Wir im Saarland - Das Magazin (09.12.2021)

Wir im Saarland – Das Magazin

 

In dieser Woche geht es in „Wir im Saarland – Das Magazin“ um den Fahrlehrermangel, Wohnungslosigkeit und eine Rückhol- und Halteagentur im Kampf gegen den Bevölkerungsschwund im Saarland. Außerdem begleiten wir Männer bei einem besonderen Fotoshooting.

Sendung: Donnerstag 09.12.2021 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Fahrlehrermangel  - Vollbremsung für Fahrschüler

Es läuft bei Gerhard Bücher und seinem Kollegen Reiner Scherer. Die beiden Fahrschulen-Betreiber haben viel zu tun. An motivierten Fahrschülern mangelt es Ihnen zurzeit nicht. Dafür aber an Fahrlehren. Und das wird für die beiden immer mehr zu einem Problem. Dabei haben sie bereits 2018 ein Ausbildungszentrum für Fahrlehrer gegründet. Doch der Bedarf an Fahrlehrern steigt immer weiter, auch weil in den nächsten Jahren viele erfahrenen Kollegen in Rente gehen.


Hiergeblieben – Saarland kämpft gegen Bevölkerungsschwund

2010 lebten noch über eine Millionen Menschen im Saarland, im vergangenen Jahr waren es nur noch rund 984.000. Das Land schrumpft also und das wird so langsam zu einem echten Problem. Es fehlt an Fachkräften und weil der Bund-Länder-Finanzausgleich auch an der Einwohnerzahl bemessen wird, brechen dem Saarland Einnahmen in Millionenhöhe weg. Die Landesregierung will jetzt gegensteuern und hat eine „Rückhol- und Halteagentur“ ins Leben gerufen. Wir haben nachgefragt, was sich dahinter verbirgt.

Zu Gast im Studio

Jürgen Barke – Staatssekretär im Wirtschaftsministerium

SR-Moderatorin Christine Alt spricht in der Sendung mit ihrem Studiogast Jürgen Barke, dem Staatssekretär des saarländischen Wirtschaftsministeriums, über den akuten Fachkräftemangel im Saarland. Dabei werden die Ursachen und mögliche Lösungen für das Problem besprochen.


Ohne Wohnung - das Leben auf der Straße

Spätestens wenn es kälter wird, rücken Wohnungslose wieder mehr in den Fokus der Öffentlichkeit. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe schätzt, dass etwa eine halbe Millionen Menschen in Deutschland keine Wohnung haben. Allein in der Stadt Saarbrücken geht man von 50 Menschen aus, die Dunkelziffer könnte aber höher sein. Wir haben Wolfgang Bläser gesprochen. Er hat uns erzählt, wie er auf der Straße gelandet ist und warum eine Wohnung nicht immer das Allheilmittel ist.


SLS – Nachgefasst:  Höllische Verwirrung am Höllenberg

Plötzlich wurde die Straße aufgerissen, dann wurde höllisch lange gebaut und nachdem die Straße Am Höllenberg im Mandelbachtal saniert war, fanden die Anwohner plötzlich Risse in ihren Häusern und Wasser in ihren Kellern. Das hatte laut Gemeinde aber nichts mit der Straßensanierung zu tun. Die Arbeiten seien mängelfrei durchgeführt worden.So stellte sich uns die Situation Anfang des Jahres dar. Seitdem: wurden die Risse größer, das Wasser in den Kellern mehr und die Mängel an der Neu gebauten Straße offensichtlich.

StadtLandStreit ist zurück in der höllischen Sanierungs-Verwirrung Am Höllenberg.


Meermänner - Der etwas andere Kalender

Kalender mit perfekten Modelkörpern gibt es viele. Zu viele meint Benjamin Kiehn, denn schließlich hätten die nur wenig mit dem Aussehen der meisten Menschen zu tun. Er und ein paar Freunde machen daher einen etwas anderen Kalender mit Männern in Meerjungfraukostümen. Die meisten seiner Models haben einen dicken Bauch und lange Bärte. Die Aktion soll Spaß machen aber auch auf fragliche Körperideale aufmerksam machen. Der fertige Kalender wird im Anschluß für einen guten Zweck verkauft. Wir waren  beim Shooting dabei. 


Moderation: Christine Alt

Christine Alt (Foto: Pasquale D'Angiolillo/SR)

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja