Wir im Saarland - Grenzenlos (29.07.2019)

Wir im Saarland - Grenzenlos extra

 

In dieser Woche stellen wir einen Imker vor, der Bienstöcke an Firmen vermietet, besuchen das Waffelmuseum in Maßweiler, und einen Giftschlangenzüchter und zeigen Ihnen, wie man in Luxemburg Weltraumforschung betreibt.

Sendung: Montag 29.07.2019 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Bienen am Arbeitsplatz: Lothringer Imker vermietet Bienenstöcke an Unternehmen

Jérémie Schneider ist leidenschaftlicher Imker. Neben der Pflege seiner eigenen Bienen bemüht er sich auch um die Vermehrung der bedrohten Insekten. Dazu verleiht er gegen eine Gebühr Bienenstöcke an Unternehmen, die genügend Platz auf ihrem Gelände haben. Die Betreuung übernimmt Jérémie Schneider persönlich. Außerdem bietet er Imker-Workshops für die Mitarbeiter der Unternehmen an. Dadurch hofft er, mehr Menschen für den Schutz der Bienen begeistern zu können.

Apifica
Jérémie Schneider
19 Rue de Hombourg
57470 Guenviller
Frankreich
E-Mail:contact@apifica.com
Internet: www.apifica.fr


Tour de Kultur: Besuch im Waffeleisenmuseum in Maßweiler

Wolfgang Fuhrmann lebt in einem denkmalgeschützten Hof aus dem 18. Jahrhundert. In einem Teil davon betreibt er ein Waffeleisenmuseum. Zu seiner Sammlung gehören die klassischen Brüsseler Eisen für Wabenwaffeln, aber auch ein Bergmann-Waffeleisen aus dem Saarland und ein Hochzeitseisen von 1782 aus dem Bitscherland. Besucher können im Anschluss an eine Führung Waffeln verkosten, die auf traditionelle Art in einem gusseisernen Waffeleisen gebacken werden.

Waffeleisenmuseum Maßweiler
Wolfgang Fuhrmann
Hirtenhohlstr. 9a
66506 Maßweiler
Telefon: 06334/1622
Internet: www.massweiler.de/index.php/tourismus/waffeleisenmuseum


Für die Wissenschaft: Ein Hobbyzüchter aus der Pfalz und seine Giftschlangen

Vor über 30 Jahren entdeckte Tierpfleger Michael Steige seine Begeisterung für Reptilien. Mittlerweile hat er einen Privatzoo in Eimsheim und kümmert sich leidenschaftlich um rund 120 giftige Schlangen, Echsen, Kröten und sogar Tausendfüßler. Ihr Gift „melkt“ er auf Anfrage von Wissenschaftlern. Einmal im Monat öffnet er sein Reptilienhaus auch für Besucher.

Gifttierhaus e. V.
Telefon: 06249 - 7720
Fax: 06249 - 7720
Mobil: 0160 - 30 76 700
E-Mail: info@gifttierhaus.de
Internet: www.gifttierhaus.de


Spacig: Wie in Luxemburg Weltraum-Forschung betrieben wird

Im Großherzogtum arbeiten zwei Firmen an einer Mond-Expedition, bei der die Oberfläche des Erdtrabanten auf Rohstoffe untersucht werden soll. Getestet wird unter anderem ein kleiner Mond-Rover, der 2020 zum ersten Mal ins All geschickt werden soll. Möglich macht das ein spezielles Förderprogramm der luxemburgischen Regierung.

Mehr zum staatlichen Förderprogramm Luxemburgs SpaceResources.lu: https://spaceresources.public.lu

Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST)
5, rue des Hauts-Fourneaux
L-4362 Esch-sur-Alzette
Internet: www.list.lu

ispace Europe
rue de l'Industrie 5
Paul Wurth InCub
1811 Luxembourg
Internet: https://ispace-inc.com


Ferien beim Nachbarn: das Gästeboot „Péniche Octopus“ in Metz

Samuel Valensi und Typhaine Thomas wohnen im Frachtraum eines Hausboots am Moselkanal, ein paar Rad-Minuten von der Metzer Innenstadt entfernt. Die Kapitänskajüte haben sie zum Gästezimmer umfunktioniert. Highlights sind die Abdunklung der Bullaugen für die Nacht per Schallplatte  und der Whirlpool auf der Schiffsterrasse.

Péniche Octopus
Gastgeber: Samuel Valensi & Typhaine Thomas
4 Allée Saint-Symphorien
57000 Metz
Frankreich
Telefon: +33 (0)6 68 99 89 68
E-Mail: octopus@valensi.net
Internet: www.chambre-peniche.fr


Kurz & gut

Tipps und Trends aus der Großregion. [mehr lesen]


Sommerpause bei Wir im Saarland – Grenzenlos. Die Moderatoren Jochen Erdmenger, Susanne Gebhardt, Marcel Lütz-Binder und Christine Alt führen durch die Highlights der vergangenen Sendungen.

Artikel mit anderen teilen