Wir im Saarland - Kultur (02.10.2019)

Wir im Saarland - Kultur

 

Wie geht zeitgemäßes Gedenken? Der Wettbewerb für das Denkmal der jüdischen NS-Opfer auf dem Saarbrücker Synagogenvorplatz. Außerdem: starke Künstlerinnen in der Stadtgalerie und Neuzugänge im Ballett des Saarländischen Staatstheaters.

Sendung: Mittwoch 02.10.2019 18:50 Uhr


Die Themen der Sendung


Saarbrücker Mahnmal für die jüdischen Opfer des NS-Regime

Viele Jahre hat die Saarbrücker Synagogengemeinde auf ein Denkmal gewartet, das die Namen der jüdische Opfer des NS-Regimes sichtbar macht. Im nächsten Jahr soll nun auf dem Saarbrücker Synagogenvorplatz ein neues Mahnmal entstehen. Die Jury hatte viel zu tun: Insgesamt 98 Entwürfe wurden beim Wettbewerb um die Gestaltung des Denkmals auf dem Synagogenvorplatz eingereicht. Nun steht der Sieger fest. Der erste Preis, dotiert mit 15.000 Euro, geht an die Künstlergruppe Mannstein + Vill aus Berlin für ihren Entwurf mit dem Titel" Der Name ist ein Stück des Seins und der Seele", basierend auf einem Zitat von Thomas Mann. Es handelt sich um eine begehbare, mehrfach geschwungene Skulptur aus Edelstahl, bestehend aus freigelasterten Buchstaben, die die Namen und Geburtsdaten der deportierten und ermordeten jüdischen Saarländerinnen und Saarländer formen. Karsten Neuschwender stellt die Entwürfe und den Wettbewerb vor.

Im Studiogespräch mit Marcel Lütz-Binder erläutert der Juryvorsitzende Wolfgang Lorch, was ein zeitgemäßes und angemessenes Denkmal für die Gesellschaft leisten muss. Wolfgang Lorch hat als Architekt Großprojekte wie die Münchner oder die Dresdner Synagoge gebaut und mit Gedenkstätten wie dem KZ-Hinzert oder dem Ludwig-Börne-Platz in Frankfurt langjährige Erfahrung im Bau von Gedenkstätten.


Von Frauen, Hollywoodkino und hintersinnigem Humor in der Kunst.

Verstärkt widmet sich die Saarbrücker Stadtgalerie in den letzten Jahren der Kunst von Frauen. Die neue Ausstellung porträtiert die humorvolle Feministin Nadja Verena Marcin und die gesellschaftskritische Iranerin Parastou Forouhar. Zur Vernissage war Nadja Verena Marcin in einer Liveperformance zu erleben. Mit Kleid und Tauchgerät stieg sie in ein Aquarium und rezitierte unter Wasser einen Text über die menschliche Wahrnehmung; eine Reflektion der vom Menschen verursachten Zerstörung der Natur. Darüber hinaus zeigt die Ausstellung Foto- und Videoarbeiten, in denen Nadja Verena Marcin mit feministisch aufgeladenem Humor die Frauenbilder des Hollywoodkinos dekonstruiert. Das Werk von Parastou Forouhar dagegen reflektiert die Begegnung von Orient und Okizent, von Krisengebiet und Komfortzone, von Zwangsordnung und kultureller Freiheit. In ihrem Werk verbindet sich die Schönheit der Ornamentik mit systemkritischen Inhalten, die ihre persönlichen Erfahrungen unter Gewaltherrschaft des Mullah-Regimes spiegeln und zugleich einen allgemein gültigen Anspruch erheben. Harriet Weber-Schäfer stellt die Arbeiten und die beiden Künstlerinnen vor.


Tanzpremiere - Neuzugänge im Staatsballett

In Saarbrücken haben sie ihren Traumjob gefunden. Noble Lakaev und Kennedy Krealing wollten unbedingt in die Balletttruppe von Stijn Celis; Weil sie seinen Perfektionismus, seine Bedachtsamkeit und Tiefe schätzen. Klein, gemütlich und voller warmherziger Leute, so empfinden die Kanadierin Kennedy Krealing und der Australier Noble Lakaev ihre neue Heimat. Seit dieser Spielzeit sind sie in Saarbrücken und studieren gerade mit dem Direktor des Saarländischen Staatsballetts Stijn Celis " Prometheus" von Ludwig van Beethoven ein. Eine der wenigen Ballettmusiken des Komponisten, das jetzt anlässlich des bevorstehenden 250. Geburtstags wieder entdeckt wird: ein klassischer Stoff über den griechischen Gott Prometheus, der bis heute als Symbol für einen Freigeist gilt. Mit diesem Stück geben Krealing und Lakaev ihr Debüt in Saarbrücken. Susanne Kirchhofer stellt die beiden Ensembleneulinge vor.


  • Musik 10.10.19  Götz Alsmann – Stadthalle Dillingen;  Beginn: 20.00 Uhr

  • Musik 05.10.19  Eric Maas Trio Theater am Ring Saarlouis; Beginn: 19.30 Uhr

  • Musik 09.10.19  Max Raabe & Palast Orchester Saarlandhalle Saarbrücken; Beginn: 20 Uhr 00

  • Musik 09.10.19  Alexa Fester Neue Gebläshalle Neunkirchen; Beginn: 20.00 Uhr

  • Musik 11.10.19  Die Happy Neue Gebläshalle Neunkirchen; Beginn: 20.00 Uhr

  • Musik 23.10.19  Peter Kraus – Die große Jubiläumstour 2019 Neue Gebläshalle Neunkirchen; Beginn: 20.00 Uhr

  • Musik  10.10.19 Bernd Rinser Mandy’s Lounge Homburg; Beginn: 20.00 Uhr

  • Ausstellung bis zum  05.01.20 „Impulsgeber der Region Haus Ludwig Saarlouis

  • Comedy  30.11.19 Mario Barth Saarlandhalle Saarbrücken; Beginn: 19.00 Uhr


Moderation: Marcel Lütz-Binder

Marcel Lütz-Binder (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja