Urteil des Bundesfinanzhofs in München können Kosten für ein sowohl privat als auch beruflich genutztes häusliches Arbeitszimmer vom Steuerzahler nicht einmal anteilig geltend gemacht werden. Das berichtet „Finanztest“. Die Behörden weisen mit einer Allgemeinverfügung  alle Ansprüche (der Steuerzahler) zurück. Damit sollen die Finanzverwaltungen entlastet werden. Sie müssen dann keine individuellen Bescheide schreiben. Betroffenen steht aber der Klageweg offen.


Zu viele Flugverspätungen

Angesichts zahlreicher Verspätungen und vieler Missstände auf deutschen Flughäfen hat der Bundesverband Verbraucherzentralen, vzbv, umfassende Verbesserungen gefordert. In der Frankfurter Rundschau sagte der vzbv-Vorstand (Klaus Müller), die Fluggäste hätten einen „Sommer des Grauens“ erlebt. Die Bundesregierung müsse nun z.B. bei Flugverspätungen automatisierte Entschädigungszahlungen der Airlines an die Kunden einführen.


Halbierte Wachstumsprognose

Für das Gesamtjahr hat die IHK ihre aktuelle Wachstumsvorhersage von 1,5 auf 0,75 Prozent revidiert. Die Saarwirtschaft bleibe zwar weiterhin auf Wachstumskurs, der aber sei abgemildert. Grund sei die deutlich schwächere Entwicklung in der stark exportorientierten Industrie. Damit wächst die Saarwirtschaft nicht so stark wie im Bund. Dort wird aktuell (- auch wegen Bauboom und Konsum -) ein Wachstum von bis zu 2 Prozent vorhergesagt.