Logo der Sendung "Wir im Saarland - Kultur" (Foto: SR)

Wir im Saarland - Kultur

 

Diese Woche besuchen wir die Banksy-Ausstellung im Weltkulturerbe Völklinger Hütte, sehen uns die Ausstellung "Patara" in der Alten Sammlung an und besuchen die Vorstellung von "Iphigenie in Aulis" im Staatstheater.

Sendung: Mittwoch 28.03.2018 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Metalqueen Jennifer Haben (Foto: SR Fernsehen)

Absoluter Wille zur Musik – Metalqueen Jennifer Haben

Sie war ein süßes Mädchen, das mit hübschen Liedern die Herzen erfreute. Sympathisch ist Jennifer Haben geblieben. Musikalisch allerdings geht es mittlerweile härter zu. Ihre Band "Beyond the Black" liebt den Metal und tourt bis nach Russland. Schon als Kind trat sie in Fernsehshows wie TV total oder dem Kinderkanal KiKa auf, wo sie als "Beste Stimme 2007" gekürt wurde. Das Singen hat sie nie gelassen – und mit ihrer Band "Beyond the Black" ist die  22-Jährige mittlerweile international unterwegs. Mit dieser Band pflegt sie den "Symphonic Metal", der harte Gitarrenriffs und satten Synthi-Sound mit mittelalterlich inspirierten Klängen mixt. Mit ihrem Auftritt beim legendären Rockfestival "Wacken" gelang der Remmesweilerin der Durchbruch.


Iphigenie In Aulis – Tragödie von Euripides (Foto: SST/Martin Kaufhold)

Mehr als dröge Tragödien – Warum sich die Beschäftigung mit Alter Geschichte lohnt

Einerseits ist die Sache klar: Die Römer und Griechen waren wichtige Kulturen. Andererseits: Muss man sich deshalb dafür interessieren – wo es so viel Neues gibt? Ja, denn es gibt viel über uns selbst zu entdecken. Zumindest im Theaterstück "Iphigenie in Aulis" und der Ausstellung über die antike Stadt Patara. Das Saarländische Staatstheater zeigt das antike Drama "Iphigenie auf Tauris" von Euripides – ein Werk, das seit Jahrhunderten Künstler verschiedener Sparten zu neuen Kunstwerken inspiriert. Und das Saarbrücker Museum für Vor- und Frühgeschichte eröffnet eine Ausstellung zur Stadt Patara, die zu den wichtigsten Hafen- und Handelsstädten im Mittelmeerraum gehörte. Beides sind Zeugen einer Vergangenheit, die bis heute ihre Spuren in unserer Gesellschaft hinterlassen haben. Die Frage allerdings ist: Wie wichtig ist die Beschäftigung mit derartigen Kulturzeugnissen für unsere Gegenwart wirklich? Uwe Loebens berichtet über Ausstellung und Theaterstück.

Dazu im Interview: Dr. Peter Riemer, Klassischer Philologe


Eröffnung der Banksy–Ausstellung im Weltkulturerbe Völklinger Hütte (Foto: SR/Robert Hecklau)

Popstar und Phantom – Eine Fotoausstellung zum Werk von Banksy

Er ist der Star der Urban-Art Graffiti-Szene. Banksy beschäftigt sich mit wichtigen Bildmotiven der modernen Kommunikationsgesellschaft und deutet diese um. Mit ihm beschäftigt sich das Weltkulturerbe Völklinger Hütte in einer Fotoausstellung."Banksy’s Dismaland & Others - Fotografien von Barry Cawston" spürt in sehr eindrücklichen Bildern dem Phänomen Banksy nach. Der britische Künstler Banksy ist ein Phantom, dessen Identität die Öffentlichkeit nicht kennt und der doch der größte Star der internationalen Urban Art ist. Banksys Projekte "Dismaland" und "Walled Off Hotel" erreichten 2015 und 2017 die größte weltweite Resonanz aller Kunstprojekte. Erstmals werden die Banksy-Projekte durch die Fotografien von Barry Cawston im Zusammenhang präsentiert. Banksy schätzt diese Fotos so sehr, dass er sie in seinen eigenen Internetauftritt integriert hat. Barry Cawston ist damit zum "offiziellen" Banksy-Fotografen geworden. Maria C. Schmitt hat die Ausstellung für "Wir im Saarland – Kultur“ besucht, die auch dessen neuestes Werk in New York zeigt.


Moderation: Marcel Lütz-Binder

Die Moderatoren des neuen Vorabends: Jochen Erdmenger, Susanne Gebhardt und Marcel Lütz-Binder. (Foto: SR)

Artikel mit anderen teilen