Wir im Saarland - Kultur (24.03.2021)

Wir im Saarland - Kultur

 

In dieser Sendung widmet sich "Wir im Saarland - Kultur" der Wiedereröffnung der Museen. Außerdem gibt es Einblicke von Manfred Michels zu den Schauplätzen seiner "Land Art" und die Sendung stellt im Rahmen der Ausstellung "Mon Trésor" die Trickfilmarbeiten von Oscar-Preisträger Frédéric Back vor.

Sendung: Mittwoch 24.03.2021 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Klaus Peter Dencker und das Fernsehen der 70er Jahre

Fordernd und provozierend: Ein Film mit vielen nackten Frauen, die um einen wichtigtuerischen Mann im gelben Overall herumtanzen. Es geht um den Werbeprofi Charles Wilp. Ist er ein Künstler? Ein Scharlatan? Diese Frage muss sich in "Der gelbe Wellenmacher" von 1977 jeder selbst beantworten - und genau das wollte der Filmemacher Klaus Peter Dencker erreichen: Der Zuschauer soll nicht von einem allwissenden Filmemacher belehrt werden, sondern mit ihm auf Entdeckungsreise gehen. Eine Würdigung zum 80. Geburtstag.

Klaus Peter Dencker war SR-Kulturredakteur, Filmemacher und noch viel mehr. Als Banjospieler war er in mehreren Jazzbands aktiv, und als Vertreter der visuellen Poesie, einer Kunstgattung, die Wort und Bildende Kunst verbindet, ist er über die Bundesrepublik Deutschland hinaus wahrgenommener Name. Dencker ist einer der experimentierfreudigen Kulturjournalisten der 70er und 80er Jahre - mit seinem Reisefilm zu den Vatikanischen Museen in Rom 1979, bei dem er erstmals statt einer großen Filmkamera eine kleine elektronische Kamera benutzte, gilt er als Fernsehpionier.


Vergänglicher Dialog mit der Umgebung - Manfred Michels und seine Land Art

Er streift durch die Natur, sammelt besondere Baumstämme, Steine und Erde. Zu den Lieblingsorten von Manfred Michels gehören alte Bergehalden. Hier macht er seine Land Art-Installationen; vergängliche Kunst, die sich in die Landschaft einfügt.

Gemalt und gebastelt hat Manfred Michels immer schon. Eigentlich wollte der Eifeler Fotograf werden, wurde dann aber Fernmeldetechniker und schließlich Klavierstimmer. Seit einigen Jahren ist er Rentner und verbindet seine frühen Hobbys, das Basteln und das Fotografieren. Denn seine Kunstwerke dokumentiert er, bevor sie von Wind und Wetter wieder zerstört werden. Nun hat er im Conte-Verlag einen Bildband herausgebracht. Maria C. Schmitt erzählt die Geschichte eines Mannes, der seine Kunst als Dialog mit Kultur- und Naturlandschaften begreift.


Zur Wiedereröffnung der saarländischen Museen

Am Freitag, den 19. März gab es in der Galerie im Saarbrücker KuBa für alle Besucher*innen Blumen; so groß war die Freude, dass die Museen nach dem monatelangen Lockdown wieder öffnen durften. Ein Blick in die Museen des Saarlandes - darunter Ausstellungen von Volker Lehnert im Kuba, Mia Münster im Museum St. Wendel und Andrea Neumann in Neunkirchen.

Es hat lange gedauert; obwohl Museen Besucherströme gut leiten können und die Hygienemaßnahmen gegen die Pandemie einhalten können, dauerte es bis Mitte März, dass diese Kulturinstitutionen wieder öffnen durften - sehr zur Freude von Publikum und den Museumsmitarbeiter*innen. Karsten Neuschwender hat zwischen St. Wendel und Saarlouis einige Ausstellungshäuser besucht - und zeigt, wie schön es ist, Kunst wieder live und in echt zu besuchen.


Mon Trésor (14) - Oscarpreisträger Frédéric Back

Zwei Oscars hat er bekommen: der Trickfilmer Frédéric Back. Geboren in Saarbrücken St. Arnual, aufgewachsen in Straßburg und Paris, ging er nach dem Krieg nach Kanada, wo er als Künstler, Buchillustrator und Trickfilmer arbeitete.

Sein oscarprämierter Film "Der Mann, der Bäume pflanzte" ist typisch für seinen Stil und wird jetzt im Weltkulturerbe Völklinger Hütte gezeigt. Die Ausstellung "Mon Trésor" stellt kleine private Kunstschätze aus der Großregion den großen Zeugnissen der Kultur gegenüber. Uwe Loebens stellt in seiner Serie über die Ausstellung ausgewählte Exponate vor.


Quintatön - fünf Musikfestivals melden sich zu Wort

Ein Schulterschluss von fünf großen Musikfestivals aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Zusammen haben sie fünf gemeinsame Konzerte aufgezeichnet, die in der Karwoche auf den Streaming-Portalen von SR2 und SWR2 gesendet werden. Mit dem gemeinsamen Projekt möchten sie "symbolhaft und klingend für den Zusammenhalt der Kultur in der Pandemie stehen".

Durch den andauernden Lockdown sind freie Musiker und private Musikinitiativen besonders gefährdet. Das Projekt "Quintatön" soll auf die wichtige Rolle dieser Festivals bei der Versorgung des ländlichen Raums mit hochwertigen Musikangeboten hinweisen. Für die Konzertaufzeichnungen wurden auch hochkarätige Nachwuchsmusiker engagiert, die am Anfang ihrer Karriere stehen und zurzeit kaum eine Chance haben, sich zu etablieren.

Im Studiogespräch trifft Moderator Marcel Lütz-Binder auf die Vertreter der beiden beteiligten saarländischen Musikfestivals, Bernhard Leonardy von den Musikfestspielen Saar, und Joachim Arnold, den Gründer der Kammermusiktage Mettlach.


Moderation: Marcel Lütz-Binder

Marcel Lütz-Binder (Foto: Pasquale D'Angiolillo)
Marcel Lütz-Binder

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja