Wir im Saarland - Grenzenlos (06.09.2021)

Wir im Saarland - Grenzenlos

 

In dieser Ausgabe Wir im Saarland - Grenzenlos nehmen wir Sie mit nach Frankreich, wo alleinstehende Frauen und lesbische Paare nun auch künstliche Befruchtung in Anspruch nehmen können. Außerdem geht es um die Delikatesse Schnecke und die Salamander-Pest. Zuletzt stellen wir eine schöne Mühle aus der Reihe "Ferien beim Nachbar" vor.

Sendung: Montag 06.09.2021 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Familienglück: Künstliche Befruchtung in Frankreich

Mit Hilfe von künstlicher Befruchtung können mehr Menschen ihren Kinderwunsch erfüllen. In Frankreich können neuerdings auch alleinstehende Frauen und lesbische Paare legal Kinder bekommen – bislang mussten sie dafür ins Ausland. Diesen Weg haben vor einigen Jahren Clémence und ihre Frau aus Lothringen gewählt. Die beiden haben uns die Geschichte ihres Familienglücks erzählt.


Im Anschluss: Interview mit Dr. Lars Happel vom Kinderwunschzentrum IVF Saar

Wir sprechen über das neue Bioethik-Gesetz in Frankreich und vergleichen die Situation mit der in Deutschland. Dabei geht es auch um die Nachfrage nach künstlichen Befruchtungen – 2020 wurden in Deutschland so viele durchgeführt wie nie zuvor.

Informationen für Menschen mit Kinderwunsch:
Kinderwunschzentrum IVF-SAAR
Lars Happel
Europaallee 15
66113 Saarbrücken
Tel.: 0681 93 632 0
Email: zentrum@ivf-saar.de
Website: www.ivf-saar.de/Praxen_Saarbruecken


Delikatesse: Schneckenfarm in Wallonien

Schnecken sind kulinarisch gewiss nicht jedermanns Sache – dabei stecken sie voller Proteine und sind faszinierende Lebewesen. Eric Frolli aus dem belgischen Warnant ist professioneller Schneckenzüchter. 1986 machte er seine Ausbildung zum „Héliciculteur“ – damals eine Seltenheit in Belgien. Wir haben ihn und seine 20.000 Schnecken auf seiner Farm besucht.

Kontakt:
Escargotière de Warnant
Rue de la Gare 1
5537 Warnant
Belgien
Tel.: +32 82 61 23 52
Email: info@escargotiere.be
Website: www.escargotiere.be


Lurchi in Gefahr: Salamander-Pest bedroht Feuersalamander

Feuersalamander sind in Deutschland schon lange vom Aussterben bedroht und werden deshalb besonders geschützt. Nun werden sie auch noch von einem heimtückischen Hautpilz dezimiert. Stefan Lötters und Philipp Böning von der Uni Trier betreiben aufwändige Feldforschung und setzen sich für den Schutz der Tiere ein.

Kontakt:
Universität Trier
Biogeographie
Stefan Lötters und Philipp Böning
Campus II, Geozentrum
Behringstraße 21
Tel.: 0651 201 45 30
Email: dekfb6uni-trierde
Website: www.uni-trier.de/universitaet/fachbereiche-faecher/fachbereich-vi/faecher/biogeographie


Kurz & gut

Tipps und Trends aus der Großregion [mehr]


Ferien beim Nachbarn: Übernachten in der Mühle von Schwabwiller

Im elsässischen Schwabwiller steht eine alte Getreide-Mühle, die schon seit vielen Generationen im Besitz der Familie Schneider ist. Die Fotografin Edith Schneider hat im alten Wohnhaus zwei Zimmer und eine Ferienwohnung renoviert und umgestaltet. Einen Teil der Einrichtung hat sie selbst gebastelt.

Kontakt:
Moulin de Schwabwiller
Edith Schneider
48 rue du moulin de Schwabwiller
67660 Schwabwiller
Frankreich
Tel.: +33 06 07 37 70 42
Facebook: www.facebook.com/MoulinDeSchwabwiller/


Moderation: Marcel Lütz-Binder

Marcel Lütz-Binder (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja