Wir im Saarland - Saar Nur! (12.03.2021)

Wir im Saarland - Saar nur!

 

In dieser Woche haben wir uns mit einem Steinsammler auf die Suche nach Unikaten begeben und einen Saarbrücker Wirt besucht, den der Lockdown zu kulinarischen Experimenten inspiriert hat. Außerdem sprechen wir über den Hundeboom in Coronazeiten und erklären, was man bei der Erziehung beachten sollte.

Sendung: Freitag 12.03.2021 18.15 Uhr


Die Themen der Sendung


Bunte Steine – Die kleinen Unikate der Steinsammler

Wer durch den Wald spaziert, der wird nicht selten überrascht von kleinen Vogelhäuschen voller bunt bemalter Steine. Diese sogenannten Steine-Tauschhäuschen sind Treffpunkte für Leute, die kleine Steine sammeln, diese dann zuhause bemalen und wieder zurück in den Wald legen, um andere Steinesammler oder ganz einfach vorbeiwandernde Passanten durch den Anblick eine Freude zu machen. Claus Schless aus Völklingen ist einer, den die Leidenschaft fürs Steinebemalen vor zwei Jahren gepackt hat. Saar nur hat sich mit ihm auf den Weg gemacht und mit der Welt der bunt bemalten Steinunikate vertraut machen lassen.


Wirt im Wartestand

Kaum hatte Geoffroy Muller das Lokal „Terminus“ in Saarbrücken eröffnet, da kam Corona. Seit Monaten ist er, wie alle Gastronomen im Wartestand. Aber Geoffroy Muller ist nicht untätig: Er experimentiert kulinarisch und kocht auf der kleinen Bühne seines „Terminus“, live begleitet von Schlagzeuger und Berufsmusiker Leo Kwandt. Saar nur war dabei.

Zu den Rezepten: Lauchterrine und Milchreis mit Karamellsauce


Hundeboom in Coronazeiten

Hunde sind für viele Menschen seit eh und je geschätzte Begleiter und Hausgenossen. Während der letzten Monate ist die Zahl der Hundebesitzer besonders steil angestiegen, und die Züchter haben lange Wartelisten. Saar nur über den Hundeboom in Coronazeiten und was man bei der Hundeerziehung beachten sollte.

Zu Gast im Studio: Melanie Bösen, Expertin für Tiererziehung.


Genuss mit Zukunft – Ein Baum mit Geschichte: Der Speierling

Ob alte Obstsorte oder wiederentdecktes Gemüse: Immer mehr Menschen wissen Lebensmittel zu schätzen, die vor der eigenen Haustür wachsen, deren Vielfalt und Anbaumethoden aber nicht selten in Vergessenheit geraten sind. Diese Woche geht es um eine Baumart, die in Luxemburg traditionell weit verbreitet war: Sie trägt den Namen Speierling. Die Früchte des Speierling, in Luxemburg auch Spirebam genannt, wurden vielfältig verwendet, z.B. bei Magen- und Darmbeschwerden oder man hat Branntwein daraus gemacht. Saar nur stellt den Baum und seine Besonderheiten vor.


Neues von Prof. Eisah Nur: Das Saarlandkolleg

Die Legende lebt: Das Telekolleg! Lange ist’s her, dass sich die Welt und ihre komplexen Zusammenhänge dank dieser Fernsehsendung in Einfachheit und Klarheit auf den Punkt bringen ließ. Saar nur ist es nun gelungen, den umwerfend telegenen saarländischen Professor Eisah Nur dazu zu bewegen, es mit seinem großen Vorbild aufzunehmen: In aller Sachlichkeit und gebotener Kürze erklärt er die große Welt aus dem Blick des kleinen Saarlands. Sein Thema heute: „Die Bergehalde“


Moderation: Michael Friemel

Michael Friemel (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Die Rezepte von Geoffroy Muller


Lauchterrine mit Ziegenfrischkäse


Zutaten:

8 Lauchstangen
4 Zwiebeln
1 Sträußchen Selleriekraut, Petersilie, Lorbeerblatt und Thymian (bouquet garni)
4 Halme Schnittlauch
4 Halme großblättrige Petersilie
4 Blätter Basilikum
500 g Ziegenfrischkäse (im Film haben wir noch zusätzlich Schafskäse und korsischen Ziegen/Schafskäse verwendet)
50 g gemörserte Walnüsse
2 Esslöffel Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Waschen Sie gründlich den Lauch. Schneiden Sie die unteren Enden so ab, dass die Lauchstangen in die Terrinenform (alternativ auch Kuchenform) passen. Lassen Sie den Lauch in Salzwasser zusammen mit dem Sträußchen aus Selleriekraut, Petersilie, Lorbeerblatt und Thymian 20 Minuten kochen. Trocknen Sie anschließend die Stangen sehr sorgfältig, indem sie das überschüssige Wasser herausdrücken. Würzen Sie den Lauch mit Salz und Pfeffer. Hacken Sie die Zwiebeln und restlichen Kräuter mit einem Messer ganz klein. Zerdrücken Sie den/die Käse mit der Gabel in einer einer Schüssel, fügen sie die Nüsse, die Kräuter und das Olivenöl hinzu. Schmecken Sie die Masse mit Salz und Pfeffer ab. Kleiden Sie die Terrien/Kuchenform mit Klarsichtfolie aus. Beginnen Sie, die Form mit einer Schicht aus der Käse-Kräutermasse zu bestreichen. Darüber legen Sie Lauchstangen. Das wiederholen sie in drei Schichten, bis die Form gut gefüllt ist. Drücken Sie die Masse gut fest und verschließen sie das Ganze mit der Folie wie ein kleines Paket. Am besten legen Sie noch ein Gewicht in passender Größe auf die Masse, damit sie kompakter wird. Nun muss sie mindestens zwei Stunden gekühlt werden. Am besten schmeckt die Terrine, wenn sie über Nacht gekühlt wird. Dann kann sie aus der Form genommen und in Stücke geschnitten werden. Bon appétit!


Milchreis


Zutaten:

250 ml Milch
75g Rundkornreis, z.B. Arborio
65 g Zucker
2 Vanilleschoten
250 ml Wasser
3 Esslöffel Schlagsahne

Zubereitung:

Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Vanillepulver herausschaben. Das Pulver samt Schale  in eine Schüssel mit der Milch hineingeben. Milch und Wasser in einem hohen Topf zusammen mit der Vanille erwärmen. Zucker und Reis hinzugeben und STÄNDIG rühren, damit die Masse nicht anhaftet. Sobald die Masse kocht, reduzieren Sie die Temperatur, damit nichts anbrennt oder karamellisiert. Lassen Sie alles 45 Minuten unter regelmäßigem Rühren köcheln. Nehmen Sie den Topf vom Herd und lassen Sie die Masse abkühlen. Anschließend heben Sie drei Esslöffel Schlagsahne darunter, damit der Reis leicht und cremig wird.


Karamellsauce mit frischem Zimt


Zutaten:

100 g Zucker (auch Rohrzucker)
30 g Butter
80 g Sahne
2 ganze Zimstangen, am besten gemörsert (kein Pulver!)

Zubereitung:

Unter ständigem Rühren den Zucker mit den in kleine Stücke zerteilten Zimtstangen auf mittlerer Hitze langsam schmelzen lassen, bis die Masse eine klare, braune Farbe hat. Wichtig: Immer dabei bleiben und rühren, damit nichts anhaftet. Anschließen die die Temperatur reduzieren, Butter hinzugeben, rühren, die flüssige Sahne zugeben und nochmals umrühren. Über den Milchreis träufen. Garantiert göttlich!

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja