Wir im Saarland - Grenzenlos (16.12.2019)

Wir im Saarland - Grenzenlos

 

In dieser Ausgabe geht es um das Jubiläum der Festungsanlagen und des Altstadtensembles in Luxemburg-Stadt, die von der UNESCO vor 25 Jahren zum Weltkulturerbe ernannt worden sind. Außerdem blicken wir auf den elsässischen Illustrator Guy Untereiner, den Weihnachtsmarkt in Wissembourg und sind zu Gast im Stadtpalais in Langres.

Sendung: Montag 16.12.2019 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Erbe mit Gütesiegel: Jubiläum in Luxemburg

Vor 25 Jahren, am 17. Dezember 1994, sind die Festungsanlagen und das Altstadtensemble in Luxemburg-Stadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt worden. Die Stadt bietet dazu spezielle Besichtigungstouren an. Eine davon ist „Chefsache“: Sie wird vom UNESCO-Beauftragten des Großherzogtums persönlich durchgeführt. Robert Philippart führt seine Teilnehmer u.a. zur Corniche, dem laut Eigenwerbung „schönsten Balkon Europas“, zur Zitadelle und zum Großherzoglichen Palais.

Unesco Visitor Center
Letzeburg City Museum
14 rue Saint Esprit
2090 Luxemburg
Luxemburg
Telefon: 00352 (0) 47 96 45 00
Internet:https://citymuseum.lu/
Geöffnet täglich außer montags, von 10-18 Uhr, mittwochs bis 20 Uhr


Tradition ohne Kitsch: Der elsässische Illustrator Guy Untereiner

Störche, Herzen, Bauersleut in Trachten - die Zeichnungen von Guy Untereiner stehen ganz in der Tradition des Elsass. Seine teils naiven Motive wecken nicht nur bei ihm Erinnerungen an eine glückliche Kindheit. Doch der gelernte Patissier und künstlerische Autodidakt schöpft seine Inspiration noch aus ganz anderen Welten. Seine Kreationen verzieren nicht nur Postkarten, Bücher und Tischtücher, sondern werden beim Laternenpfad in Metz auch lebendig.

Atelier Guy Untereiner
8 rue de Gén Leclerc
67320 Drulingen
Frankreich
Telefon: 0033 (0) 3 88 01 11 55
E-Mail guy@guyuntereiner.fr
Internet: www.guyuntereiner.fr


Das Tal der Weiss

In der Abgeschiedenheit der Berge halten sich bekanntlich uralte Traditionen, Bräuche und auch sprachliche Besonderheiten bis hinein in die Gegenwart. Auch in unseren Breiten, wo es fast in jedem Winkel Mobilfunkempfang und ein gut ausgebautes Wegenetz gibt, finden sich noch solche Inseln auf der Landkarte. Oder wann haben Sie sich zuletzt ins "Pays Welche" verirrt? Das liegt hoch oben in den Vogesen, quasi eingeklemmt zwischen dem Elsass und Lothringen. Dort spricht man einen romanischen Dialekt. Mit Elsässisch hat der nichts gemeinsam.


Kurz & Gut

Tipps und Trends aus der Großregion [mehr]


Zauber mit gestrenger Note: Der Weihnachtsmarkt in Wissembourg

Wissembourg oder Weißenburg im Krummen Elsass, hat viel von seinem ursprünglichen Flair bewahrt. Rund um die zentral gelegene Abteikirche findet an den Adventswochenenden ein kleiner, aber sehr stimmungsvoller Weihnachtsmarkt statt. In Wissembourg ist auch einer der berühmtesten Patissiers von ganz Frankreich zu Hause: Daniel Rebert. Weihnachten haben er und seine Mitarbeiter alle Hände voll zu tun, um die „Bûche de Noel“ zu backen, die typische Weihnachtstorte. Der Höhepunkt der Vorweihnachtszeit ist jedoch der Besuch des Hans Trapp. – der lokalen und ziemlich finsteren Version des Knecht Ruprecht.

Geöffnet an den Adventswochenenden von 11-19 Uhr
Hans Trapp wird am Abend des vierten Advents (22.12.) ab 17 Uhr in Wissembourg erwartet.


Ferien beim Nachbarn: Übernachten im Stadtpalais in Langres

Langres ist ein schönes, historisches Städtchen im äußersten Südosten der Region Champagne. Es liegt auf einem Hügel, umgeben von einer Stadtmauer. Von hier hat man einen wunderbaren Blick auf das Marne-Tal. Im liebevoll renovierten Stadtpalais „Belvédère des Remparts“ direkt hinter der Stadtmauer empfangen ein Amerikaner und eine Kubanerin Gäste.

Le Belvédère des Remparts
Eglys und Loren Elliott
33 Rue Lombard
52200 Langres
Frankreich
Telefon: 0033 (0) 3 25 87 09 71
E-Mail: lorenelliott@yahoo.com
Internet: https://www.lebelvederedesremparts.com/fr


Moderation: Jochen Erdmenger

Eine Stimme von SR 2: Jochen Erdmenger (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Kurz und Gut (Foto: SR)

Kurz und gut

Tipps und Trends aus der Großregion

Belle-Époque in Plombières-les-Bains

Im Kurort Plombières-les-Bains in den Vogesen findet an den Adventswochenenden ein Weihnachtsmarkt im Stil der Belle Époque statt. Dann erstrahlt die ‚Stadt der tausend Balkone‘ im Glanz vergangener Zeiten. Die Häuser sind liebevoll geschmückt und die Menschen gekleidet wie Ende des 19. Jahrhunderts. An den über 80 Ständen von Plombières-les-Bains werden Kunsthandwerk und Kulinarisches aus der Region angeboten.

Weitere Informationen: www.marchedenoel-plombieres.com

Weihnachtsumzug in Thionville

Der Höhepunkt des Weihnachtsmarkts von Thionville ist der Umzug am Samstag. Mehr als 300 Darsteller werden weihnachtliche Szenen präsentieren, unter anderem mit einem riesigen Schaukelpferd und mit vielen eigenartigen Kreaturen. Anfassen ist erlaubt, auch beim Schneemann. Die Weihnachtskarawane zieht ab 17 Uhr durch die Gassen der Innenstadt von Thionville und dauert etwa zwei Stunden. Den Abschluss bildet der Weihnachtsmann mit seinem Rentierschlitten.

Weitere Informationen: www.thionville.fr

Archäologische Ausstellung in Metz

Das Musée de la Cour d’Or in Metz stellt zurzeit 80 Werke von Studierenden der Metzer Kunsthochschule aus. Ihre Aufgabe war, Archäologie durch die Linse des Fotoapparats neu beziehungsweise anders zu sehen. Dafür sind sie zu Ausgrabungsstätten gefahren und haben im Fundus des Museums gestöbert. Die Ausstellung „Archéologie imaginée“ endet am 5. Januar. Das Musée de la Cour d’Or ist täglich außer dienstags geöffnet, der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen: www.musee.metzmetropole.fr

Neuer Kalender für die Großregion

„Architektur und besondere Bauwerke“ lautet der Titel des neuen Kalenders für die Großregion, den Mitarbeiter der Katasterämter aufgelegt haben. 24 hochwertige Fotos schmücken den Kalender. Sie zeigen zum Beispiel die Zitadelle von Montmédy in Lothringen, die Volkssternwarte Zweibrücken, das Biodiversum in Remerschen und die Metzer Kathedrale, die dieses Jahr 800 Jahre alt wird. Der Kalender kostet 12 Euro. Er kann auch online bestellt oder kostenlos heruntergeladen werden.

Weitere Informationen: www.saarland.de

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja