Im Löstertal kann man auch an Lama-Wanderungen teilnehmen. (Foto: SR)

Römer, Lamas, Sahnetorten  - Eine Wanderung durch’s sehenswerte Löstertal

 

Die Reporter der SR-Fernsehsendungen „Wir im Saarland – das Magazin“ und „SAAR3 – das Saarlandmagazin“ erkunden auf eigene Faust das Saarland. Diesmal wanderte Willibrord Ney durch das Löstertal zwischen Wadern und Nonnweiler. Dabei hatte er auch eine prominente Begleitung. Finden Sie hier alle Informationen zu Wanderwegen und Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke.

Punktzahlen und Auszeichnungen sind nicht alles, wenn‘s um lohnenswerte Wanderwege im Saarland geht. Jeder, der über ein Handy verfügt, kann mit Hilfe spezieller Outdoor-Apps ganz individuelle Strecken planen und zielsicher nachwandern. Unsere „Wir im Saarland“-Tour durch einen Teil des Löstertals ist der Beweis, dass das prima funktioniert und zu ganz neuen Erlebnissen verhelfen kann – auch wenn der vermeintlich „neu entdeckte“ Weg längst schon anderen Wanderfreunden bekannt ist. In unserem Fall ist es die saarländische Wirtschaftsministerin, die sich auch gerne bei den römischen Grabhügeln und auf der „Europäischen Skulpturenstraße des Friedens“ entspannt.

WimS: Römer, Lamas, Sahnetorten – Unterwegs im Löstertal (13.06.2019)
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 13.06.2019, Länge: 12:16 Min.]
WimS: Römer, Lamas, Sahnetorten – Unterwegs im Löstertal (13.06.2019)

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger wandert mit Willi Ney durchs Lösertal. (Foto: SR)

Aber der Reihe nach:
Vom Parkplatz an der Kostenbacher Kirche geht’s über die L 149 und den Lösterbach nach Oberlöstern. Anke Rehlinger kommt selbst aus dem Hochwald und findet, dass sich Abstecher in die kleinen Dörfer immer lohnen. Schön renovierte Bauernhäuser, bunter Blumenschmuck und ländliche Ruhe erwarten Besucher. Aber auch großartigen Zeugen der Vergangenheit begegnen wir auf unserem Weg: Die beiden römischen Monumentalgräber aus dem 2. Jahrhundert nach Christus wurden in den 60er Jahren entdeckt und sind inzwischen rekonstruiert worden.

Impressionen aus dem Lösertal

Sie gehören zu einer einst großen römischen Villa, die in der Nähe stand. In Kürze sollen Interessierte sich mittels moderner Computertechnik einen lebensnahen Eindruck von der Anlage machen können. In Verbindung mit anderen antiken Monumenten könnte für Touristen im Saarland eine attraktive Verbindung von ursprünglicher Natur und erlebbarer Geschichte geschaffen werden, meint die Wirtschaftsministerin.

Ein paar Meter oberhalb gelangen wir zur Bruder-Klaus-Kapelle: Der Einsiedler lebte eigentlich in der Schweiz, doch sein Wirken hat auch viele Menschen im Löstertal beeindruckt, so dass sie ihm vor dreißig Jahren hier eine Kapelle bauten. Alljährlich pilgern im Herbst Gläubige von Schloss Dagstuhl hierher.

Direkt an der Kapelle vorbei führt die 4000 Kilometer lange Europäische Friedensstraße vorbei – Leo Kornbrust und Paul Schneider haben hier – sozusagen im Mittelpunkt Europas zwei Skulpturen geschaffen, die die Völkerverständigungen symbolisieren. Für Anke Rehlinger sind neben den wichtigen Premiumwanderwegen, mit denen das Land bundesweit wirbt, auch  solche Routen, die man sich selber erschließen kann,  ein tolles Angebot für Urlauber im Saarland. Auf dem Weg erreichen wir nach zwei Kilometern den Platz der „Hochwaldschwalben“. Vor allem am Wochenende beeindrucken die Modellbauer mit ihren Miniaturmaschinen und  geradezu akrobatischen Flugkünsten.

Kulinarischer Tourabschluss

Insbesondere an heißen Sommertagen können sich Wanderer jetzt auf einen kurzen Waldspaziergang freuen, der zurück bis zur L149 führt. Über freies Feld kommen wir nach Niederlöstern mit seinen gerade mal zehn Häusern.

Wir im Saarland – Das Magazin: Wandern im Löstertal, Willibrod Ney mit Anke Rehlinger in "Anne's Hofcafé" (Foto: SR)
Pause in Anne' s Hofcafé.

In einem befindet sich ein echter Geheimtipp für Kuchenfreunde. „Anne’s Hofcafé“ öffnet jeden Sonntag die Türen – bei schönem Wetter kann man die selbstgebackenen  Kuchen und Torten im lauschigen Hof genießen. Für Anke Rehlinger  ein gelungenes Beispiel, wie der Tourismus das Dorfleben bereichern und Arbeitsplätze schaffen kann. Übrigens: Die örtliche Kapelle befindet sich in Privatbesitz – die rüstige Eigentümerin hat uns beiden gerne aufgeschlossen und die Geschichte erzählt.

Weiter geht’s ins etwas größere Rathen: Zu den Einwohnern zählen auch 17 Lamas, die seit einigen Jahren hier am Eisbach ein Zuhause gefunden haben. Auf Anmeldung lädt Familie Berg zu entspannenden Wanderungen mit den Vierbeinern ein. Groß und Klein sind stets begeistert – wie auch wir.

Über Feld- und Waldwege kommen wir schließlich nach Buweiler. „Gellbersch Haus“ soll der krönende Abschluss unserer Tour werden – ein kleines Bistro-Restaurant in einem ehemaligen Bauernhaus mit rustikaler Einrichtung und regionalen Gaumenfreuden.

Danach sind es nur noch wenige hundert Meter zum Startpunkt unserer ganz besonderen Wandertour.


Links

Römische Grabhügel
https://de.wikipedia.org/wiki/Grabh%C3%BCgel_von_Oberl%C3%B6stern

Europäische Skulpturenstraße des Friedens
https://de.wikipedia.org/wiki/Stra%C3%9Fe_des_Friedens_(Kunstprojekt)

Hochwaldschwalben
http://www.mfc-wadern.de/

Anne’s Hofcafé
https://de-de.facebook.com/pages/category/Local-Business/Annes-Hofcafe-405055906524434/

Eisbach-Lamas
http://www.eisbach-lamas.de/

Gellbersch Haus
https://gellbersch-haus.de/


Artikel mit anderen teilen