Marlis und ihre Kattas (Foto: SR)

Puma, Tapir und Stachelschwein – Ein Tag im Saarbrücker Zoo

Wir im Saarland – Die Reportage

 

Mehr als 1200 Tiere aus 140 verschiedenen Arten leben im Saarbrücker Zoo. Für die Tierpfleger heißt das: Jede Menge Arbeit. Wir verbringen einen Tag im Zoo und lernen dabei seine tierischen Bewohner besser kennen.

Sendung: Freitag 03.12.2021 18.50 Uhr

Tierpfleger Patrick geht morgens zu den Flachlandtapiren im Südamerikahaus. Die sind sehr liebebedürftig und freuen sich auf die tägliche Fellpflege. Tapir Bruno gerät beim Striegeln schon fast in Trance, schläft ein und beginnt zu schnarchen.
Bei den Erdmännchen geht es etwas hektischer zu. Auf den ersten Blick sind die kleinen Tiere sehr putzig, aber wenn es ans Fressen geht zeigt sich, dass auch sie echte Raubtiere sind.

Bildergalerie: Ein Tag im Saarbücker Zoo

Die Erdferkel im Nachtbereich des Zoos kommen morgens nur schwer aus den Federn. Aber Tierpflegerin Scarlett hat so ihre Tricks, wie sie Erdferkeldame Magic und ihr Junges Keanu morgens auf Temperatur bekommt.
Die Braunborstengürteltiere sind dafür immer aktiv und lieben es in ihrem Gehege zu buddeln – zum Leidweisen der Tierpfleger. Denn regelmäßig verschwinden Futterschüsseln und Spielzeug im Sand der Anlage.

Die kleinen Pandas zählen zu den absoluten Besucherlieblingen im Zoo – und auch Tierpflegerin Michaela hat die kleinen Bären aus dem Himalaya in ihr Herz geschlossen. Sie trainiert täglich mit den Tieren, damit sie zutraulicher werden und auch Tierarztbesuche mit weniger Stress überstehen.

Doch das sind nur einige der Geschichten unserer Reportage. Wir treffen unter anderem auch noch Affen, Raubkatzen und Stachelschweine bei unserem ausgedehnten Streifzug durch den Saarbrücker Zoo. 

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja