Wir im Saarland - Kultur (14.04.2021)

Wir im Saarland - Kultur

 

In dieser Woche berichten wir über folgende Themen: Eine Woche lang gab es in Saarbrücken einen Nachdenk- und Mitmachraum zum Thema "Glück", seit einem Jahr hat die Amateurmusikszene mit der Coronasituation zu kämpfen und wir sprechen über den nach fast 90 Jahren wieder aufgelegten NS-Enthüllungsroman "Die braune Pest".

Sendung: Mittwoch 14.04.2021 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Zu Ende mit allen Träumen?

Schuberts Liederzyklus " Winterreise" ist die Reise eines enttäuschten jungen Mannes mit einer trüben Zukunft. Der Ballettchef des SST, Stijn Celis, hat ihn eine atmosphärisch dichte Choreografie verwandelt.

Eine Textzeile geht besonders ins Mark: "Ich bin zu Ende mit allen Träumen, was soll ich unter den Schläfern säumen?" Die Winterreise beschreibt den Weg eines Menschen zu sich selbst, ist ein farbiges psychologisches Mosaik, das - genial in Musik gefasst - von Stijn Celis in Bewegung übersetzt wird. Lange hat das Staatstheater auf diese Premiere warten müssen, pandemiebedingt wurde sie mehrere Monate verschoben. Jetzt durfte sie endlich dem Publikum auf der Bühne der Alten Feuerwache in Saarbrücken gezeigt werden.


Eine Stadt sucht nach dem Glück

Lesungen, Workshops, Spaziergänge, miteinander kochen - In über 60 Veranstaltungen hat sich die Stadt Saarbrücken mit der Initiative "INSIEME" auf die Suche begeben nach Dingen, die glücklich machen. Gerade in Zeiten der entbehrungsreichen Pandemie, sagen die Veranstalter, ist es wichtig, optimistisch nach vorne zu schauen.

Das italienische Wort"insieme" bedeutet zusammen, gemeinsam. Und das steht bei der Saarbrücker Aktionswoche an erster Stelle - gemeinsam sollen sich Menschen auf den Weg machen, um nach dem Glück zu suchen. "Insieme" ist eine Initiative um Heiner Buchen vom Dekanat Saarbrücken und Veronika Kabis vom Zuwanderungs- und Integrationsbüro der Stadt Saarbrücken, die ein buntes Kaleidoskop von möglichen Glücksmomenten organisiert hat. Uwe Loebens hat die Aktionen "Schornsteinfeger", "Wunschbaum am Staden" oder "Zimmerpflanze" besucht und sich mit Veranstaltern und Teilnehmern über das Potenzial seelisch-moralischer Erbauung unterhalten.


Die Pure Lust am Schauen: "Brücke-Ausstellung" im Saarlandmuseum

Kunst im Museum sehen wir noch mal mit ganz neuem Auge, wenn sie uns von Fachleuten erklärt wird. Manchmal ist das erhellend, manchmal aber vielleicht auch irritierend oder enttäuschend, wenn man selbst einen ganz eigenen Blick auf ein Werk hat. Genau um diese andere Perspektive geht es uns in einer neuen Serie: Um die pure Lust am Schauen und was die Kunst mit uns ganz unmittelbar macht!


Interview mit Adrian Jedinghaus über den verschwundenen Roman von Frank Arnaus

Der Roman „Die braune Pest“ galt über 80 Jahre als verschollen. Jetzt ist er im Homburger Stadtarchiv wiedergefunden worden. Mitherausgeber Adrian Jesinghaus erläutert im Interview warum das eine Sensation ist.


Ist die saarländische Musiklandschaft in Gefahr?

Fast ein gesamtes Jahr durften weder Blasmusikvereine noch Chöre proben, von Auftritten ganz zu schweigen. Dabei ist diese reichhaltige Musiklandschaft typisch für das Saarland. Inzwischen haben sich viele Musiker in ihrer Freizeit umorientiert. Ist die Amateurmusikszene nach dem Coronashutdown noch zu retten?

Ein kleines Highlight: Mit Metronom spielt der 15-jährige Leon Schonk mit seiner Gitarre am Computer ein Stück ein, seine Stimme ist in einem digitalen Konzert des Jugendzupforchesters Saar zu hören. Ein schönes Projekt, sicher. Aber wird man so auf Dauer die Jugendlichen, die seit einem Jahr auf Proben, persönliche Begegnungen und gemeinsames Musizieren verzichten müssen, in ihren Orchester halten können? Leon beginnt bereits, sich in seiner Freizeit neu zu orientieren. Aber nicht nur er, ein Vertreter der jüngeren Generation; die 80-jährige Helga Henrichs hat den Kontakt zu ihrem Verein verloren - und sie ist nicht die einzige. Chris Ignatzi berichtet über die Situation der Amateurmusikszene, hat den Gitarrenchor Bous besucht und mit dem Ehrenpräsidenten des saarländischen Bundes für Zupf-und Volksmusik, Thomas Kronenberger, die schwierige Lage der Amateurmusik erörtert.


Moderation: Jochen Erdmenger

Eine Stimme von SR 2: Jochen Erdmenger (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja