Wir im Saarland - Das Magazin (18.02.2021)

Wir im Saarland - Das Magazin

Hier sehen Sie das Video 18. Februar.  

In dieser Woche geht es in „Wir im Saarland - Das Magazin“ um Hilfskonzepte für Menschen, die von der Pandemie und ihren Folgen besonders betroffen sind, neue Wege in der städtischen Mobilität und um die Frage: Wie viel Natur passt in eine Innenstadt?

Sendung: Donnerstag 25.02.2021 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Taube  (Foto: SR)

Dauerstreit – Tauben in der Stadt

Tauben sind unbeliebt, gelten als die „Ratten der Lüfte“. Sie vermehren sich rapide und machen viel Dreck. Nicht immer wird mit legalen Mitteln gegen die Tiere vorgegangen. Der Stadttaubenverein Saarbrücken engagiert sich für die Tiere. Die Tierfreunde kämpfen an vielen Fronten. Ihr Taubenhaus könnte ein Vorbild sein für andere saarländische Städte, doch dem ist nicht so – wie das Beispiel Merzig zeigt.


Leere Geldbörse (Foto: picture alliance/Ulrich Baumgarten)

Corona und Armut – Pandemie und Lockdown verstärken sozialen Druck

Meist reden wir über sie, aber nicht mit Ihnen: Menschen mit geringem Einkommen, Harz-IV-Empfänger, Familien mit Migrationshintergrund. Dabei kämpfen sie aktuell besonders hart, um mit den veränderten Anforderungen durch die Pandemie klar zu kommen. Wir haben mit Shahnaz Ahmo über ihren persönlichen Corona-Alltag gesprochen, über die Herausforderungen für ihre Familie, den Jobverlust ihres Mannes durch Corona, warum kein Geld für den Kindergarten mehr da ist und wie sie es trotz allem schafft, positiv zu bleiben.


Lebensmittel werden in der Ausgabestelle der Tafel einsortiert (Foto: picture alliance/Roland Weihrauch/dpa)

Die Tafeln – immer mehr brauchen ihre Hilfe

Selbständige, Kleinunternehmer, Studenten, deutschlandweit hat die Corona-Pandemie auch die Klientel der Tafeln verändert. Für den Kauf von Lebensmitteln bleiben vielen Betroffenen nur wenige Euro pro Tag. Frisches Obst, Gemüse und Milchprodukte werden zu Luxusgütern. Armut ist nicht immer offensichtlich, dass wird in diesen Zeiten noch einmal mehr deutlich. Wie sieht die Situation im Saarland aus? Welche Auswirkungen hat die Pandemie dort auf den Zulauf. Wir haben bei der Sankt Ingberter Tafel nachgefragt.

Dazu unser Gesprächsgast im Studio:
Wolfgang Edlinger, Vorsitzender Saarländische Armutskonferenz e.V.


Familienvater unterwegs mit seinen Kindern per Lastenfahrrad (Foto: SR)

Molschder Muli – per Pedal in die städtische Verkehrswende?

Man sieht sie immer öfters auf den Straßen von Saarbrücken: Lastenräder.
Restaurants liefern damit ihre Speisen aus, Familienväter bringen die Kinder zum Kindergarten oder in die Schule oder sie werden für den täglichen Einkauf genutzt. Unter Umständen kann ein Lastenfahrrad das Zweit-Auto in einer Familie ersetzen, und damit zur Verkehrswende beitragen. Das Potenzial von Lastenrädern hat man nun auch im Wirtschaftsministerium erkannt und will den Kauf finanziell fördern, bis zu 2.000 Euro sind drin.


Moderation: Marcel Lütz-Binder

Marcel Lütz-Binder (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja