Wir im Saarland - Kultur (14.11.2018)

Wir im Saarland - Kultur

 

In dieser Woche geht es um Umweltgerechtigkeit und Weltkriegsdenken. Eine saarländische Initiative fordert in öffentlichen Bauvorhaben mehr Mitbestimmung auf Augenhöhe und zum Ende des Ersten Weltkrieges singen Chorsänger aus Deutschland und Frankreich in Verdun das Mozart- Requiem.

Sendung: Mittwoch 14.11.2018 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Projekt Umweltgerechtigkeit im Saarland - Teil 1
Projekt Umweltgerechtigkeit im Saarland - Teil 1

Projekt Umweltgerechtigkeit im Saarland

Projekt Umweltgerechtigkeit im Saarland - Teil 2
Projekt Umweltgerechtigkeit im Saarland - Teil 2

Um Umweltbelastungen gerechter auf alle sozialen und ethnischen Gruppen zu verteilen, fordern Natalie Sadik vom Landkreis Saarlouis und Tim Otto vom Umweltministerium ein Umdenken. Sie wollen Bürger schon von Anfang an in öffentlichen Entscheidungsprozesse einbinden. Bislang ist es meist so: In einer Bürgerversammlung wird die Planung zu einem Schulumbau, einem Neubaugebiet oder einem Kindergarten vorgestellt und die Bürger dürfen sich dazu äußern. Dann ändert sich etwas in der Planung oder nicht. Für Tim Otto vom Saarländischen Umweltministerium und Natalie Sadik vom Landkreis Saarlouis ist das zu wenig. Partizipation auf Augenhöhe - so lautet ihre Credo.

Umweltgerechtigkeit bezeichnet eine relativ neue Denkweise, die bei der Planung öffentlicher Bauprojekte gesundheitliche und soziale Faktoren mit einbezieht. Tim Otto hat mit dem saarländischen Umweltminister Reinhold Jost eine Initiative beim Bund angeregt. Am Ende könnte eine Änderung im Baurecht stehen, die auch für private Bauherren von Wohnanlagen Spielplätze und Grünfläche zentral vorschreibt - und das nach den Wünschen und Bedürfnissen der künftigen Nutzer.

Interview mit Natalie Sadik
Interview mit Natalie Sadik

Für Natalie Sadik vom Landkreis Saarlouis ist diese Art von Beteiligung auch ohne Vorschrift schon seit vielen Jahren selbstverständlich. Zusammen mit Schülern hat sie Schulhöfe, Spielplätze und Grünanlagen gestaltet. Erfolgreich, denn mehrere ihrer Projekte sind preisgekrönt. In zwei Filmbeiträge stellt Wir im Saarland-Kultur im Rahmen der ARD-Themenwoche " Gerechtigkeit" die Projekte vor, und Natalie Sadik berichtet im Studiogespräch von ihren Erfahrungen.


Lieder des Lebens: Ikbal Berber und "Gezi Park" von Fazil Say

Der Komponist und Pianist hat Musik zu den Bürgerprotesten 2013 im Istanbuler Gezi-Park geschrieben. Ikbal Berber war bei den Protesten dabei und hat Says Musik in Saarbrücken gehört. Wunderbar melancholisch ist die Musik, die der türkische Komponist und Pianist Fazil Say geschrieben hat, als die Augen der Welt auf sein Heimatland gerichtet waren: Im Juni 2013 versammelten sich tausende Menschen am Gezi-Park in Istanbul, um für die Erhaltung der Bäume einzutreten.

Die Saarbrückerin Ikbal Berber war dabei, als der friedliche Widerstand mit brutaler Polizeigewalt niedergeschlagen wurde. Fazil Say schrieb in den folgenden Jahren unter dem Titel "Gezi Park" drei Werke, von denen er eines im Frühjahr 2018 auch in Saarbrücken spielte. Seitdem Oppositionelle in der Türkei verhaftet werden, schweigt Fazil Say und führt seine Stücke zwar auf, erlaubt aber keine Filmaufnahmen der drei Gezi-Stücke. Bei seinem Konzert stieg die Erinnerung an die bewegenden Tage im Jahr 2013 wieder lebhaft in Ikbal Berber auf. Die Filmemacherin Sarah Moll hat Ikbal Berber ihre Erinnerungen für die Serie " Lieder des Lebens" geschildert.


Requiem auf den alten Schlachtfeldern

Saarländische und französische Chorsänger erinnern in Verdun an das Ende des ersten Weltkrieges. Ein musikalisches Großereignis, mit dem die Musikfestspiele Saar ihr Festival " Classic for Neophytes" beenden. Zum 100. Jahrestags des Endes des ersten Weltkrieges erklingt am Armistice-Sonntag (französischer Waffenstillstand) ein großes Friedenskonzert in der Kathedrale von Verdun mit dem "deutschen" Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart und dem französischen Requiem von Camille Saint-Saëns.

Dargeboten wird dieses Konzert am symbolischen Ort in Verdun, wo tausende Soldaten ihr Leben verloren, von einem ausgewählten Deutsch-Französischen Festivalchor. Der französische Staatspräsident Emmanuel Marcron hat wie auch Jean-Claude Juncker, Präsident der EU-Kommission, und der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans die Schirmherrschaft übernommen. Bettina Rau berichtet über das europäische Kulturereignis.


Kinotipp - "Der Mann, der Weihnachten erfand"

Nächstenliebe, Mitgefühl, Menschlichkeit - große Begriffe, die Stoff für fantasievolle Erzählungen bieten. Zum Einläuten der besinnlichen Jahreszeit stellen wir Charles Dickens Weihnachtsgeschichte "Der Mann, der Weihnachten erfand" vor, die jetzt neu in die Kinos kommt.


Kulturtipps

  • Musik 23.11.2018 Don Kosaken Chor Serge Jaroff – Big Eppel Eppelborn; Beginn: 20.00 Uhr

  • Musik 17.11.2018 Powerwolf – Saarlandhalle Saarbrücken; Beginn: 18.45 Uhr

  • Musik 24.11.2018 Eagles Tribute “One of these Night  Big Eppel Eppelborn; Beginn: 20.00 Uhr

  • Musik 30.11.2018 Delta Q – Illipse Illingen; Beginn: 19.30 Uhr

  • Kinotipp ab 22.11.2018 Charles Dickens „ Der Mann der Weihnachten erfand“ – Kino Camera Zwo Saarbrücken

  • Musical 29.11.2018 Die Schöne und das Biest – Stadthalle Dillingen; Beginn: 16.00 Uhr

  • Vortrag 24./25.11.2018 Das Leben der indigenen Guaranies – VHS am Schloss Saarbrücken; Beginn: 16.00 Uhr


Moderation: Jochen Erdmenger

Die Moderatoren des neuen Vorabends: Jochen Erdmenger, Susanne Gebhardt und Marcel Lütz-Binder. (Foto: SR)

Artikel mit anderen teilen