Wir im Saarland - Grenzenlos (21.01.2019)

Wir im Saarland - Grenzenlos

 

In dieser Woche geht es um die Bilanz von fünf Jahren Frankreichstrategie der saarländischen Landesregierung, ein Café im kleinsten Dorf Luxemburgs und den Traumjob des Burgverwalters. Außerdem besuchen wir das Gutenberg-Museum in Mainz im Rahmen der Reihe "Tour de Kultur".

Sendung: Montag 21.01.2019 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Bilanz: 5 Jahre Frankreichstrategie

Am 21. Januar 2014 hat die saarländische Landesregierung ihre Frankreichstrategie verkündet. Wichtigstes Ziel: Das Saarland soll innerhalb einer Generation zum ersten zweisprachigen Bundesland werden. Was hat sich in den ersten fünf Jahren in diesem Bereich getan? Und hat die saarländische Wirtschaft von der Frankreichstrategie profitiert?

Dazu im Interview: SR-Journalist Marc-André Kruppa


5 Jahre Frankreichstrategie: Französisch als zweite Verkehrssprache

Bis 2043 soll Französisch die zweite Verkehrssprache im Saarland werden. Bereits jetzt ist fast jede zweite saarländische Kita zweisprachig aufgestellt und es werden zunehmend auch Französisch-Kurse für Erwachsene angeboten. Damit Französisch zur zweiten Verkehrssprache wird, müsse aber auch die saarländische Kulturpolitik verändert und Französisch im Alltag präsenter werden, meint Norbert Gutenberg, Vorsitzender des Sprachenrats Saar.


Wagnis: Gastwirtin betreibt Café im kleinsten Dorf Luxemburgs

Rindschleiden in Nord-Luxemburg hat nur einen Einwohner und den genau genommen auch nur auf dem Papier. Dennoch hat Romaine Zieser dort vor drei Jahren in einem ehemaligen Schweinestall ein Café eröffnet. Und der Laden ist fast immer gut gefüllt. Einer der Gründe ist wohl das Charisma der Powerfrau, die Fan der 1930er Jahre ist.

De' klenge' Randschelter Bistrot "MiRo"
Haus 2 (neben der Kirche)
8831 Rindschleiden, Diekirch, Luxembourg
Telefon: +352 621 503 710
Internet: www.rindschleiden.lu


Traumjob: Burgverwalter auf der Burg Lichtenberg bei Kusel

Schon als Kind hat Andreas Rauch gerne mit dem Holzschwert Ritter gespielt. Seit ein paar Monaten ist der heute 52-jährige Fan von alten Gemäuern ‚Hausmeister‘ einer der längsten Burgruinen Deutschlands. Er ist Ansprechpartner für Übernachtungen im Turmzimmer, für das Vermieten des Hochzeitssaals und für Konzerte im Kammer- und Musikraum.

Burg Lichtenberg (Pfalz)
Burgstraße 17
66871 Thallichtenberg
Telefon: 06381 / 8429
Email: burg-lichtenberg@kv-kus.de
Internet: www.burglichtenberg-pfalz.de


Kurz & Gut

Tipps und Trends aus der Großregion. [mehr]


Tour de Kultur: zu Besuch im Gutenberg-Museum in Mainz

Er ist der berühmteste Sohn der Stadt: Johannes Gutenberg, der Erfinder des Buchdrucks. Bereits im Jahr 1900 haben Mainzer Bürger ihm ein Museum gewidmet. Zu dessen größten Schätzen gehören zwei originale Gutenberg-Bibeln aus der Mitte des 15. Jahrhunderts. In einer rekonstruierten Werkstatt wird stündlich demonstriert, wie zu Gutenbergs Zeiten gedruckt wurde.

Gutenberg-Museum
Museum für Buch-, Druck- und Schriftgeschichte
Liebfrauenplatz 5
55116 Mainz
Telefon: 06131 / 122640 oder 122644
Email: gutenberg-museum@stadt.mainz.de
Internet: www.gutenberg-museum.de
Öffnungszeiten : Dienstag bis Samstag 9-17 Uhr, Sonntag 11-17 Uhr
Eintritt: 5 Euro, Ermäßigungen für Schüler und Gruppen


Moderation: Jochen Erdmenger

Die Moderatoren des neuen Vorabends: Jochen Erdmenger, Susanne Gebhardt und Marcel Lütz-Binder. (Foto: SR)

Artikel mit anderen teilen