Geldbörse mit Euromünzen (Foto: Pixabay / cocoparisienne)

Service-Nachrichten

Höhere Preise.

Die Deutsche Post erhöht zum Juli die Preise für Bücher- und Warensendungen. Die Büchersendungen kosten dann zwischen 5 und  20 Cent je nach Größe und Gewicht mehr. Das teilte das Unternehmen mit. Bei Warensendungen erhöhe sich das Porto je nach Gewicht auf 1,30 Euro, oder auf 2,20 Euro. Die Post begründete die Preiserhöhung mit "allgemeinen Kostensteigerungen" sowie gestiegenen Transportkosten. Der Standardbrief bleibt von der Portoerhöhung verschont.


Weniger Rente.

Frauen haben bis zur ihrem Ruhestand im Durchschnitt nur 28 Jahre Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt. Männer kommen auf 40 Jahre. So die Auskunft der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linkspartei. Frauen erhalten dadurch auch durchschnittlich 300 Euro weniger Monatsrente. Unbezahlte Hausarbeit und  Kindererziehung  mache  es den Frauen oft unmöglich eine Vollzeitstelle anzunehmen. Niedrige Löhne täten ein Übriges.

Ein Beitrag von Mirko Tomic.

Artikel mit anderen teilen