Blick auf eine Felswand der Felsenwaldtour (Foto: SR)

Wir im Saarland - Service

 

Diesmal zeigen wir, wie sie sich vor falschen Gewinnversprechen schützen können, worauf Bankkunden besonders achten sollten und was man bei einer Impfung gegen Gürtelrose im Zusammenhang mit der Corona-Impfung beachten sollte. Außerdem geht es um den "Diversity Day" – wir stellen Unternehmen vor, die mitmachen.

Sendung: Dienstag 18.05.2021 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Aufnahme einer "Betrügerischen Website", die blockiert wurde (Foto: SR/WDR)

Falsche Gewinnversprechen – so schützen sie sich

Der angebliche Gewinn wird meist per Post oder auch per Telefon mitgeteilt. Doch statt direkt den Preis zu erhalten, sollen die vermeintliche Glückspilze etwas vorab kaufen oder anderweitig in Vorleistung treten. Verbraucherschützer warnen vor falschen Gewinnversprechen. Wir sagen, worauf Sie achten sollten.


Symboldarstellung zu Negativzinsen (Foto: SR/WDR)

Negativzinsen – immer häufiger auch Kleinsparer betroffen

Die Zahl der Banken, die von ihren Kunden neuerdings schon ab relativ kleinen Summen auf dem Girokonto sogenannte Strafzinsen oder Negativzinsen verlangen, ist stark angestiegen. Experten schätzen, dass bis zum Jahresende jede zweite Bank die sogenannten „Verwahrentgelte“ erheben wird. Worauf Bankkunden jetzt achten sollten.


Diversity – wir zeigen Unternehmen, die mitmachen

Zu alt, körperliche oder geistige Handicaps, die falsche Religion oder sexuelle Ausrichtung…solche Attribute sollten bei Menschen eigentlich nicht zu Einschränkungen im Berufsleben führen, das schreibt sogar das Grundgesetz vor. Sie tun es aber oft genug doch. Zahlreiche Unternehmen wollen dagegen etwas tun und beteiligen sich deswegen am „Diversity Day“.  Den Aktionstag haben Firmen und die Bundesregierung ins Leben gerufen, um zu deutlich zu machen: Die Arbeitswelt kann von der Vielfalt der Menschen nur profitieren. Sarah Sassou schaut für Wir im Saarland Service auf engagierte Unternehmen und Mitarbeiter*innen.   


Spritze einer Gürtelrose-Impfung (Foto: SR/WDR)

Auch in Corona-Zeiten? – Impfung gegen Gürtelrose

Rund 400.000 Menschen in Deutschland bekommen jährlich die Gürtelrose – und die kann im hohen Alter in Einzelfällen schwere Folgeschäden nach sich ziehen. Deshalb empfehlen viele Ärzte ab einem gewissen Alter eine Impfung gegen Gürtelrose, schließlich schlummert der Erreger bei fast allen Erwachsenen in den Nervenzellen – was sollte man dabei im Zusammenhang mit der Corona-Impfung beachten?


Wir im Saarland - Service-Quiz

In WimS-Service stellt unser Kollege Alex spannende Fragen an unsere Zuschauerinnen und Zuschauer [zur aktuellen Quiz-Frage]


Service-Nachrichten

Die aktuellen Verbrauchernachrichten [mehr]


Moderation: Marcel Lütz-Binder

Marcel Lütz-Binder (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja