Wir im Saarland - Das Magazin (17.06.2021)

Wir im Saarland – Das Magazin

 

In dieser Woche geht es in „Wir im Saarland – Das Magazin“ um unsinnige Zerstörungswut, helle Nächte, die Suche nach einer Schwester und um den Kampf gegen die Schweinepest.

Sendung: Donnerstag 17.06.2021 18.50 Uhr


Themen der Sendung


Vandalismus – Zerstörungswut belastet Kommunen

Schmierereien, zerbrochene Scheiben, zerstörte Sitzbänke oder wildentsorgter Müll. Der Vandalismus in Saarländischen Gemeinden hat unterschiedliche Gesichter. Für die Kommunen hat das vor allem eine Folge: Zusätzliche Kosten. In Homburg gibt es ganze Arbeitstrupps, die sich um die Beseitigung der Zerstörungen und Verschmutzungen kümmern. Und auch in Bexbach gibt es zahlreiche Mitarbeiter, die reparieren und säubern, was andere mutwillig zerstören. Wir sind mit den Aufräumtrupps unterwegs.  


Lichtverschmutzung – Neues Konzept gegen helle Nächte im Saarland

In klaren Sommernächten den Sternenhimmel zu sehen ist im Saarland nur noch einge-schränkt möglich. Zu viele Lichtquellen, die nachts ihr Licht in den Himmel schicken sorgen für Lichtverschmutzung, ein Problem – für Mensch, Tier und Natur. In Eiweiler und Otzenhausen will man nun die Lichtverschmutzung mittels neuer intelligenter Straßenlaternen reduzieren – diese erfassen, ob ein Fußgänger oder Auto unterwegs ist und stellen nur dann ihre voll Leistung zur Verfügung. Ist niemand in der Nähe wird das Licht gedimmt oder erlischt vollständig. Das spart nicht nur Geld, sondern hilft auch der Umwelt. Jetzt soll das neue Lichtkonzept auch touristisch genutzt werden.

Gast im Studio:

Prof. Martin Löffler-Mang, Labor für Optische Mess- und Lasertechnik Studiengang Mechatronik/Sensortechnik  

Prof. Martin Löffler-Mang von der HTW Saar ist zu Gast im Studio und spricht über Lichtverschmutzung.


Kurzzeitschwester – Die schwierige Auseinandersetzung  mit der eigenen Familiengeschichte

Von einem Tag auf den anderen verschwindet Philipp Lipperts kleine Pflegeschwester. Philipp war damals sechs Jahre alt, Vanessa vier. Über die Gründe warum das kleine Mädchen abgegeben wurde, spricht niemand in der Familie. 17 Jahre später, Philipp ist mittlerweile 23 Jahre alt und Dokumentarfilmer, macht er sich auf die Suche nach Vanessa. In einer dreiteiligen Dokumentation konfrontiert er seine Eltern und Großeltern mit diesem Teil der Familiengeschichte – schonungslos. Wir treffen den Saarländer Philipp Lippert und reden mit ihm über diese bewegende Reportage.


Kampf gegen Schweinepest – Saarland bildet Kadaversuchhunde aus

Die Afrikanische Schweinepest -ASP- ist in Deutschland angekommen. In einigen ostdeutschen Bundesländern wurde das für Wild- und Hausschweine tödliche Virus bereits nachgewiesen. Und deswegen bereiten alle Bundesländer Abwehrmaßnahmen vor. Das Saarland war das erste Bundesland, in dem Hunde ausgebildet wurden, um möglicherweise infizierte Wildschweinkadaver im Wald sicher zu finden. „Wir im Saarland – Das Magazin“ begleitet die Ausbildung einer neuen Gruppe von Suchhunden.


Moderation: Marcel Lütz-Binder

Marcel Lütz-Binder (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja