Eine Szene aus der Oper "Don Carlos" im Saarländischen Staatstheater (Foto: Staatstheater / Martin Kaufhold)

Wir im Saarland - Kultur

 

Ein Rückblick auf die Schwerpunkte des Filmfestival Max Ophüls Preis, die Ausstellung mit italienischen Großmeistern wie Boticelli in der Alten Sammlung des Saarland Museums und die Frage, was ein Porsche auf der Opernbühne bei Verdis Don Carlos macht, sind die Themen der Sendung "Wir im Saarland - Kultur".

Sendung: Mittwoch 29.01.2020 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Verdioper im Autotunnel - der Saarbrücker Don Carlos

Was macht ein Porsche am spanischen Hof des 16. Jahrhunderts? Bühnenbildner Piero Vinciguerra schafft für Verdis "Don Carlos" eine Kulisse, die das Königsdrama zu einem zeitlosen Gleichnis über Macht und Ohnmacht macht. Don Carlos weiß keinen Ausweg mehr. Er liebt seine Stiefmutter, und sein Vater ist ein skrupelloser Machtmensch. Die Katastrophe ist vorprogrammiert. Das ist der zeitlose Kern von Giuseppe Verdis Oper "Don Carlos", die ursprünglich in der Zeit der Inquistion spielt.

Diesen Kern legt Piero Vinciguerra in einem großen symbolischen Bühnenbild frei: Don Carlos hat sein Leben buchstäblich an die Wand gefahren und sieht es sterbend nochmal an sich vorbei ziehen. Karsten Neuschwender hat den detailverliebten Bühnenbildner bei der Arbeit besucht und beobachtet, wie auf der Theaterbühne ein Autotunnel mitsamt verunglücktem Porsche entsteht.


Tatatataaa - Schüler stellen ein Beethovenkonzert zusammen

Klar, das Schicksalsmotiv steht ganz oben auf der Liste. Bei Ensemblekonzerten in ihren Schulen haben Schüler über ihre Lieblingsstücke von Beethoven abgestimmt. Diese Playlists spielte die Deutsche Radio Philharmonie in zwei Konzerten. Im letzten Jahr besuchten Musiker der Deutschen Radio Philharmonie mehrere Schulen im Saarland und spielten eine Auswahl von Beethoven-Stücken. Im Anschluss durften die Schüler lautstark darüber abstimmen. Was erhielt den größten Applaus? Aus diesen Stücken wurde eine Beethoven Playlist erstellt, aus der zwei Konzertprogramme bestückt wurden.

Top 1 auf der Liste ist die berühmte 5. Sinfonie von Beethoven, aber auch der langsame Satz der 7. Sinfonie steht weit oben. Das Projekt findet im Rahmen einer ganzen ARD-Woche der Musik unter dem Titel "Das Beethoven-Experiment" statt und ist ein früher Höhepunkt innerhalb des Beethovenjahres zum 250. Geburtstag des Komponisten. Chris Ignatzi hat eines der Konzerte besucht.


Italienische Malerei in Saarbrücken

Er hat eine ziemlich nackte Frau in einer Muschel gemalt - und verzückt damit seit Jahrhunderten Kunstliebhaber. "Die Geburt der Venus" von Sandro Botticelli ist zwar in Saarbrücken nicht zu sehen; dafür aber andere Werke des Renaissance-Großmeisters. Die Alte Sammlung des Saarlandmuseums zeigt Werke italienischer Meister. Lorenzino, Botticelli oder Perugino: Ab dem 1. Februar zeigt das Saarlandmuseum Hauptwerke italienischer Meister aus dem Lindau-Museum Altenburg - eine der größten und bedeutendsten Sammlungen zur italienischen Malerei des 13. bis 15. Jahrhunderts.

Gemälde von rund 40 Großmeistern werden ausgestellt. Anhand herausragender Beispiele der Tafelmalerei aus den bedeutenden Kunstzentren Oberitalieins wie Florenz, Siena und Perugia wird die Entwicklung des Bildes vom späten Mittelalter zur Renaissance nachgezeichnet. Uwe Loebens durfte die Ausstellung schon vor ihrer Eröffnung mit einem Kamerateam besuchen.


Kinosaal von oben (Cinestar) (Foto: SR/Sebastian Knöbber)

Bunt, tolerant und auf der Höhe der Zeit - ein Rückblick auf das Max Ophüls Festival

Rund 150 Filme hat das diesjährige Filmfestival Max Ophüls Preis gezeigt. Auffällig in diesem Jahr: Viele Filme beschäftigten sich mit dem Thema Toleranz und Vielfalt in der Gesellschaft. Ein Rückblick auf zentrale Themen des Festivals. Nachdem 2019 bei der Preisverleihung ein flammender Appell an die jungen Filmemacher ging, sich den brandaktuellen Themen von Vielfalt und Diversität anzunehmen, schlug sich das dieses Jahr in der Filmauswahl nieder.

Menschen, die nicht den gängigen Normen entsprechen, standen ebenso im Blickpunkt wie das Themenfeld Migration oder unterschiedliche sexuelle Orientierungen. Susanne Kirchhofer hat das Festival besucht und geschaut, wie sich diese Themen in den unterschiedlichen Produktionen niedergeschlagen haben.


Logo: WimS Kulturtipps (Foto: SR)

Kulturtipps

  • Musical-Gala 07.02.20 Die große Andrew Lloyd Webber Show - Congresshalle Saarbrücken; Beginn: 20.00 Uhr  

  • Musical 05.02.20 Beat it – Die Show über den King of Pop“ -  Saarlandhalle Saarbrücken; Beginn: 20.00 Uhr  

  • Musik  31.01.20 An Erming  - Stummsche Reithalle Neunkirchen; Beginn:20.00 Uhr

  • Ausstellung  „EINS“ bis zum 07.03.2020 Galerie Neuheisel Saarbrücken

  • Führung  „Von der Burg zum Schloss“ jeweils samstags + sonntags Historisches Museum Saarbrücken; Beginn: 15.00 Uhr  

  • Theater 31.01.20 „Die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da“  - Theater im Viertel  Saarbrücken; Beginn: 20.00 Uhr

  • Musical 31. 01.20 „Hello Dolly“ – Stadthalle Merzig; Beginn: 20.00 Uhr

  • Literatur 02.02.20  “9. Saarländisches Literaturfestival” – Stadthalle Merzig; Beginn: 18.00 Uhr

  • Musik 02.02.20 „Hanni Liang spielt Beethoven“ – Europäische Akademie Nonnweiler; Beginn: 11.00 Uhr


Moderation: Marcel Lütz-Binder

Marcel Lütz-Binder (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja