Kurz & gut


Temporärer Garten auf dem Place Stanislas

Der Place Stanislas in Nancy ist zurzeit grün und nass. Denn auf ihm befindet sich ein ‚Jardin éphémère‘- ein temporärer Garten, dieses Jahr rund um das Thema Wasser. Die Garteninstallation umfasst 15.000 Pflanzen, Wasserflächen sowie Liegestühle und Bänke zum Ausruhen. Die Pflanzen und Materialien können wiederverwendet beziehungsweise recycelt werden. Der Jardin éphémère ist noch bis zum 1. November zu bewundern. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen: www.nancy-tourisme.fr


Festival des italienischen Films in Villerupt

In der lothringischen Kleinstadt Villerupt findet von Freitag bis zum 14. November das Festival des italienischen Films statt. Seit mittlerweile über 40 Jahren möchte es neue italienische Filme bekannt machen. Dieses Mal sind über 70 Filme zu sehen. Warum gerade Villerupt? Weil über die Hälfte der Einwohner bzw. deren Vorfahren - aus Italien eingewandert sind. Ein Einzelticket fürs Festival kostet 7,50 Euro, ein Abo für sechs Filme 42 Euro.

Weitere Informationen: www.festival-villerupt.com


Museum der Kartoffel in Troussey

Im lothringischen Troussey befindet sich ein Museum, in dem sich alles um die Kartoffel dreht. Im Speicher einer ehemaligen Scheune erzählt der frühere Bürgermeister des Orts, Daniel Fervent, die Erfolgsgeschichte der Knolle. Dafür hat er über Jahre hinweg viele Objekte gesammelt, die für den Anbau, die Ernte und die Verarbeitung verwendet werden oder wurden. Im 19. und 20. Jahrhundert war Troussey eine Hochburg für den Kartoffelanbau. Das Museum ist dienstags und auf Nachfrage auch an anderen Tagen geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen: www.museetroussey.wixsite.com/musee-pomme-de-terre


Deutsch-französisches Kinder- und Jugend-Theaterfestival

Vom 8. bis zum 14. November wird es wieder „Loostik“ in Saarbrücken sowie in und um Forbach. Das deutsch-französische Kinder- und Jugend-Theaterfestival bietet neun Gastspiele aus Frankreich, Belgien und Luxemburg. „Korb“ ist ein zweisprachiges Märchen, das gesprochen, gesungen und geslammt wird. Manche Stücke sind ganz ohne Worte: Für „Natchav“ zum Beispiel werden ausgeschnittene Figuren so beleuchtet, dass sich eine Geschichte ergibt. Das Schattentheater-Stück läuft am 10. November im Carreau in Forbach. Der Eintritt kostet 10 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Kinder.

Weitere Informationen: www.loostik.eu


Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja