Logo der Sendung "Wir im Saarland - Kultur" (Foto: SR)

Wir im Saarland - Kultur extra

 

In "Wir im Saarland - Kultur extra" gibt es ein Wiedersehen mit der Tierschützerin Bianca Blum, dem Journalisten und Autor Georg Bense und dem Bildhauer und Hochschullehrer Wolfgang Nestler. Außerdem besuchten wir die Buchhandlung Köhler in Ottweiler und den Calambac-Verlag in Saarbrücken.

Sendung: Mittwoch 18.07.2018 18.50 Uhr


Die Themen am 18. Juli


Malerin & Tierschützerin  Bianca Blum (Foto: SR)

Süße Hunde und gequälte Kreaturen - Die Malerin und Tierschützerin Bianca Blum

Ihre liebsten Motive findet sie in der Natur. Wolken, Wasser und Tiere - vor allem Hunde. In ihren fotorealistischen Bildern hält sie deren Schönheit fest – und vielleicht auch um die zu bewahren, ist die Malerin Bianca Blum eine engagierte Tierschützerin. Sie ist ein Mensch, der etwas bewegen will.

Im Internet wurde Bianca Blum mit Bildern von Tierversuchen und Umweltzerstörung konfrontiert – ein bitterer Kontrast zu den idyllischen Naturbildern, die sie malt. Die Idylle auf ihren Bildern wurde nicht von der bitteren Realität beeinflusst, doch Bianca Blum begann mit Online-Petitionen. Isabel Heine hat die Malerin in ihrer aktuellen Ausstellung im Arthouse Neunkirchen getroffen und ist mit auch ihr dorthin gegangen, wo Bianca Blum am liebsten ist: in die Natur.


Georg Bense - Gesichter Lothringens (Foto: Geistkirch Verlag)

Sehen lernen in Frankreich – Georg Bense und sein Buch "Gesichter Lothringens“

Er hat unzählige Reisefilme gedreht, gerne mit Blick auf die Kultur der Region. Besonders gerne bereiste der Filmemacher Georg Bense Lothringen. Darüber hat er ein Buch gemacht – und besuchte mit WimS-Kultur Autor Sven Rech die Schauplätze. "In Lothringen habe ich sehen gelernt. Und hören. Bei langen Fahrten mit dem Filmemacher Georg Bense“, schreibt Sven Rech, mittlerweile selbst preisgekrönter Reisejournalist und Reporter bei Wir im Saarland Kultur.

Er hat den ehemaligen SR Mitarbeiter Georg Bense viele Jahre als Assistent begleitet. Nun, da Georg Bense im Ruhestand seine Filmkamera mit der Fotokamera getauscht hat und über sein geliebtes Lothringen das Buch "Gesichter Lothringens“ veröffentlicht hat, ist Sven Rech mit seiner Filmkamera und Georg Bense ins französische Nachbarland gereist – und hat ein sehr persönliches Porträt gezeichnet.


Bücher (Foto: pixabay (CC0))

Schöner Schmökern - In unserer Serie besuchen wir die Buchhandlung Köhler in Ottweiler

Kuchen gibt es bei Internetbestellungen nicht. Aber hin und wieder in Buchhandlungen. Das ist nur ein Versuch, wie Buchhändler*innen heute ihre Kunden an sich binden wollen. Die Serie “ Schöner Schmökern“ stellt Buchhandlungen vor, die immer einen Besuch wert sind. Dass es einfach ist, über ein paar Clicks im Internet Bücher auszusuchen, die dann bequem per Post nach Hause kommen, diese Erkenntnis ist nicht mehr ganz neu. Dass der e-Book-Handel den etablierten Buchhandlungen zunehmend zusetzt, schon eher. 

Dennoch gibt es sie immer noch und über das ganze Saarland verteilt: Die Buchhandlung vor Ort, Regalen und Tischen voller Büchern und oft noch ein bisschen mehr. Die Konzepte reichen vom Literaturcafé mit Kaffee und Kuchen in einer gemütlichen Sitzecke bis hin zu außergewöhnlichen literarischen Gottesdiensten. Maria C. Schmitt war für uns unterwegs und hat etwas ganz Besonderes gefunden: eine Neueröffnung, die Buchhandlung Köhler in Ottweiler.


Die kleine Leseinsel (Foto: SR)

Die Wiederentdeckung vergessener Bestseller – ein Besuch im "Calambac“-Verlag 

Finstere Rituale, Zaubersprüche ein totgeborenes Kind – der kleine Saarbrücker Verlag Calambac hat eine Gruselgeschichte aus dem Jahr 1927 herausgebracht. Liebevoll gemachte Literatur für Interessierte und nicht für den Mainstream. Vernon Lee hat die Gruselgeschichte aus dem Jahr 1927 geschrieben. Ein Horrorstück aus der Sierra Nevada. Mit solchen Texten erreichte die englische Schriftstellerin einen recht großen Leserkreis, hatte sogar Bestsellerstatus.

Allerdings nicht in Deutschland, denn da wurden ihre Bücher nicht übersetzt. Genau das ist das Kriterium der Übersetzerin und Verlegerin Elena Moreno: Sie sucht ältere Autoren, die zu ihrer Zeit viel gelesen wurden und stellt sie nun in liebevollen Ausgaben erstmals in Deutschland vor. Ein anderer Schwerpunkt des Verlages sind Grafiken zu Gedichten. Mehrere illustrierte Haikubände hat der Verlag mittlerweile herausgebracht. Sven Rech hat Elena Moreno besucht.


Sommerpause bei Wir im Saarland – Kultur. Die Moderatoren Jochen Erdmenger, Susanne Gebhardt, Marcel Lütz-Binder und Isabel Sonnabend führen durch die Highlights der vergangenen Sendungen.

Artikel mit anderen teilen