Wir im Saarland - Grenzenlos (27.09.2021)

Wir im Saarland - Grenzenlos extra

Ich lebe für meine Idee! Fünf starke Frauen in Grand Est und Luxemburg

 

Mut, Experimentierfreude und der Wille, sich für eine Idee einzusetzen – das vereint fünf junge Frauen aus Grand Est und Luxemburg.

Sendung: Montag 27.09.2021 18.50 Uhr


Die fünf Frauen


Dina Hein-Hartmann: Inklusive Skatergruppe „Sisters of Shred“

Jede und jeder kann skaten, ganz egal ob männlich, weiblich oder divers. Dina Hein-Hartmann hatte es satt, in den Skateparks nur männliche Teenager zu sehen und gründete die inklusive Skatergruppe „Sisters of Shred“ – Shred ist ein Szenewort für Skaten. Über Social Media startete sie einen Aufruf, um die Skateszene in Luxemburg Stadt diverser zu machen und Leute zu animieren, die sich eigentlich nicht trauen.

Mehr Informationen:

Facebook : www.facebook.com/groups/sisters.of.shred.luxembourg/

Instagram : www.instagram.com/sistersofshred.official/

Blog: www.sass-sistersofrip.com/


Debbie Kirsch: Faires Modelabel „Devï“

Sich trauen und sich für ein faires Miteinander einsetzen: Das möchte auch Debbie Kirsch mit ihrem fairen Modelabel „Devï“. Sie wollte der ausbeuterischen Fast-Fashion mit ihrer nachhaltigen Mode entgegentreten. Aus ihrer Idee ist eine Zusammenarbeit mit einer nordindischen Fraueninitiative erwachsen, die sie bei einer Reise kennengelernt hat. Die „Saheli-Women“ upcyclen Secondhand-Saris für Debbies Modelabel. In der Luxemburger Kleinstadt Stadtbredimus nutzt Debbie den Showroom eines Hotels als kleinen Laden.

Mehr Informationen:

Devï
Debbie Kirsch
Website: www.devi-clothing.com
Email: deviclothes@gmail.com

Stock Sale:
Hôtel-Restaurant de l'Ecluse
29 Waistrooss
5450 Stadtbredimus
Luxemburg


Sandy Mounien: Haare gegen Ölpest vor Mauritius

Mauritius im Indischen Ozean wurde 2020 durch eine Ölkatastrophe bedroht. Für Sandy Mounien war das besonders schlimm: Sie stammt von der Insel und wollte unbedingt helfen. Ihr Ansatz, abgeschnittene Haare bei Frisören als Dämmmittel zu sammeln, wirkt vielleicht ein bisschen gewöhnungsbedürftig – ist aber sehr effektiv. In ihrem Wohnort Nancy startete sie die Initiative, setzte sich mit lokalen Frisörläden in Verbindung und begann eine Zusammenarbeit mit einem Start-up.


Chrystalle Zebdi--Bartz: Gegen das Vergessen des ehemaligen Gefangenenlagers Ban Saint-Jean

Einen beherzten Einsatz für ihre Heimat zeigt auch Chrystalle Zebdi--Bartz. Das ehemalige Kriegsgefangenenlager Ban Saint-Jean sagt bis heute den meisten Menschen nichts, nicht mal denen aus der Region. Über 20.000 Kriegsgefangene sollen dort zwischen 1941 und 1945 in Massengräbern verscharrt worden sein. Chrystalle Zebdi--Bartz setzt sich dafür ein, dass das ehemalige Lager in Denting nicht weiter verfällt und ein Ort des Gedenkens wird.

Mehr Informationen:

Camp du Ban-Saint-Jean
Zwischen Denting und Boulay-Moselle
Besichtigungen möglich
Mehrsprachige Führungen auf Anfrage möglich (gabriel.ricrange@wanadoo.fr)


Maëlle Touront: Verein zur Obst- und Gemüserettung „Mes Mets dans les Orties“

Schützen und erhalten: Das will auch Maelle Touront mit ihrem selbst gegründeten Verein „Mes Mets dans les Orties“, was so viel heißt, wie „Meine Mahlzeiten in den Brennnesseln“. Jährlich werden geschätzt 50 Millionen Tonnen Obst und Gemüse aus Europa wegen nicht normgerechter Größe oder Form weggeworfen. Maëlle Touront aus Straßburg konnte das nicht mehr mit ansehen, hat ihren Job in der Gastronomie gekündigt und kümmert sich um das verschmähte Obst und Gemüse.

Mehr Informationen:

www.facebook.com/mesmetsdanslesorties

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja