Wir im Saarland - Kultur (15.01.2020)

Wir im Saarland - Kultur

 

In der kommenden Sendung besuchen wir das Museum für Steinzeit und Gegenwart im bayrischen Landau, feiern die Jubiläumsausgabe der Saarbrücker Hefte, blicken auf die Geschichte der Bismark-Brücke und stellen den neuen Film über Udo Lindenberg vor.

Sendung: Mittwoch 15.01.2020 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Die beeindruckende Gegenwart der Geschichte

Das Museum für Steinzeit und Gegenwart im bayrischen Landau ist das erste Museum, in dem Archäologie und Moderne direkt in Bezug zueinander gestellt werden, sagt Simon Matzerath, Direktor des Historischen Museums Saar. Als Leiter eines Expertengremiums hat er maßgeblich am Konzept für das süddeutsche Museum mitgearbeitet. Dort soll mit neuen museumsdidaktischen Konzepten gezeigt werden, wie durch Einwanderung Kulturtechniken, wie Landwirtschaft, Ackerbau und Viehzucht, aus Vorderasien nach Europa kamen. Dazu beherbert die Austellung mit "Lisar" eine lebensechte Nachbildung einer Frau aus der Jungsteinzeit - einer Zeit vor 6000 Jahren, die den Grundstein für unsere moderne Gesellschaft gelegt hat. Wie gelungen das ist, zeigt Uwe Loebens.


Jubiläumsausgabe der Saarbrücker Hefte

Mehr als einmal war sie totgesagt - doch es gibt sie immer noch. Vor 65 Jahren erschien die erste Ausgabe einer kritischen Kulturzeitschrift, die einzigartig im Saarland ist: Die Saarbrücker Hefte. Auch in ihrer 120. Ausgabe sind die Hefte ihrem Anspruch treu geblieben, eine streitbare Zeitschrift für Kultur und Gesellschaft zu sein. Auf der Jubiläumsausgabe prangt die Verteidigungsministerin im Fasenachtsköstum; darunter die Schlagzeile "Gretel hat nichts mehr zu lachen. Von alten und neuen Lasten der AKK." Vor ihren Stationen in Berlin war Kramp-Karrenbauer auch Kultusministerin im Saarland. Und in diese Amtszeit fiel mit der Genehmigung des Erweiterungsbaus der Modernen Galerie einer der größten Bauskandale in der saarländischen Landesgeschichte.

Außerdem Thema in den Saarbrücker Heften: Der Streit von Detlev Schönauer mit dem Blogger Uwe Caspari, der dem Kabarettisten Rassismus vorgeworfen hatte und der im letzten Jahr vor Gericht landete. Der Autor dieses Artikels ist der Filmemacher, Journalist und Autor Klaus Gietinger. Über seine Arbeit bei den "Saarbrücker Heften" und deren Bedeutung als Kulturzeitschrift unterhält sich Klaus Gietinger im Studiogespräch mit Christine Alt.


Brückengeschichten: Die Bismarckbrücke Saarbrücken

1913 begannen die Bauarbeiten für die Saarbrücker Bismarckbrücke, die bis heute die Stadtteile Alt-Saarbrücken und St. Arnual verbindet. Sie ist noch immer eine der wichtigsten Verkehrsverbindungen Saarbrückens. Brücken sind aber auch Kulturdenkmäler und erzählen auf ihre ganz eigene Art Stadtgeschichte.

Maria C. Schmitt geht in ihrer Serie diesen Geschichten nach und zeigt dieses Mal die Saarbrücker Bismarckbrücke. Sie war ursprünglich komplett aus Buntsandstein, nach ihrer Zerstörung im 2. Weltkrieg wurde sie als Stahlkonstruktion aber wieder errichtet und mit Sandstein verkleidet. Und dies ist nur eine der überraschenden Geschichten, die mit der Brücke verbunden sind.


