Wir im Saarland - Das Magazin (10.06.2021)

Wir im Saarland – Das Magazin

 

In dieser Woche geht es in „Wir im Saarland – Das Magazin“ um laute Spielplätze und gesunde Lebensmittel, um Schwimmen und Sonnenbäder im Freien und um Menschen, die seit einem halben Jahrhundert hier ihre Heimat haben.

Sendung: Donnerstag 10.06.2021 18.50 Uhr


Themen der Sendung


Stadt, Land, Streit – Spielplatz mit Autobahnanschluss

Er hat fast alles – der neue Spielplatz in Saarbrücken-St. Arnual: Rutschen, Klettergerüste, Schaukeln und einen fast direkten Zugang zur Autobahn. Das Einzige was er nicht hat, ist eine Lärmschutzwand zwischen dem Spielplatz und der etwa 50 Meter entfernten Stadt-Autobahn. Das will der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) in Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund Saarbrücken jetzt ändern. Nur so einfach ist das nicht.


Biohof – neues Angebot, neue Risiken

Bio boomt und das so ziemlich überall. Im Bioladen, auf dem Markt, über Direktvermarktung, im Supermarkt und seit einiger Zeit auch beim Discounter. Kein Wunder, dass sich immer mehr Landwirte für einen Umstieg auf Biolandwirtschaft entscheiden. Doch ein Umstieg bedeutet grundlegende Veränderungen und er muss vor allem gut vorbereitet sein.

Gast im Studio:
Fabienne Ebertz, Rettermarkt Rettich


Schwimmbäder – Freischwimmen nach der Pandemie

Bereits im letzten Jahr saßen manche  auf dem Trockenen. Die Pandemie führte dazu, dass einige Bäder komplett geschlossen waren, andere ließen zumindest eine kleine Zahl Schwimmwilliger mit hygienischem Abstand in die Fluten springen. Auch in diesem Jahr schwimmt das Virus mit. Zwar gehen in diesen Tage fast alle Tore wieder auf, aber das heißt  noch lange nicht, dass es wieder ungetrübten Badespaß geben wird. Wie geht es den Schwimmbädern im Saarland im zweiten Corona-Jahr? Wir werfen ein Blick hinter die Kulissen und fragen, ob der Corona-Lockdown neben vielen Sorgen an manchen Standorten vielleicht sogar Chancen für Veränderungen  mit sich brachte.


Meine Wurzeln Gastarbeiter – ein italienisches Leben im Saarland

In den Fünfzigern sind sie zu Tausenden ins Saarland gekommen: die Gastarbeiter aus Italien. Ihre Heimat haben sie aufgegeben, um hier Arbeit zu finden. Deutschland hat sie dringend gebraucht. Die Italiener haben das Land mit aufgebaut. Heute leben sie inzwischen in der dritten Generation hier. Doch wo fühlen sie sich selbst verwurzelt? Und was ist von den Wurzeln geblieben?


Moderation: Christine Alt

Christine Alt (Foto: Pasquale D'Angiolillo/SR)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja