Wir im Saarland - Kultur (05.12.2018)

Wir im Saarland - Kultur

 

Himmlische Deckengewölbe und verliebte Männchen. Eine Sendung voller Erkenntnisse. In der Operette wie im Leben gilt: Liebe macht dumm aber glücklich. Wenn man in Kirchen an die Decke schaut, sieht man oft das Paradies und Orgelbauer Peter Ohlert hat sich der Königin der Instrumente verschrieben.

Sendung: Mittwoch 05.12.2018 18:50 Uhr


Die Themen der Sendung


Liebe macht dumm – aber glücklich (05.12.2018)
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 05.12.2018, Länge: 05:12 Min.]
Liebe macht dumm – aber glücklich (05.12.2018)

Liebe macht dumm – aber glücklich

In der Csárdásfürstin gibt es ein Lied, das alles sagt: Die dumme Liebe macht Männer zu blinden Auerhähnen. Gut, dass es Frauen gibt, die Augen öffnen. Eine davon ist Marie Smolka, die als "Stasi“ über die Bühne fegt. Sie hätte allen Grund frustriert zu sein: Comtesse Anastasia, genannt Stasi, war seit langem ihrem Cousin als Ehefrau versprochen, und nichts spräche eigentlich gegen diese standesgemäße Heirat. Außer, dass Edwin sich in eine Variétédame verliebt hat; und diese sogar heiraten will – und wird. Stasi entlobt sich also – und macht am Ende die mit Abstand interessanteste Partie. Graf Bonifaziu ist zwar ein ziemlicher Hallodri, aber passabel attraktiv. Emmerich Kálmáns Operette "Die Csárdásfürsion“ ist ein ziemlich turbulentes Stück um soziale Zwänge, etwas eitle und depperte Männer und den sozialen Aufstieg einer Tänzerin; sozusagen "Pretty Woman“ als Operette. Das Staatstheater zeigt diese in einer pulsierenden Show, in denen den beiden rivalisierenden Hauptdamen Sylva Versescu (Valda Wilson) und Stasi (Marie Smolka) jeweils hinreißende Rollen zukommen. Am Ende, wie sollte es auch anders sein, sind alle glücklich und singen beseelt einen der vielen Hits aus dieser Operette: "Tausend kleine Engel singen: Habt Euch lieb!“


Fotos von Himmel und Paradies (05.12.2018)
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 05.12.2018, Länge: 05:02 Min.]
Fotos von Himmel und Paradies (05.12.2018)

Fotos von Himmel und Paradies

Der Himmel spielt im Glauben eine besondere Rolle. Deshalb sind Kirchengewölbe oft außergewöhnlich harmonisch und symmetrisch gestaltet. Die hat der Fotograf Werner Richner nun außergewöhnlich in Szene gesetzt. Ein Spiel mit Formen und Farben. Ästhetisch. Magisch. So könnte man die Fotos von Werner Richner bezeichnen, der in ausgewählten Kirchen und Kapellen des Saarlandes die Deckengewölbe fotografiert hat. Verschiedene Stile und Kunstepochen sind ihm begegnet, von bestechender Schlichtheit bis zum opulenten Barock. Viele von ihnen sind begehbare Kunstwerke, deren Schönheit sich erst beim Blick nach oben offenbart. Die Deckengewölbe sind überwältigende Konstruktionen und stehen traditionell als Synonym für den Himmel und das Paradies. Werner Richner gelingt das Kunststück, die Magie auf seinen Bildband zu übertragen.


Unterwegs mit dem Orgelbauer Peter Ohlert (05.12.2018)
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 05.12.2018, Länge: 05:09 Min.]
Unterwegs mit dem Orgelbauer Peter Ohlert (05.12.2018)

Unterwegs mit dem Orgelbauer Peter Ohlert

Seine Werkstatt ist eine große Fabrikhalle und sein Arbeitsplatz ist an vielen Stellen in der gesamten Großregion: Orgelbauer Peter Ohlert aus Kirkel  lässt das Klangideal verschiedener Epochen wieder aufleben. Die Zeiten haben sich gewandelt, und damit seine Aufgaben. Kirchengemeinden müssen sparen, haben kein Geld mehr, um ihre Gotteshäuser entsprechend zu heizen. Für die Orgeln bedeutet das – Stress. Denn die Instrumente haben zunehmend mit Schimmelbildung zu kämpfen, was Peter Ohlert, Meister im Orgelbauhandwerk und staatlich geprüfter Restaurator, seit ein paar Jahren vor neue Probleme stellt. Wir im Saarland - Kultur hat Peter Ohlert zu seinen aktuellen Baustellen begleitet und stellt ein Instrument vor, dass er vor einigen Jahren in Speyer gebaut hat: Eine Rundorgel, die ästhetisch und musikalisch ein Höhepunkt in der Orgellandschaft ist.


Künstlerin Lydia Kaminski im Interview (05.12.2018)
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 05.12.2018, Länge: 09:05 Min.]
Künstlerin Lydia Kaminski im Interview (05.12.2018)

Saarbrücken ist nicht Berlin – Das Künstlerpaar Lydia Kaminski und Philipp Neumann

Ihr Film über das neue Leben in der alten Becolinfabrik greift die Frage auf, wie eine Gesellschaft mit ihren verfallenden Industrieanlagen umgeht. Lydia Kaminski und Philipp Neumann arbeiten neben dem Medium Film mit Malerei und Multimediainstallationen und erhalten jetzt einen Förderpreis der Stadt Saarbrücken.   Die in Merzig geborene Lydia Kaminski ist in vielen künstlerischen Sparten zu Hause: Sie hat Abschlüsse in Modedesign und Social Design, sie malt und filmt. Seit 2016 arbeitet sie mit dem Künstler Philipp Neumann zusammen. Am kommenden Freitag werden einige ihrer filmischen Arbeiten im Saarbrücker Kino Achteinhalb gezeigt. Viel Stoff für das Studiogespräch mit Susanne Gebhardt.

Auszug aus Kaminskis Dokumentarfilm
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 05.12.2018, Länge: 01:17 Min.]
Auszug aus Kaminskis Dokumentarfilm

Filmwerkstatt im Gespräch: Die saarländischen Filmemacher Lydia Kaminski und Philipp Neumann am 07. Dezember um 20.00 Uhr im Kino 8 1/2.


Kulturtipps

Kulturtipps (05.12.2018)
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 05.12.2018, Länge: 02:13 Min.]
Kulturtipps (05.12.2018)
Die Kulturtipps der Woche vom 5. Dezember 2018.

  • Musical  16.12.2018 Grease- Das Musical – Saarlandhalle  Saarbrücken; Beginn: 20.00 Uhr

  • Ausstellung bis  06.01.2018 Jeff Wall  – MUDAM Luxemburg;

  • Klassik 15.12.2018 Deborah Sasson  - Theater am Ring Saarlouis; Beginn:20.00 Uhr

  • Musik 15.12.2018 Marla Glen – Saalbau Homburg; Beginn: 20.00 Uhr

  • Theater für Kinder  09.12.2018 Spatz Fritz – Tuchfabrik Trier; Beginn: 16.00 Uhr

  • Kabarett  15.12.2018 Die Tollkirschen – Bliesgau-Festhalle Blieskastel; Beginn: 20.00 Uhr

  • Kabarett  13.12.2018 Kabarettmeisterschaft  – Tuchfabrik Trier; Beginn: 20.00 Uhr

  • Theater  12.12.2018 Tod eines Handlungsreisenden, Saalbau Homburg; Beginn: 20.00 Uhr

  • Komödie 07.12.2018 Junges Blech und altes Eisen – Tuchfabrik Trier, Beginn: 20.00 Uhr

  • Kinotipp 07.12.2018 Vier Filme von Lydia Kaminski und Philipp Neumann - Kino 8 1/2 Saarbrücken; Beginn: 20.00 Uhr


Moderation: Susanne Gebhardt

Die Moderatoren des neuen Vorabends: Jochen Erdmenger, Susanne Gebhardt und Marcel Lütz-Binder. (Foto: SR)

Artikel mit anderen teilen