Buchcover: Albertine Sarrazin - Der Ausbruch (Foto: tadoma 3)

Camilla Renschke erzählt vom Knast

Durch den Bremer Tatort, in dem sie die Tochter und Vorgesetzte der Kommissarin Inga Lürsen spielte, ist Camilla Renschke einem breiten Publikum bekannt geworden. Neben der Schauspielerei arbeitet sie auch fürs Radio. Auf SR 2 KulturRadio liest sie die neue deutsche Übersetzung des Romans "Der Ausbruch". Die Autorin Albertine Sarrazin führte das Leben einer Kleinkriminellen und war ein Star der Pariser Bohème der späten 1960er-Jahre. In ihrem Werk erzählt sie sensibel und witzig von der Monotonie eines Gefängnisaufenthaltes. Und konfrontiert ihre Leser so mit der eigenen Existenz. Das Buch ist bis heute lesenswert - und jetzt auch hörenswert. Camilla Renschke, die gerade für den Deutschen Hörbuchpreis nominiert wurde, hat den Roman eingesprochen und ist damit ab dem 23. Januar 2020 in der Sendung "Fortsetzung folgt..." auf SR 2 KulturRadio zu hören.


Spielfilm Lindenberg! Mach Dein Ding! von Hermine Huntgeburth (Foto: SR)

"Lindenberg! Mach dein Ding"

Ein Junge aus dem westfälischen Gronau zieht aus, um Deutschlands bekanntester Rockstar zu werden. An dieser Stelle endet der Film. Er endet bevor Udo Lindenberg seinen Hut und seine Sonnenbrille aufsetzt und Rockgeschichte schreibt. Er endet, bevor er Erich Honecker seine Lederjacke schenkt und dieser sich mit einer Schalmei bedankt. Er endet, bevor Udo sein Talent zum Malen entdeckt, endet bevor Udo zur Ikone mit 700 Songs wird. Aber all das hat man vor Augen, wenn der Film von einem Jungen erzählt, der nie eine Chance hatte und diese trotzdem grandios nutzte. Der Film erzählt, wie es dazu kommen konnte. Wie aus einem Kind, dem das Trommeln angeboren war, ein hochsensibler junger Mann und Künstler wird, der immer nur eins will: Sein Ding machen.

Für die Regisseurin Hermine Huntgeburth war das Spannendste, einen modernen Musikfilm zu machen. Im Interview erzählt sie, das Udo Lindenberg auch "Bundesrepublik" ist. Mit ihm und seiner Geschichte Könne man wunderbar Zeitgeschichte erzählen. Und das ist ihr auch gelungen. Der Film "Lindenberg! Mach dein Ding" kommt am 16. Januar in die Kinos.


Kulturtipps

  • Musik 22.01.20 Das Original Wiener Johann Strauß Konzert Gala - Congresshalle Saarbrücken; Beginn:20:00 Uhr

  • Vortrag 23.01.20 Andreas Kieling Live- Sehnsucht Wildnis - Congresshalle Saarbrücken; Beginn:19:30 Uhr

  • Musik  23.01.20 Simon & Garfunkel Revival Band - Theater am Ring Saarlouis; Beginn:20.00 Uhr

  • Ausstellung endet am 26.01.20  Rodin/ Nauman – Stiftung Saarländischer Kulturbesitz

  • Kabarett 22. Januar 20 Dr. Eckhart von Hirschausen: Endlich – Saarlandhalle Saarbrücken; Beginn: 20.00 Uhr

  • Musik 25.01.20 The Spirit of Freddie Mercury –Musical Tribute Show Saarlandhalle Saarbrücken; Beginn: 20.00 Uhr

  • Musik 26.01.20 Don’t stop the music Saarlandhalle Saarbrücken; Beginn: 19.00 Uhr

  • Musik 24.01.20 All you need ist love – Beatles Musical Congresshalle Saarbrücken; Beginn: 20.00 Uhr

  • Musik 18.01.20 Eric Maas Passagekino Saarbrücken; Beginn: 19.30 Uhr

  • Tanz 23.01.20 Rhythm of the Dance Saalbau Homburg; Beginn: 20.00 Uhr

  • Tanz 24.01.20 Rhythm of the Dance Stadthalle Dillingen; Beginn: 20.00 Uhr

  • Musik 26.01.20 Frau Wolf Kleiner Klub Garage Saarbrücken; Beginn:20.00 Uhr


Moderation: Christine Alt

Christine Alt (Foto: Pasquale D'Angiolillo/SR)

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja