Wir im Saarland - Kultur (11.11.2020)

Wir im Saarland - Kultur

 

Die Ausstellung "Mon Trésor" zeigt ausgewählte Erinnerungsstücke der Saarländer. Über die Verschiebung seiner ersten großen Ausstellung und seine Pläne für das Weltkulturerbe Völklinger Hütte sprechen wir mit Generaldirektor Ralf Beil und wir klären, warum das Staatstheater weiter probt, wenn alle Premieren abgesagt werden.

Sendung: Mittwoch 11.11.2020 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


China und der Westen - brandaktuelles Thema in der Alten Feuerwache

Probleme der Globalisierung und das Agieren anderer Staaten - abgesehen von der Coronathematik - sind 2020 etwas in den Hintergrund gerückt. Dabei sind diese Themen präsent und Experten weisen darauf hin, dass es zum Beispiel Länder wie China im Fokus bleiben müssen, über deren internationale Politik hinaus. Das hatte da Saarländische Staatstheater mit dem Stück "Eine kurze Chronik des zukünftigen Chinas" in dieser Spielzeit geplant.

In diesen Tagen wäre die Europäische Erstaufführung gewesen. Die ist durch den erneuten Lockdown verschoben - und dennoch proben die Schauspieler*innen des Saarländischen Staatstheaters unverdrossen weiter - in der Hoffnung, dass die Premiere im Dezember nachgeholt werden kann. Pat To Yans Stück " Ein kurze Chronik des zukünftigen China" ist brisant, zeitgemäß und skurril - dabei auch auf eine bedrückende Art realistisch.

Es handelt von globaler Vernetzung, Demokratiebewegungen und der Frage, wie man in dieser Welt leben kann: Demokratisch, oder bewährt sich der chinesische Weg, der sich in Form der neuen Seidenstraße bis nach Duisburg schlängelt, wo der Hafen bereits zu großen Teilen in chinesischem Besitz ist. Der Autor Pat To Yan ist 1975 geboren und schreibt, um gehört zu werden, auf Englisch. Uwe Loebens über ein spannendes Stück und fordernde Proben in Coronazeiten.


Der Schatz der Saarländer*innen - "Mon Trésor" zeigt ausgewählte Erinnerungsstücke

Ein Baum, eine Taschenuhr oder eine alte Fotografie - all das kann von großem persönlichem Wert sein - und darüber hinaus. Persönliche Objekte zeigt die Ausstellung "Mon Trésor" im Weltkulturerbe Völklinger Hütte. Die persönlichen Gegenstände stehen neben kulturgeschichtlichen Objekten aus der Großregion.

Ob die Keramikwerkstätten in Saargemünd, oder die bahnbrechende Fotoausstellung "Family of Man" in Luxemburg - unser Großregion ist reich an kulturgeschichtlichen Orten und Objekten, die viel über unsere Geschichte erzählen. Eine Auswahl davon hat das Weltkulturerbe Völklinger Hütte in den letzten Wochen für das erste große Ausstellungsprojekt in diesem Jahr zusammengetragen. Zusätzlich ergeht ein Aufruf an alle Saarländerinnen und Saarländer, persönliche Gegenstände, an denen ihr Herz hängt und die eine besondere persönliche Bedeutung haben, beizusteuern. Entstanden sie eine "veritable Wunderkammer der Gegenwart, eine Schatzhalle der Geschichte und Geschichten aus der Mitte Europas", schwärmt Kulturerbechef Ralf Beil.

Die Ausstellungsmacher haben die neu gestaltete Gebläshalle unverdrossen neu gestaltete. Wann die für den 8.11. geplante Eröffnung stattfinden wird, steht erst mal in den Sternen. Uwe Loebens stellt den "Wir im Saarland - Kultur"-Zuschauer*innen ausgewählte Stücke in einer Serie vor. Im zweiten Teil geht es um den Geislauterner Dampfkesselwagen aus dem Jahr 1819, der um ein Haar die erste Eisenbahn Deutschlands geworden wäre.

Zu Gast im Studio

Im Interview mit SR-Moderatorin Christine Alt spricht Ralf Beil, der neue Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte, über die Verschiebung der Eröffnung von „Mon Trésor“. Außerdem zieht Beil eine erste Zwischenbilanz seines neuen Jobs und die Zukunft des Weltkulturerbes in Zeiten der Pandemie.


Eine Führung durch das Stadttheater Saarbrücken im Jahr 1963

Zum UNESCO Welttag des Audiovisuellen Erbes haben die ARD-Landesrundfunkanstalten und das Deutsche Rundfunkarchiv (DRA) das Projekt Retro gestartet - eine Sammlung von Fernsehbeiträgen aus den 1950er und 1960er Jahren. Dazu hat auch der SR Filme der damaligen Berichterstattung beigesteuert.

Es soll Einblicke in die "frühe Fernsehberichterstattung der Bundesrepublik Deutschland und der DDR geben" Das Projekt Retro startete mit 9000 Videobeiträgen und soll in Zukunft rund 40.000 Videos anbieten. Diese sind und werden in der ARD Mediathek online gestellt. Ausgewählte Beiträge aus dem SR- Archiv zeigen wir in unregelmäßigen Abständen in " Wir im Saarland - Kultur" - in dieser Sendung geht es um einen Besuch im Stadttheater. Worum es damals ging? Am Ende der Spielzeit gehen auch die Werkstätten des Stadttheaters Saarbrücken(heute: Saarländisches Staatstheater Saarbrücken) in die Sommerferien. Die ideale Zeit, um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.


Moderation: Christine Alt

Christine Alt (Foto: Pasquale D'Angiolillo/SR)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja