Wir im Saarland - Das Magazin (17.01.2019)

Wir im Saarland - Das Magazin

 

In dieser Woche geht es in „Wir im Saarland – Das Magazin“ um Lebensqualität und Autobahnlärm, Fahrsicherheit und Lebensalter, Atombunker als Mahnmale sowie possierliche Zoobewohner mit Raubtiercharakter.

Sendung: Donnerstag 17.01.2019 18.50 Uhr


Themen der Sendung


Gleicher Lärm für alle – Merziger fordern Flüsterasphalt auf A8

Seit über 30 Jahren kämpfen Bürger an der Autobahn A 8 für Lärmschutzmaßnahmen. Grund zur Freude gibt es jetzt im Beckinger Ortsteil Saarfels. Dort nämlich erhält die Autobahn einen drei Kilometer langen Streifen Flüsterasphalt. Die Merziger Ortsteile Mechern, Ballern und Hilbringen direkt daneben aber sollen leer ausgehen – obwohl sie genauso nah an der Autobahn liegen. Die Merziger fordern jetzt „Gleichbehandlung“ und verlangen ebenfalls Schutzmaßnahmen gegen den Lärm.


Testpflicht, nein danke! – Warum Fahrtüchtigkeit nicht nur eine Altersfrage ist

Senioren am Steuer sind immer wieder Grund hitziger Diskussionen. Sollen sie bis ins hohe Alter Auto fahren? Oder besser darauf verzichten und sogar den Führerschein abgeben? Dabei stechen Senioren in der Verkehrsunfallstatistik gar nicht besonders hervor. Vielmehr sind es junge Fahrer, die mehr Unfälle verursachen. "Wir im Saarland - Das Magazin" begleitet junge und alte Fahrer im Auto und zeigt freiwillige und gesetzliche Lösungen auf.

Gast im Studio:

Justizrat Hans-Jürgen Gebhardt, Verkehrsrechtler, ist zu Gast im Studio


Kaltes Grausen – das Bunkermuseum von Güdingen

Sie sind Zeugen des kalten Krieges: Atombunker, die zu Zeiten des militärischen Wettrüstens in den 60er Jahren allerorten gebaut wurden – oft gut versteckt. So entstand zwischen 1964 und 1972 auch in Saarbrücken-Güdingen unter der Autobahn eine große Bunkeranlage für die Zivilbevölkerung. 1800 Menschen sollten hier den Krieg überleben. 28 Tage lang. Mit Krankenstation, Schlafsälen und Küche. Der Bunker soll im Frühjahr zu einem Museum umfunktioniert werden – Alexander M. Groß war vorab im Untergrund.


Wild und Wüst – Zu Besuch bei den Saarbrücker Seehunden

Heimische Wildtiere sind die Leidenschaft des Biologen Roman Wüst. Für „Wir im Saarland“ nimmt er uns diesmal mit in den Saarbrücker Zoo – zum Seehund-Becken. Die Truppe steckt voller Gegensätze: An Land wirkt sie immer etwas unbeholfen, im Wasser sind es hervorragende Schwimmer, die bis zu eine halbe Stunde lang tauchen können; auf den ersten Blick scheinen sie possierlich, doch in Wirklichkeit sind sie auch echte Raubtiere, die Fischen und Meerestieren in der Nähe keine Chance lassen. Und schließlich gibt es bei den Saarbrücker Seehunden seit kurzem auch Nachwuchs.


Moderation: Susanne Gebhardt

 (Foto: SR)

Artikel mit anderen teilen