Wir im Saarland - Grenzenlos (11.10.2021)

Wir im Saarland - Grenzenlos

 

In der kommenden Sendung berichten wir über eine Ausstellung von Schlachtengemälden im Historischen Museum, Kunst aus Schrott und einen Bauern, der Landwirtschaft wie vor 100 Jahren betreibt.

Sendung: Montag 11.10.2021 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


In der Werkstatt: Alte Fahrräder fit machen für Geflüchtete

Das Ziel von „equiVélo“: Menschen, die nach Luxemburg geflüchtet sind oder Sozialhilfe empfangen, ein Fahrrad zur Verfügung stellen. Und zwar gegen die symbolische Gebühr von einem Euro im Monat. Die 2017 in Junglinster gegründete Initiative sammelt dafür gespendete Fahrräder und macht diese wieder verkehrssicher.

Kontaktinformationen:
equiVelo
100 Rue de Godbrange
6118 Junglinster
Luxemburg
Tel.: +352 (0) 621 423 725
Email: equivelo@equiclic.lu
Website: www.equivelo.lu


In der Garage: Ein Lothringer Bastler macht Lampen und Möbel aus Schrott

Philippe Sippel aus Creutzwald schmeißt nicht gerne Dinge weg. Er baut sie um und schenkt ihnen damit ein neues Leben. Die Ideen dazu kommen ihm manchmal mitten in der Nacht. Dann geht er runter in seine Garage und werkelt. Weil sein Haus mittlerweile zu klein geworden ist für seine Kreationen, stellt er sie auch in einem Restaurant im Nachbardorf aus.


Auf der Leinwand: Saarbrücker Schlachtengemälde waren einst Tourismusziel

Schlachtenbummler – dieses Wort war 1870/71 noch wörtlich gemeint: Menschen, die von weit her kamen, um die Schlachtfelder des Deutsch-Französischen Krieges zu besichtigen. Das von Spichern gehörte dazu. Rund zehn Jahre später lockte ein neuer Bilderzyklus über den Krieg Touristen nach Saarbrücken, der noch bis zum 31. Oktober im Historischen Museum zu sehen ist.

Kontaktinformationen:
Historisches Museum Saar
Ausstellung: Der Saarbrücker Rathauszyklus Anton von Werners und unser Bild vom Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 (19. März - 31. Oktober 2021)
Schloßpl. 15
66119 Saarbrücken
Tel.: 0681 5064506
Email: info@hismus.de
Website: www.historisches-museum.org


Auf dem Acker: Ein Rheinland-Pfälzer betreibt Landwirtschaft wie vor 100 Jahren

Kleine Felder statt Riesenflächen, Ochsenkraft statt Traktor, Handarbeit statt Maschinen. Landwirt Matthias Höwer setzt auf traditionelles, oft schon vergessenes Wissen bei der Bewirtschaftung seines Hofs. Er hat Glan-Rinder, die Fleisch und Milch geben als auch die Egge auf dem Feld ziehen können. Die Arbeit ohne Motorenhilfe sei zwar anstrengender, aber besser für die Natur.


Kurz & gut

Tipps und Trends aus der Großregion [mehr]


Ferien beim Nachbarn: Übernachten mitten in einem lothringischen Weinberg

Eve Maurice ist zu ihren Wurzeln zurückgekehrt und betreibt das Weingut ihrer Eltern in Ancy, im französischen Moseltal. Wer in ihren avantgardistischen Gästezimmern übernachtet, kann auf der Terrasse ein Glas Wein trinken und dabei auf die Reben blicken, an denen die Trauben gewachsen sind. Wer es rustikaler mag, kann auch eines der Baumhäuser auf dem Gelände mieten.

Kontaktinformationen:
Domaine les Béliers / Cabanes en Lorraine
Eve Maurice
52 Route de Gorze
57130 Ancy-Dornot
Frankreich
Tel.: +33 (0) 6 23 40 24 34


Moderation: Jochen Erdmenger

Eine Stimme von SR 2: Jochen Erdmenger (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja