Wir im Saarland - Kultur (28.04.2021)

Wir im Saarland - Kultur

 

Bausünden am Eigenheim und ihre manchmal schräge Schönheit, ein Theaterprojekt als Spielshow zu Eigentum und Besitz sowie Ernst Ludwig Kirchners Gemälde „Badende im Raum“ sind diese Woche unsere Themen in "Wir im Saarland - Kultur".

Sendung: Mittwoch 28.04.2021 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Chronist der saarländischen Industrie - Walter Bernstein

Vor allem mit seinen Industriebildern hat sich der Maler Walter Bernstein einen Namen gemacht. Auf ihnen hat er auch so etwas wie die saarländische Identität eingefangen. Im Jubiläumsjahr ist der Rechtschutzsaal in Bildstock zum "Walter-Bernstein-Zentrum" geworden.

Kohle und Stahl haben das Saarland lang geprägt. Das war eines der großen Themen von Walter Bernstein, der in seinen Bildern diese Zeit als künstlerischer Chronist begleitet hat. In seinen Werken ging es ihm nicht nur um das Zeigen von Fördertürmen und Hochöfen, in den Mittelpunkt stellte er immer auch die schwer arbeitenden Menschen. Zu seinem 120. Geburtstag und 40. Todestag in diesem Jahr finden im Bildstocker Rechtschutzsaal eine Reihe von Veranstaltungen statt. Außerdem hat die Kunsthistorikerin Ingeborg Besch mit einem Werksverzeichnis die Grundlagen für Forschung über Bernstein gelegt. Maria C. Schmitt hat auch die Hängung für eine die Ausstellung "Arbeit - Gestern, Heute, Morgen" begleitet.


Das Spiel um Eigentum und Besitz

"Wenn ich regelmäßig unrechtmäßig das Wasser aus dem Hahn meines Nachbarn trinke und mein Körper zu 80 Prozent aus Wasser besteht - gehört dann irgendwann mein Körper meinem Nachbarn?", fragt die neue Korso-op-Produktion "Lost Puppy". Sie ist eine Spielshow zum Themenfeld Eigentum und Besitz.

Zu Gast im Studio

Nina Schopka

Von ihrer Zeit am Saarländischen Staatstheater ist Nina Schopka immer noch in bester Erinnerung - als eine vielseitige, sehr kreative Schauspielerin. Mittlerweile ist sie auch als Regisseurin frei tätig, war Mitgründerin des Theaterkollektivs Korso-op und hat mit dem ein neues Stück auf die Bühne gebracht. Gespielt werden kann es derzeit wegen der Coronapandemie nicht. Über ihr Leben und Arbeiten in Coronazeiten spricht Nina Schopka im Studiogespräch mit Verena Sierra.


Die Schönheit der Bausünde - Turit Fröbe fotografiert Eigenheime

Sind sie stumme Zeugen des Kampfes gegen Uniformität? Oder je zu einem Drittel schön, hässlich und peinlich? Turit Fröbe zeigt in ihrem Buch "Eigenwillige Eigenheime" Bilder von einem Deutschland, das den Eigensinn lebt.

Noch häufiger als Nachbarschaftshilfe ist das Lästern über die Leute nebenan – vor allem, wenn sie ästhetische Wagnisse eingehen, wenn auch nicht immer ganz gewollte. Sie fotografiert seit 20 Jahren "Eigenwillige Eigenheime". Schon ihr Bildband "Die Kunst der Bausünde" war ein Beststeller. Für Fröbe stellt die vermeintliche Bausünde auch ein Aufbäumen des Individualismus gegen die konforme Welt der Wohnblock-Industrie dar: "Die allermeisten eigenwilligen Eigenheime tragen eine Message in den Außenraum." Und signalisierten zum Beispiel, dass sie lieber in der Toskana stünden, so Fröbe. Damit zeigt ein Haus für die Beobachterin Fröbe natürlich auch seine Weltläufigkeit, ruft die Toskana auf. Und die ganze Kultur, die dahinter steht: Florenz und der Humanismus.


Lieblingsbilder (3) - Kathrin Elvers Švamberk und die Badenden im Raum

Eine eigenwillige Persönlichkeit: Ernst Ludwig Kirchner malte mit viel nackter Haut sein Gemälde Badende im Raum. Impulse dafür erhielt er auch durch die große Matisseausstellung, die er Anfang des 20. Jahrhunderts in Berlin sah.

Wahrhaben wollte er das nicht. Er datierte sein Gemälde einfach vor die Zeit der Ausstellung von Matisse. Das sagt viel über den Maler der Künstlergruppe "Brücke" aus, und genau das fasziniert die stellvertretende Leiterin des Saarlandmuseums Kathrin Elvers-Švamberk . Deshalb ist "Badende im Raum" ihr Lieblingsbild, das sie in unserer Serie vorstellt, in der Mitarbeitendende des Museums, ihren eigenen, individuellen Blick auf Kunst werfen.


Moderation: Verena Sierra

Verena Sierra (Foto: SR)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja