Wir im Saarland - Kultur (09.01.2019)

Wir im Saarland - Kultur

 

In dieser Woche geht es in Wir im Saarland - Kultur um Kunst in der Mensa und es gibt einen ersten Blick auf das Filmfestival Max Ophüls Preis. Außerdem klärt die erste Sendung im neuen Jahr die bemerkenswerte Frage: Warum begannen Operettensängerinnen, sich auf der Bühne zu prügeln?

Sendung: Mittwoch 09.01.2019 18:50


Die Themen der Sendung


Die ersten hundert Tage der Bundesrepublik

Warum wurden im Frankfurter Zoo die Tiere vergiftet? Warum begannen Operettensängerinnen auf offener Bühne zu catchen? Ein Buch über die Gründungszeit der Bundesrepublik gibt Antworten. Es war eine chaotische Zeit. Die Bundesrepublik wurde gegründet und Bundeskanzler Konrad Adenauer war dabei, das junge Deutschland politisch zu stabilisieren. Die Bürger allerdings plagten andere Sorgen: Was kommt auf den Tisch und wie geht das überhaupt – Leben in einer neuen Republik.

Darüber erzählt das Buch "Die ersten hundert Tage“ von Wolfgang Brenner. Es sind skurrile Geschichten vom Alltag; Geschichten über den legendären Medienbiologen Bernhard Grzimek zum Beispiel, der versuchte, durch die Verbindung von Zoo und Rummelplatz seinen Zoo attraktiver zu machen. Was Neider auf den Plan rief, die soweit gingen, dass sie die Tiere im Zoo vergifteten. Oder die Geschichte von hungernden Operettensängerinnen:  Nach der Währungsreform wollten die Bürger ihr Geld nicht mehr in die Theater tragen. Also begannen die Künstlerinnen auf der Bühne zu catchen – was zu einem ziemlich publikumswirksamen Spektakel wurde. Auch die Hintergründe zum legendären Cremeschnittchen, das für die Saarländer zu "dem“ Auto der Nachkriegszeit wurde, werden belichtet.


Auf der Suche nach dem perfekten Ophülsfilm

Was ist der perfekte Wettbewerbsfilm? Seit 40 Jahren die zentrale Frage für Macher und Fans des Max-Ophüls-Filmfestivals. Auch für Sven Rech ist das Thema seines Films zum Jubiläum, dem er sich unorthodox nähert. Im Mittelpunkt der fiktiven Rahmenhandlung über das renommierteste Festival für den deutschsprachigen Nachwuchsfilm steht Max, ein junger Filmemacher aus dem Saarland.

Der wird verkörpert von Jörn Michaely, der auch im "richtigen“ Leben Filmemacher, Kinobetreiber und Leiter eines kleinen Filmfestivals in St. Ingbert ist. Er will den Ophüls-Preis endlich ins Saarland holen und wühlt sich auf der Suche nach dem Erfolgsrezept durch 40 Jahre Festivalgeschichte. Der Film "Déja vu“ von Sven Rech, selbst preisgekrönter Filmautor, ist am 10.1.2019 um 20h15 in der Sendung Saarthema im SR-Fernsehen zu sehen. Wir im Saarland - Kultur gibt einen Vorgeschmack auf die Geschichte des Nachwuchsfilmers Max, der den perfekten Ophülsfilm erkundet.


Vor dem Start – Hingucker beim 40. Filmfestival Max Ophüls Preis

Vier Wettbewerbe und unzählige Reihen – bei Festivals wie Ophüls kann man schon mal den Überblick verlieren. Die Wir im Saarland – Kultur-Redaktion gibt Tipps, welche Filme besonders vielversprechend sind. Ob Spielfilm oder Doku, ob lang, mittel oder kurz – der Katalog zum Filmfestival füllt viele Seiten. Die Redaktion sichtet schon seit Dezember , was nächste Woche in Saarbrücken auf dem Festival gezeigt wird. Susanne Kirchhofer stellt neben je einem Film aus den Kategorien lang, mittellang und kurz auch eine der Dokumentationen vor, die in diesem Jahr zum ersten Mal auch um einen Publikumspreis konkurrieren.


Kunst in der Krankenhaus-Mensa

Einmal im Jahr wird die Mensa im Universitätsklinikum in Homburg zur Galerie: Dann stellen Studierende, Lehrer und Mitarbeiter ihre Kunstwerke aus. Malerei, Collagen, Skulpturen, Graffiti, Fotografien, Installationen, Videos, Filmprojekte und Videos, Musik und Tanzprojekte – bei "Kunst in der Mensa“ sind viele unterschiedliche künstlerische Aktivitäten sind vertreten. An der ersten Ausstellung 2001 hatten acht Studierende mit ihren Objekten teilgenommen. Mittlerweile ist die Teilnehmerzahl auf 50 bis 60 pro Ausstellung angestiegen. Maria C. Schmitt hat die diesjährige Ausgabe besucht.


Kulturtipps

  • Musical für die ganze Familie  20.01.2019 Bibi & Tina – Saarlandhalle Saarbrücken; Beginn: 16.00 Uhr  

  • Kino ab 10.01.2019 Adam & Evelyn  – Camera Zwo Saarbrücken

  • Kunst bis 13.01.2019 Max Slevogt & Frankreich – Saarlandmuseum Saarbrücken

  • Festival  11. & 12..01.2019 Ini-Art Festival – Theater im Viertel Saarbrücken

  • Musik 12.01.2019 Reuveorchester 1920 – Congresshalle Saarbrücken; Beginn: 20.00 Uhr

  • Kunst bis 13.01.2019 In the Cut – Stadtgalerie  Saarbrücken


Moderation: Christine Alt

Christine Alt (Foto: Pasquale D'Angiolillo/SR)

Artikel mit anderen teilen