Wir im Saarland - Das Magazin (21.10.2021)

Wir im Saarland – Das Magazin

 

In dieser Woche geht es in „Wir im Saarland – Das Magazin“ um die öffentliche Sicherheit in Neunkirchen, um die Zukunftsängste wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität des Saarlandes, um den Schicksalsschlag Amputation und um die große Lust am Aquarium.

Sendung: Donnerstag 21.10.2021 18.50 Uhr


Themen der Sendung


Präventionsrat – Maßnahmen gegen wachsende Unsicherheit

Hier ein Handtaschenraub, dort ein Einbruch – zu solchen Straftaten kommt es landauf landab. In Neunkirchen macht man sich gerade besonders Sorgen um die Sicherheit der Bürger. Deshalb hat die Stadt zusammen mit der Polizei, Opferorganisationen und Sozialverbänden einen kommunalen Präventionsrat ins Leben gerufen. Die unterschiedlichen Akteure sollen sich in Sachen Sicherheit stärker miteinander vernetzen und die Stadt sicherer machen.


Leidenschaft Wissenschaft – Protest gegen prekäre Verhältnisse

Thomas Kleinbauer ist Computerlinguist und hangelt sich seit Jahren von Zeitvertrag zu Zeitvertrag. Mittlerweile ist er 45 Jahre alt, Vater von drei Kindern und bangt, um seinen Job, der im November an der Universität des Saarlandes ausläuft. Die Folge: unsichere Zukunftsaussichten und damit schlaflose Nächte. So wie ihm geht es vielen Angestellten an Deutschlands Hochschulen. Sie erhalten seit Jahren nur befristete Anstellungen und leben in ständiger Unsicherheit. Nun begehrt die Wissenschaftswelt auf.


Amputation – Leben mit dem Verlust

Einen Arm oder ein Bein zu verlieren ist für Betroffene ein schwerer Schlag. Ganz langsam müssen sie sich an ein neues Leben gewöhnen. Dabei ist die Herausforderung längst nicht nur eine körperliche. Der Verlust eines Körperteils hat auch seelische Folgen. Viele brauchen Hilfe. Deshalb wenden sich immer mehr Amputierte an Selbsthilfegruppen.

Gast im Studio:
Herbert Latz (ampuLAG-saar e.V.) LAG der Selbsthilfegruppen für Menschen mit Arm- oder Beinamputation im Saarland


#Saarland – Die Lust am Aquarium

Sein erstes Aquarium bekam Tobias Buchheit zu Weihnachten 2000. Daraus wurde eine große Leidenschaft: Inzwischen hat der Saarbrücker über 30 Aquarien zu Hause und ist ein echter Experte in Sachen Aquaristik. Sein Wissen über die heimischen Wasserlandschaften teilt er auf seinem YouTube-Kanal. Über 23.000 Abonnenten schauen zu, wenn Tobias Tipps zu Aufbau und Pflege von Aquarien gibt. Wir haben den Fischliebhaber und seine schwimmenden Zöglinge besucht.


Moderation: Christine Alt

Christine Alt (Foto: Pasquale D'Angiolillo/SR)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja