Apfelbaum (Foto: SR)

Wir im Saarland – Das Magazin

 

In dieser Woche geht es in „Wir im Saarland – Das Magazin“ um das Aufarbeiten von Geschichte, das Festhalten der Gegenwart, um Bäume, Äpfel und Geld und einen fliegenden Reporter.

Sendung: Donnerstag 24.06.2021 18.50 Uhr


Themen der Sendung


Meine Wurzel:  Zeitkapsel Homburg – Erinnerungen an ein besonderes Jahr

Lockdown, Homeoffice, Schulausfall. Das öffentliche Leben kommt fast zum Erliegen.  – Alle sind von der Pandemie betroffen und jeder erlebt die Corona-Krise anders. Damit die Gedanken, Gefühle und Erfahrungen nicht in Vergessenheit geraten,  gibt es im Homburger Stadtarchiv eine Zeitkapsel. Sie enthält viele, ganz persönliche Geschichten aus dem Hier und Jetzt und wird erst in 50 Jahren wieder geöffnet.


Aufarbeitung – die Vergangenheit saarländischer Mediziner

Max Obé (Foto: Landesarchiv)

Der Arzt Max Obé machte vor dem zweiten Weltkrieg, im Krieg und nach dem Krieg eine erstaunliche Karriere im Saarland. Dabei erwies er sich als getreuer Erfüllungsgehilfe des jeweiligen politischen Systems. Obwohl er als Mediziner zur Heilung und Hilfe der Menschen einen Eid geleistet hatte war ihm seine Karriere immer wichtiger. Er vertrat die gesundheitspolitischen Ideologien der Nationalsozialisten genauso klar und deutlich, wie  er sie nach dem Ende des Hitler-Regimes beiseiteschob und sich als Funktionär der Ärztekammer feiern und ehren ließ. Für sein Wirken als höchster Medizinalbeamter während der NS-Zeit blieb er bis zu seinem Tod und darüber hinaus unbehelligt. Erst jetzt wurde ihm die Ehrenpräsidentschaft der Ärztekammer Saar aberkannt.

Zu Gast im Studio: Dr. Christoph Braß

Der Historiker Dr. Christoph Braß spricht über die Rolle der Mediziner in der Zeit des Nationalsozialismus. Außerdem teilt er seine persönliche Einschätzung über die Aufarbeitung der vergangenen Taten.


Stadt, Land, Streit im Obstgarten – Zoff um  junge Bäume und frühe Fristen

Sie sehen aus wie Obstbäume, sie fühlen sich an wie Obstbäume, aber offiziell gibt es gar keine Obstbäume im Garten von Frau Böltz-Stein in Völklingen Lauterbach. Das Problem: Sie hat die Rechnungen für die Obstbäume 2 Tage VOR der Abgabefrist für ein Förderprogramm beim zuständigen Umweltministerium abgegeben, jetzt soll sie über 1.000 Euro Fördermittel zurückzahlen. Denn Obstbäume deren Existenz zu früh nachgewiesen wurde, existieren eben nicht.


Paragliding – Luftiger Urlaubstipp für Wagemutige 

Corona und die Beschränkungen haben uns alle im Griff. Viele trauen sich nicht in Urlaub zu fahren, schon gar nicht ins Ausland. Was also kann man in unserer Region unternehmen? – Wer sich traut kann Gleitschirmfliegen. Entweder er macht einen Tandemflug, oder er besucht gleich einen Schnupperkurs in der Flugschule "MoselGlider" bei Trier und kann dabei schon erste Hüpfer wagen. Unser Reporter hat es ausprobiert.

Moderation: Verena Sierra


Verena Sierra (Foto: Pasquale D´Angiolillo)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja