Wir im Saarland - Das Magazin (04.03.2021)

Wir im Saarland - Das Magazin

 

In dieser Woche geht es in "Wir im Saarland - Das Magazin" um Lärm und volle Straßen, um Zufluchtsorte für Frauen, die der Gewalt ausgesetzt sind, um Chancen für kleine Händler und um eine lyrische Truckerin.

Sendung: Donnerstag 04.03.2021 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Zurück in die Lebacher Straße: Von dicker Luft und langem Atem

Seit inzwischen 6 Jahren begleiten wir den Kampf der Malstätter gegen den LKW Verkehr in der Lebacher Straße. Das Problem die Autobahn A1 führt direkt ins Wohngebiet Rastpfuhl und damit rollt oft eine endlose Blechlawine an LKW durch das Wohngebiet. Bisher verwies die Stadt Saarbrücken immer auf ein fehlendes Verkehrsgutachten. Jetzt ist das Verkehrsgutachten da und die Malstätter kämpfen weiter.


Online-Handel – Mit Flexibilität gegen Lockdown-Frust

Not macht erfinderisch und flexibel. Das trifft derzeit auch auf viele Einzelhändler im Saarland zu. Wegen Lockdown und den damit verbundenen Schließungen, wurde vielerorts Plan B aus der Schublade geholt. Online-Verkauf, soziale Netzwerke, Abhol- und Lieferservice. Mobil, flexibel oder virtuell, die Ideen sind vielfältig, um die Verluste trotz Schließung so gering wie möglich zu halten. Andere Einzelhändler wiederum haben ihr Geschäft lieber ganz geschlossen. Wer hat also den weltweiten Online-Händlern den Kampf angesagt und werden die neuen Verkaufsstrategien auch nach der Pandemie erhalten bleiben? "Wir im Saarland - Das Magazin" auf Spurensuche.

Zu Gast im Studio:

Fabian Schulz, Hauptgeschäftsführer Handelsverband Saarland

Der Hauptgeschäftsführer vom Handelsverband Saarland Fabian Schulz ist zu Gast im Studio und spricht über die Zukunft des Einzelhandels im Onlineraum.


Frauenhäuser – Hilfe gegen die tägliche Gewalt

Es ist für viele Frauen oft der letzte Ausweg. Die Flucht ins Frauenhaus. Es ist eine Flucht vor körperlicher oder seelischer Gewalt. Im Frauenhaus finden die Betroffenen und ihre Kinder eine geschützte Unterkunft. Auf Zeit, denn dort soll ihnen so geholfen werden, dass sie ihr Leben eine Tages wieder selbständig bewältigen können. Anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. Marz 2021 haben uns Betroffene eines Frauenhauses ihre Geschichte erzählt. Welche Hilfen bekommen die Frauen dort und hat die Pandemie Auswirkungen auf die Arbeit vor Ort?


Immer auf Achse – Truckerin schreibt Kriminalromane

Elvy Jansen ist Truckerin – seit Jahrzehnten ist sie zusammen mit ihrem Mann Rolf auf den Straßen zwischen Portugal und Skandinavien zuhause. "Trucker alter Schule" sagen die beiden über sich selbst. Von dem anstrengenden Job erholt sie sich beim Schreiben. Es fing an mit Geschichten für ihren Sohn, mittlerweile hat sie fünf Krimis veröffentlicht. Das Besondere daran: in ihren Büchern sind Hunde und Katzen – für die es immer reale Vorbilder gibt – die Hauptpersonen. Alexander M. Groß hat Elvy Jansen beim Schreiben und im LKW begleitet.


Moderation: Verena Sierra

Verena Sierra (Foto: SR)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja