Einfach anders! Ein Visionär auf dem Rad

Einfach anders! Ein Visionär auf dem Rad

Wir im Saarland – Die Reportage

 

Das Radsport-Team Bike-AID gehört zu den erfolgreichen deutschen Kontinental-Teams. Die Mannschaft um den Saarländer Matthias Schnapka will aber nicht nur mit Erfolg Rad fahren, sondern mit dem Rad auch gesellschaftlich etwas bewegen. Einfach anders, diese deutsche Radsportgeschichte.

Sendung: Freitag 05.11.2021 18.50 Uhr

„Wirklich normal? Nein, das ist er nicht. Darum aber mag ich ihn ja auch so!“, das sagt die Lebenspartnerin über Matthias Schnapka. Und sein Vater: „Er kann nicht normal sein, wenn er das macht. Das was er macht, Menschen aus der ganzen Welt zusammenbringen, finde ich einzigartig!“ Matthias Schnapka, 41 Jahre, in der Pfalz geboren und aufgewachsen. Seit Jahren in Blieskastel daheim.  


Bildergalerie: Schnapka und sein Team


Begegnungen schaffen, Vorurteile abbauen

Schnapka ist selbst Profi-Fahrer und gleichzeitig aber auch Chef, Kopf und Herz eines Radsportprofiteams, das vollkommen anders ist. Vor sechs Jahren gründeten er und sein Freund Timo Schäfer das Team Bike AID. Ihr Vorhaben: Radsport als Chance – für talentierte, afrikanische Fahrer. Ihr Ziel: Die Fahrer fördern, mit Verträgen ausstatten, ihnen sportliche und damit auch soziale Perspektiven bieten. Auf diese Weise wollen sie sich für Gleichberechtigung einsetzen.

Begegnungen schaffen, Vorurteile abbauen: Das ist ihr Weg. Und das alles mit und durch das Fahrrad. Inspiriert durch die Begeisterung, die der Radsport in Afrika auslöst. Bei der Tour du Ruanda etwa, der Tour de France Afrikas. Dort stehen in nur acht Tagen über drei Millionen Zuschauer am Streckenrand und feuern die Fahrer an. Kaum einer in Europa weiß davon. Schnapka und Bike AID wollen auch das ändern, wollen den Radsport in Afrika fördern.

Idee vom "anderen" Radsport

Der Sitz des Teams ist bei Schnapka zu Hause. Büro und Werkstatt füllen den riesigen Keller aus. Eine Etage drüber wohnen während der Saison immer wieder Fahrer - Wand an Wand mit Familie Schnapka. Seine Idee vom anderen Radsport prägt auch sein Privatleben. Er ist Mechaniker, kümmert sich um die Finanzen und die Sponsoren, bucht Rennen und Flüge, kann und macht einfach alles. Und seine Familie macht mit. „Die Welt ist ein Aktionsraum“, sagt Schnapka. "Den sollte man nutzen!“

 "Wir im Saarland" hat den Saarländer ein Stück in seinem rastlosen, radverrückten Leben begleitet. Von Blieskastel, über Eritrea und  Burkina Faso bis Ruanda – und erzählt damit eine einfach andere Sportlergeschichte.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja