Logo der Sendung "Wir im Saarland - Service" (Foto: SR)

Wir im Saarland - Service extra

 

In dieser Woche berichtet Wir im Saarland - Service über die richtige Smartphone-Hygiene und den Nutzen einer möglichen Zuckersteuer. Außerdem essen wir zusammen Schwenker, untersuchen Extra-Leistungen von Pflegekassen und schauen uns an, wie Mikroplastik aus der Fleecejacke im Meer landet.

Sendung: Dienstag 31.07.2018 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Ein Mann wischt über sein Smartphone (Foto: NDR/SR)

Keime auf dem Smartphone – wie verdreckt sind Smartphone-Displays im Alltag?

Ob in der Bahn, im Büro, in der Schule oder auch beim Essen. Überall haben wir inzwischen unser Handy dabei, aber welche Keime landen im Alltag auf dem Smartphone? Katharina Döppler macht eine Stichprobe.


Ein Stapel Zuckerstücke und mehrere Limoflaschen (Foto: SR)

Süße Sucht – kann eine Zuckersteuer helfen?

Durch die moderne Ernährungsweise nehmen viele Verbraucher mehr Zucker zu sich als früher. Zu viel Zucker aber gilt als Krankmacher. Ärzte und Verbraucherschützer fordern sie deshalb schon länger: eine Zuckersteuer. Wie sinnvoll ist sie?

Dazu im Interview: Prof. Dr. Georg Abel, Ernährungswissenschaftler


Schwenker (Foto: SR)

Regionale Genüsse – Heimat, die man essen kann: Schwenker

In unserer Reihe regionale Genüsse haben wir Ihnen schon die Herstellung von Dibbelabbes, Hoorische und Lyoner gezeigt. Zum Abschluss wird es wieder fleischig: Nämlich mit dem saarländischen Fleischgericht schlechthin – Schwenker. Peter Sauer hat sich von Metzgermeister Thomas Petermann aus Oberwürzbach zeigen lassen,  was einen richtigen Schwenker – also ein Stück Schwenkbraten – ausmacht.


Blutdruckmessen bei Senioren (Foto: SR)

Unterstützung im Alltag – Extra-Leistungen der Pflegekasse

So lange wie möglich in den eigenen vier Wänden wohnen – das wünschen sich viele ältere Menschen. Seit der letzten Reform der Pflegeversicherung ist das ein bisschen einfacher geworden. Nun gibt es die sogenannten „niedrigschwelligen Hilfen“, einen Pauschalbetrag der Pflegekasse, der für bestimmte Unterstützungsleistungen gezahlt wird. Herbert Mangold war mit einem Saarbrücker unterwegs, der dieses Angebot nutzt.


Eine Frau trägt eine Fleecejacke (Foto: Imago )

Flauschige Fleecejacke – wie landet weniger Mikroplastik aus der Jacke im Meer?

Fleece ist meist so kuschelig, dass viele vergessen, woraus es ursprünglich hergestellt ist: aus Plastik. Auch wenn auf diese Art so manches wiederverwendet werden kann, durch die Waschmaschine landet das Mikroplastik aus Pullovern und Jacken über den Abfluss schließlich im Meer und dann in der Nahrungskette. Was kann man tun?


Sommerpause bei Wir im Saarland – Service. Die Moderatoren Jochen Erdmenger, Susanne Gebhardt, Marcel Lütz-Binder und Isabel Sonnabend führen durch die Highlights der vergangenen Sendungen.

Artikel mit anderen teilen