Wir im Saarland - Kultur (09.10.2019)

Wir im Saarland - Kultur

 

Das neue Musikfestival des Saarlandes um die Saxofonistin Nicole Johänntgen nimmt allmählich Gestalt an und Helmut Eisel feiert 30 Jahre Bandjubiläum mit JEM.

Sendung: Mittwoch 09.10.2019 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


30 Jahre Klezmer mit Helmut Eisel und JEM

Vor 30 Jahren leistete er Pionierarbeit: Helmut Eisel war einer der ersten, die Klezmermusik in Deutschland populär gemacht haben; und wurde auch international erfolgreich. Seine Band „JEM“ feiert nun ihr Jubiläum. Klassisch spielte er die Klarinette nie. Gerne zog er die Töne mal etwas höher oder tiefer und spielte frei mit den Rhythmen der Musik. Dann nahm er Kontakt zu dem großen Klezmerklarinettisten Giora Feidman auf, gründete sein Trio „JEM“ und blieb ihm und seiner Musik treu. Er hat die großen Jahre des Klezmer in den 90ern erlebt und in den 2000er Jahren den Einbruch. Damals nahmen viele Veranstalter Abstand von der jüdischen Musik – auch ausgelöst durch Anschläge auf jüdische Botschaften und das Attentat auf das New Yorker World Trade Cente,r in deren Folge die Angst vor Attentaten bei Konzerten mit jüdischer Musik stieg. Klezmer, der auf die jüdische Volksmusik zurückgeht, wird immer auch politisch wahrgenommen. Dabei geht es in seiner Musik, sagt Helmut Eisel, gar nicht um ein politisches Statement. Für ihn ist sie Ausdruck für Toleranz und Lebensfreude.


Nicole Jo und ihr neues Musikfestival

Das Saarland bekommt ein neues Musikfestival. Nach dem Scheitern von “Colours of Pop“ nach dessen erster Ausgabe 2017 soll nun eine neue Leitung ran. Ein 3er-Team hat die Arbeit aufgenommen. Mit dabei: Nicole Johänntgen.Es soll, so der damalige Kulturminister Ulrich Commerçon, ein Festival werden, das sich nicht an den üblichen Genregrenzen zwischen den Musikstilen orientiert, sondern die aktuellen Schnittstellen und Mischungen der Musikszene abbildet. Soweit, so vage. In Folge gab es eine Ausschreibung, bei der unterschiedliche Konzepte eingereicht wurden. Die Wahl des Entscheidergremiums fiel auf das Team aus Nicole Johänntgen, Sebastian Studnitzky mit Julien Quentin. Das überzeugte mit einem nichtelitären Ansatz und einer großen musikalischen Bandbreite von Klassik über Jazz, Funk bis Elektro. Nach der Entscheidung im Mai sollte das Konzept ausgearbeitet werden. Nicole Jo, die vor einigen Jahren aus dem Saarland in die Schweiz zog und als Jazzsaxophonistin international unterwegs ist, hat nun ihr Festivalkonzept in Saarbrücken vorgestellt und erläutert es im Gespräch mit „Wir im Saarland Kultur“.


Ludwigskirche wird Nagelkreuzzentrum

Im Gedenken an die Zerstörung der Kathedrale von Coventry hat die Nagelkreuzgemeinschaft die Saarbrücker Ludwigkirche aufgenommen. Der Vereinigung geht es um das Gedenken an die Verbrechen des 2. Weltkrieges, aber auch um Toleranz und kulturelle Vielfalt


Serie Brücken: Die Freundschaftsbrücke in Kleinblittersdorf

Ihre Vorgängerin ersetze den Fährmann auf der Saar. Doch die Nazis zerstörten die erste Bücke zwischen Kleinblittersdorf und Grosbliderstroff. Nach dem Krieg wurde die Freundschaftsbrücke gebaut. Sie ist auch ein Symbol für Völkerverständigung. In ihrer Serie untersucht Maria C. Schmitt die Kulturgeschichte saarländischer Brücken.


Moderation: Marcel Lütz-Binder

 (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja