Wir im Saarland - Kultur (17.06.2020)

Wir im Saarland - Kultur

 

Diese Woche gibt "Wir im Saarland - Kultur" einige Einblicke in derzeit aufgrund der Coronapandemie stattfindenden Autokinos mit Konzert in Merzig und wirft dabei auch einen Blick in die Breitenkultur. Außerdem erinnert das Fernsehmagazin an den Nazigegner und Schriftsteller Gustav Regler.

Sendung: Mittwoch 17.06.2020 18:50


Die Themen der Sendung


Drive & live - Autokino und Konzerte in Merzig

Nachdem im Corona-Shutdown das komplette Kulturleben zum Erliegen kam, hat der Merziger Kulturveranstalter Joachim Arnold früh reagiert und ein Konzept realisiert, das auch in Zeiten von Hygiene- und Abstandsregelungen Kultur ermöglicht: Autokino mit Konzert und DJ-Party.

Der Abend beginnt mit einem Konzert, das die Zuhörer bei offenem Fenster aus dem Auto oder auch über das Autoradio miterleben können. Über eine UKW-Frequenz wird der Kino-Ton übertragen. Und wer später die DJ-Party mitfeiern möchte, der kann sogar tanzen. Denn das Gelände des Zeltpalast Merzig ist groß - und die Zuhörerzahl ist auf 200 begrenzt. Die Autokinokarten in Merzig laufen seit Mitte Mai, es werden Blockbuster gezeigt, und Joachim Arnold hat mit dem saarländischen Schlagzeuger Elmar Federkeil bewusst regionale Musiker eingeladen. Chris Ignatzi hat im Selbstversuch einen solchen Abend filmisch begleitet.

Zu Gast im Studio:

Joachim Arnold, der nicht nur das Autokino organisiert. Er hat auch einen Weg gefunden, die Kammermusiktage Mettlach stattfinden zu lassen. Verschieben allerdings musste er das Open Air "Klassik am See" und das Muscial "Jekyll and Hyde" soll nun im Sommer 2021 gezeigt werden.


Graffiti und Puppentheater - ein Gang durch das Merziger Kulturleben

Jonglierkurse vor dem Rathaus oder Puppentheater, organisiert vom Kreiskulturzentrum Villa Fuchs - zwei Beispiele, wie das Kulturleben in Merzig wieder langsam in Gang kommt. Ein Blick auf das, was in Zeiten der Pandemie möglich ist.

Ob Merziger Kindersommer oder Orscholzer Kultursommer - in der warmen Jahreszeit organisiert die Villa Fuchs viele Veranstaltungen mit einer großer Bandbreite. Von Konzerten über Zaubereievents bis hin zu Kabarett. Vieles ist in den Herbst verschoben. Dennoch bietet der Verein auch jetzt Kultur an und verlagert seinen Schwerpunkt in Richtung Kurse und Ausbildung. Maria C. Schmitt hat Kinder bei einem Graffitikurs begleitet und eine Puppentheatervorstellung besucht. Bei ihrem Gang durch das Kulturleben Merzigs hat sie auch das fein-mechanische Museum Fellenbergmühle besucht.


 (Foto: SR)

Eine Erinnerung an Gustav Regler

Er ist einer der berühmtesten Merziger, hat wichtige Romane geschrieben und war ein engagierter Kämpfer gegen die Nationalsozialisten: Gustav Regler. 1960 erhielt er den ersten Kunstpreis des Saarlandes für Literatur.

Als KPD-Mitglied wurde Gustav Regler 1933 von den Nazis vertrieben. Er floh zunächst nach Frankreich, zweimal (1934 und 1936) reiste er für mehrere Wochen in die Sowjetunion. Er engagierte sich während des Abstimmungskampfs 1934 auf der Seite der Hitler-Gegner und sprach sic h für die Verlängerung der Völkerbundverwaltung aus. Bei Ausbruch des spanischen Bürgerkriegs kämpfte er in den Internationalen Brigaden gegen die Franco-Truppen. Nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs wurde er in Le Vernet am Fuße der Pyrenäen interniert. Er entkam durch die Unterstützung von Eleanor Roosevelt und Ernest Hemingway im Mai 1940, zunächst in die USA, später nach Mexiko. Während der zweiten Saarabstimmung 1955 unterstützte er die Befürworter einer Europäisierung an der Saar. Heftig polemisierte er gegen die Wiederbewaffnung in Deutschland.


Demokratische Bildung gegen Stammtischparolen

Rechtsextreme Gewalttaten nehmen zu, und durch die Tötung des Afro-Amerikaners Georg Floyd wird weltweit über Rassismus diskutiert. Für die Erhaltung und Pflege einer freiheitlichen Demokratie setzt sich seit vielen Jahren das Adolf-Bender-Zentrum ein.

Frauenfeindliche Witze? Späße über Ausländer? Rechte Parolen? Dagegen bietet das Adolf-Bender-Zentrum ein Argumentationstraining gegen Stammtischparolen an. Eine der vielfältigen Initiativen, die von Ausstellungen zu Willi Graf über Jugendprojekte zur Demokratiebildung bis zu Partnerschaften mit Kommunen um deren Aktivitäten in diesen Bereichen zu stützen. Die Frage ist immer: Wie kann man den Einzelnen dazu bringen, ein starkes Mitglied unserer offenen Gesellschaft zu sein. Moderator Marcel Lütz-Binder erörtert das Thema mit Jörn Didas vom Adolf-Bender-Zentrum.


Corona Culture Club in der Langen Nacht in der ARD

Um Kulturschaffenden eine virtuelle Bühne zu bieten, startete SR2 Kulturradio den "Corona Culture Club". Der zeigte im Netz zu Hause produzierte Videos von Künstlern.

Ausgewählte Videos werden am 22. Juni 2020 ab 0.05 Uhr in der "Langen Nacht der Kultur" im Ersten gezeigt. Mit dabei sind die Tanzvideos der ehemaligen Staatsballett-Tänzerinnen Lucyna Zwolinksa und Youn Hui Jeon, die mittlerweile die Ballettschule des Saarländischen Staatstheaters leitet.


Marcel Lütz-Binder (Foto: Pasquale D'Angiolillo)
Marcel Lütz-Binder

Moderation: Marcel Lütz-Binder

Artikel mit anderen teilen


Ihre Meinung

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja