Wir im Saarland - Das Magazin extra (05.07.2018)

Wir im Saarland - Das Magazin extra

 

Diese Woche haben wir in "Wir im Saarland - Das Magazin extra" über gute und weniger gute nachbarschaftliche Beziehungen berichtet.

Sendung: Donnerstag 05.07.2018 18.50 Uhr


Die Themen der kommenden Sendung


Hildegard Thiel (Foto: SR)

Glücksfall – Wie aus Nachbarn Freunde werden können…

Hildegard Thiel ist eine "Zugezogene": vor über 40 Jahren ist sie aus der Eifel ins Saarland gezogen. In der Nachbarschaft war man der "Neuen" gegenüber anfangs sehr skeptisch. Inzwischen ist sie längst integriert und stolz auf ihre nette Nachbarschaft. Im letzten Jahr hat sie eine Wohnung in ihrem Haus an eine Flüchtlingsfamilie vermietet und hilft dabei, dass auch sie in der Nachbarschaft "ankommt".


Der Gartenzaun verdeckt den Blick auf eine hässliche, von Unkraut überwucherte Mauer (Foto: SR)

Streitfall – Wenn Nachbarn sich nicht grün sind…

Mal ist es das Hundegebell, mal ein Komposthaufen – und schon kann sich das nachbarschaftliche Verhältnis eintrüben. In Niederwürzbach ist schon vor vielen Jahren ein Nachbarschaftsstreit wegen einer Mauer entbrannt, der bis heute nachwirkt. Ein Beispiel, das zeigt, wie verfahren manchmal der Konflikt zwischen Nachbarn sein kann.


Unkraut rupfen Quartier Völklingen (Foto: SR Fernsehen)

Modellfall – Projekte für eine gute Nachbarschaft

Gerade in der Stadt leben die Bürger oft nebeneinander, ohne sich wirklich zu kennen. In Völklingen wird seit 2015 einiges getan, damit die Menschen miteinander in Kontakt kommen. Gerade der nördliche Teil der Innenstadt gilt als benachteiligt, hier leben besonders viele Menschen mit Migrationshintergrund. Sauberkeit in den Straßen ist ein Thema, um den Stadtteil aufzuwerten und lebenswert zu machen.

Und seit Anfang dieses Jahres gibt es ein neues Projekt: den so genannten Nachbarschaftsgarten. Wer nebeneinander gärtnert, lernt sich auch besonders gut kennen, das zumindest ist der Hintergedanke.

Gast im Studio:
Prof. Dieter Filsinger, Soziologe


Gute Nachbarschaft im Revier, die beiden Revierförster Jürgen Mennig und Walter Häusser (Foto: SR)

Grenzfall – Nachbarschaft im Wald

Sie sind beruflich Nachbarn. Die Förster Jürgen Mennig und Walter Häußer. Der eine im Saarland, der andere in Rheinland-Pfalz. Ihre beiden Reviere – Ostertal und Lichtenberg grenzen direkt aneinander. Die beiden begegnen sich häufig, denn ihre Reviere verbindet eine Besonderheit. Ein Teil des Waldes im Revier von Jürgen Mennig gehört der rheinland-pfälzischen Nachbargemeinde Selchenbach. Eine Kuriosität, die auch historische Gründe hat.


Moderation: Isabel Sonnabend

Isabel Sonnabend (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Artikel mit anderen teilen