Wir im Saarland - Das Magazin (24.09.2020)

Wir im Saarland – Das Magazin

 

In dieser Woche geht es in „Wir im Saarland – Das Magazin“ um die Rettung von Lebensmitteln aus dem Müll, neue Proteste der Klimaschutz-Bewegung, Wildschweinjagd in Völklingen und eine ungewöhnliche Ahnenforschung.

Sendung: Donnerstag 24.09.2020 18.50 Uhr


Themen der Sendung


Wandel jetzt! – Streiks für mehr Klimaschutz gehen weiter

Nach monatelanger, coronabedingter Zwangspause heißt es am 25. September wieder: „Fridays for future“. Weltweit ruft die Bewegung zum globalen Klimastreik auf. Auch in Saarbrücken sind Demonstrationen und Aktionen geplant. Die Teilnehmer sind hochmotiviert und wollen endlich konkrete Veränderungen sehen. Aber wie konkret sind die Anstrengungen vieler Bürger in ihrem Alltag. Wo existiert der Klimaschutz nur auf dem Papier, wer lebt ihn auch im Alltag?  Und wie sieht die Klima-Zukunft der Landeshauptstadt aus? Wir haben nachgefragt.


Jagdszenen in Völklingen – „Berufsjäger“ soll Wildschweinen Einhalt gebieten

Warme Sommer und Winter ohne viel Schnee und Kälte – ein solcher „Klimawandel“ kommt Wildschweinen gerade recht. Aufgrund quasi idealer Bedingungen haben sie sich in den letzten Jahren rasant vermehrt. Im Saarland ist ihre Zahl so groß wie nie. Und die Probleme ebenso: Denn nachts kommt das Borstenvieh aus dem Wald in die Siedlungen und verwüstet die Gärten. In Völklingen ist es so schlimm, dass die Stadt jetzt als erste saarländische Kommune einen „Berufsjäger“ eingestellt hat, um das Treiben zu unterbinden.

Zu Gast im Studio

Sebastian Erfurt, SaarForst Landesbetrieb Saarland

Sebastian Erfurt vom Saarforst erklärt im Interview, wieso der Klimawandel einen Populationszuwachs von Wildschweine begünstigt: Verantwortlich dafür sei eine verminderte Sterblichkeit der Frischlinge wegen der milderen Temperaturen sowie der Düngeeffekt durch die CO2-Belastung in der Luft, der die Wälder ertragreicher mache. Probleme bereite die Population nicht dem Wald, sondern der Landwirtschaft, da es durch Wildschweine zu Wildschäden auf Feldern komme.


Rettungsmaßnahmen – Aktionen gegen Lebensmittelverschwendung

Allein in Deutschland werden jedes Jahr rund 11 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen, die eigentlich noch gut sind. Pro Person und Jahr sind das 55 Kilogramm. Am meisten landet Gemüse im Abfall, gefolgt von fertig zubereitetem Essen und Backwaren. Das muss nicht sein, sagen immer mehr Menschen und lassen sich etwas einfallen. So hat vor kurzem in Saarbrücken ein Laden eröffnet, der nur Waren verkauft, die vor dem Müll gerettet wurden. Anlässlich der bundesweiten Aktion: „Deutschland rettet Lebensmittel!“ zeigen wir Ihnen in dieser Woche vorbildliche Ideen aus dem Saarland.


Spurensuche – Unterwegs mit einem Urneffen von Jeanne d’Arc

Wer kann schon von sich behaupten, mit der Jungfrau von Orleans verwandt zu sein?  Ein 83-Jähriger Saarländer aus Felsberg tut genau das. Er hat nachgeforscht und herausgefunden, dass Jeanne d’Arc seine Urtante sei, in der 18. Generation. Wir besuchen den Franzosen und Wahlsaarländer in Felsberg und fahren mit ihm zu seinem lothringischen Geburtsort, wo einst auch Jeanne d’Arc das Licht der Welt erblickte.


Moderation: Verena Sierra

Verena Sierra (Foto: Pasquale D´Angiolillo)
Verena Sierra

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja