Wir im Saarland - Grenzenlos (25.10.2021)

Wir im Saarland - Grenzenlos

 

"Wir im Saarland - Grenzenlos" stellt in dieser Woche einen CBD-Farmer in Luxemburg und eine Unterwasserfotografin aus der Eifel vor. Außerdem geht es um einen kreativen Lothringer Bürgermeister, der sein Dorf dekoriert, eine Imbissbude mit Familiengeschichte und in Tour de Kultur sind wir auf den Spuren von Adolphe Sax, dem Erfinder des nach ihm benannten Saxophons, unterwegs.

Sendung: Montag 25.10.2021 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


„Kraut vum Bauer“: CBD-Farmer in Luxemburg

Seit zwei Jahren baut der Luxemburger Steve Wampach Cannabis an und verkauft die Blüten – ganz legal. Denn es handelt sich um eine CBD-Züchtung ohne berauschende, halluzinogene Wirkung. Von der luxemburgischen Handwerkskammer ist Steve Wampach als erster CBD-Farmer Luxemburgs ausgezeichnet worden. Wir haben uns angesehen, was es mit dem „Kraut vum Bauern“ auf sich hat.

Kraut vum Bauer
Farmer CBD Luxemburg
Steve Wampach
Tel.: +352 621 143 557
Email: info@krautvumbauer.lu
Website: www.krautvumbauer.lu


Spektakulär: Unterwasserfotografie aus der Eifel

Die Eifeler Maare sind für Naturliebhaber ein echtes Highlight. Doch was sich unter der Wasseroberfläche abspielt, weiß so recht niemand. Die Fotografin Claudia Weber-Gebert taucht regelmäßig in die unwirklichen Unterwasserwelten ab. Ohne Atemgerät, nur mit einer Kamera bewaffnet. Sie hält die verborgene Schönheit unter Wasser auf ihren Fotos fest.

DESIGN BÜRO – Fotografie
Claudia Weber-Gebert
Föhrener Str. 20
54340 Naurath (Eifel)
Tel.: 06508 991190
Email: weber-gebert@design-buero.org
Website: www.design-buero.org


Kreativ: Ein Lothringer Bürgermeister dekoriert sein Dorf

In Lothringen auf dem Land sterben viele kleine Dörfer aus. Auch in Dommartin-La-Chaussée in der Nähe von Pont-à-Mousson wohnen nur noch rund 30 Einwohner. Doch der Bürgermeister Denis Petit hat es geschafft, aus dem kleinen Ort eine Touristenattraktion zu machen. Mit viel Sinn für Humor, ein bisschen Kunst und einer Menge Fantasie dekoriert Denis Petit seit Jahren alle Häuser, Straßen und Vorgärten.


Lecker: Imbissbude mit Familiengeschichte

Currywurst, mitten in Lothringen? Ja, das gibt es. Und zwar im Schnellimbiss von Dominique Gasser aus Boulay-Moselle. Schon ihre Mutter hat die Wurst nach eigenem Rezept zubereitet. Seit 45 Jahren lockt der Imbiss Gäste vom Bauarbeiter bis zum Banker. Wir haben „Madame Casse-Croûte“ über die Schulter geschaut.

SNACK
Dominique Gasser
Rue Général de Gaulle, Ecke Rue des Imprimeurs
57220 Boulay-Moselle
Frankreich


Kurz & gut

Tipps und Trends aus der Großregion [mehr]


Tour de Kultur: Auf den Spuren von Adolphe Sax

Der Erfinder des nach ihm benannten Saxophons stammt aus Dinant in der Wallonie. An der Stelle seines Geburtshauses steht heute ein kleines Museum. Ein paar Straßen weiter haben zwei Musiker Instrumente aus Alltagsgegenständen gebaut, zum Beispiel Plastikflaschen-Flöten, ein Gießkannen-Saxophon und Xylophone aus Heizungsrohren und Autoreifen. Die darf man auch ausprobieren.

Maison Adolphe Sax
Rue Adolphe Sax 37
5500 Dinant
Belgien
Tel.: +32 82 21 39 39


Moderation: Verena Sierra

Verena Sierra (Foto: Pasquale D´Angiolillo)

Kurz & gut


Temporärer Garten auf dem Place Stanislas

Der Place Stanislas in Nancy ist zurzeit grün und nass. Denn auf ihm befindet sich ein ‚Jardin éphémère‘- ein temporärer Garten, dieses Jahr rund um das Thema Wasser. Die Garteninstallation umfasst 15.000 Pflanzen, Wasserflächen sowie Liegestühle und Bänke zum Ausruhen. Die Pflanzen und Materialien können wiederverwendet beziehungsweise recycelt werden. Der Jardin éphémère ist noch bis zum 1. November zu bewundern. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen: www.nancy-tourisme.fr


Festival des italienischen Films in Villerupt

In der lothringischen Kleinstadt Villerupt findet von Freitag bis zum 14. November das Festival des italienischen Films statt. Seit mittlerweile über 40 Jahren möchte es neue italienische Filme bekannt machen. Dieses Mal sind über 70 Filme zu sehen. Warum gerade Villerupt? Weil über die Hälfte der Einwohner bzw. deren Vorfahren - aus Italien eingewandert sind. Ein Einzelticket fürs Festival kostet 7,50 Euro, ein Abo für sechs Filme 42 Euro.

Weitere Informationen: www.festival-villerupt.com


Museum der Kartoffel in Troussey

Im lothringischen Troussey befindet sich ein Museum, in dem sich alles um die Kartoffel dreht. Im Speicher einer ehemaligen Scheune erzählt der frühere Bürgermeister des Orts, Daniel Fervent, die Erfolgsgeschichte der Knolle. Dafür hat er über Jahre hinweg viele Objekte gesammelt, die für den Anbau, die Ernte und die Verarbeitung verwendet werden oder wurden. Im 19. und 20. Jahrhundert war Troussey eine Hochburg für den Kartoffelanbau. Das Museum ist dienstags und auf Nachfrage auch an anderen Tagen geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen: www.museetroussey.wixsite.com/musee-pomme-de-terre


Deutsch-französisches Kinder- und Jugend-Theaterfestival

Vom 8. bis zum 14. November wird es wieder „Loostik“ in Saarbrücken sowie in und um Forbach. Das deutsch-französische Kinder- und Jugend-Theaterfestival bietet neun Gastspiele aus Frankreich, Belgien und Luxemburg. „Korb“ ist ein zweisprachiges Märchen, das gesprochen, gesungen und geslammt wird. Manche Stücke sind ganz ohne Worte: Für „Natchav“ zum Beispiel werden ausgeschnittene Figuren so beleuchtet, dass sich eine Geschichte ergibt. Das Schattentheater-Stück läuft am 10. November im Carreau in Forbach. Der Eintritt kostet 10 Euro für Erwachsene und 5 Euro für Kinder.

Weitere Informationen: www.loostik.eu


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja