Wir im Saarland - Das Magazin (04.02.2021)

Wir im Saarland - Das Magazin

 

In dieser Woche geht es in „Wir im Saarland – Das Magazin“ um Winterkleidung die entsorgt werden muss und manchmal einfach geschreddert wird, die Folgen der Corona-Beschränkungen für Menschen mit psychischen Problemen und die Vereinbarung von FFP2-Masken und dem Arbeitsschutz. Außerdem verbringen wir Ferien im Mittelalter.

Sendung: Donnerstag 04.02.2021 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Entsorgung – wohin mit der Winterware?

In den saarländischen Kaufhäusern türmt sich die unverkaufte Ware, vor allem im Bereich der Mode. Der Handelsverband spricht von 300 Millionen Kleidungsstücken, die deutschlandweit auf Käufer warten. Das Problem der Händler: die Ware gilt bereits als veraltet. Also stellt sich die Frage: wohin mit der Winterware, wenn bereits die neuen Kollektionen ausgeliefert werden? Greenpeace befürchtet, dass nun im großen Stil Kleidung vernichtet wird, denn in der Modebranche gilt Ware, die einige Wochen alt ist als "verderbliche Ware". Ein Skandal?


Hilfe – der Lockdown und die Folgen für psychisch Kranke

 Kaum Sozialkontakte, keine Sport- oder Freizeitaktivitäten in der Gruppe, isoliert sein in den eigenen vier Wänden, Dauerbelastung durch Homeoffice und Homeschooling. Das ist zurzeit die Realität des Corona-Lockdowns. Das schlägt vielen Bürgern aufs Gemüt. Antriebslosigkeit, Motivationsprobleme, Schlaflosigkeit oder Überbelastung. Die Liste des gegenwärtig kollektiven Gemütszustandes ist lang. Doch wie geht es denen, die bereits vor der Pandemie gesundheitliche Probleme hatten oder krank waren? Wenn alle Ratschläge von Ärzten oder Therapeuten gar nicht mehr eingehalten werden können. Und welche Hilfsangebote und Beratungsangebote sind überhaupt noch erreichbar für Menschen in Not? Wir wollten der Frage nachgehen. Welche Auswirkungen hat der Lockdown für unsere Psyche?

Zu Gast im Studio:

Dr. Monika Vogelgesang, Chefärztin Median Klinik Münchwies

Dr. Monika Vogelgesang, Chefärztin an der Median Klinik Münchwies, spricht im Interview über die Maskenregelung in ihrer Klinik und erklärt, dass für Sucht-Erkrankte im Homeoffice die Kontrollfunktion der Kollegen wegfiele, wodurch das Suchtverhalten weniger gehemmt ausgelebt werden könne.


Schutz – FFP2-Masken in der Diskussion

Stoffmasken, OP-Masken, FFP2-Masken … im Masken-Dschungel kennen sich viele nicht mehr aus. Dabei darf nicht jede Maske überall verwendet werden. In öffentlichen Verkehrsmitteln zum Beispiel sind Stoffmasken nicht mehr erlaubt. Pflegekräfte im Kontakt mit Seniorenheim-Bewohnern müssen FFP2-Masken tragen. Bayern schreibt diese Maske sogar den Kunden im Einzelhandel vor. Die FFP2-Maske ist die strengere Lösung. Ist sie auch immer der bessere Schutz? Und wie trägt man sie richtig?


Zeitreise – Ein Urlaubstag im Mittelalter

Ferienhäuser haben viele Familien. Ein Ferienhaus im Mittelalter ist aber eher selten. Wir gehen mit Familie Peter aus Nohfelden auf Zeitreise in ein rekonstruiertes Mittelalterdorf an der bayerisch tschechischen Grenze. Erleben sie einen Urlaubstag der etwas anderen Art. Inklusive Schwertkampftraining als Animationsprogramm und einer Schlacht als Nachmittagsunterhaltung.


Moderation: Verena Sierra

Verena Sierra (Foto: Pasquale D´Angiolillo)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja