Wir im Saarland - Das Magazin (20.08.2020)

Wir im Saarland – Das Magazin

 

In dieser Woche geht es in „Wir im Saarland–Das Magazin“ um Menschen die sich neu orientiert haben, sei es beruflich oder privat. Sie haben sich für ein zweites Leben entschieden.

Sendung: Donnerstag 20.08.2020 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Nächstenliebe nach einem schweren Autounfall

Seit einem schweren Autounfall ist Adrian Schmitz erblindet. "Gott sei Dank bin ich nur blind", sagt er heute. Diese Einstellung hatte er in den letzten Jahren nicht immer. Der zweifache Vater kämpfte mehrfach mit schweren Depressionen und hatte Selbstmord-Gedanken. Ein Weg aus dem Dilemma war, sich um Menschen zu kümmern, die noch schlechter dran waren als er. Seit Jahren sammelt er mit seinem Verein "Herzensengel" Geld für Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind.


Modelkarriere nach einer Transplantation

Ein Leben voller Ideen: Gerd Erdmann ist ein Tausendsassa. Der 71-Jährige aus Neunkirchen hat in seinem Leben viel erlebt. Er lernt als junger Mann zunächst Dekorateur, dann Bildhauer und wird schließlich Gastronom. Im Jahr 2015 wird er so schwer krank, dass er eine neue Leber braucht. Er hat Glück und wird innerhalb von nur 90 Tagen transplantiert. Heute geht es Gerd Erdmann wieder blendend und er startet in seinem zweiten Leben noch einmal voll durch. Nun steht der 71-Jährige als "Silvermodel" vor der Kamera.


Stresscoach nach einem Burnout

"Stress entsteht zwischen den Ohren" sagt Sandra Liane Braun. Sie weiß wovon sie spricht, denn der Stress in verschiedenen Berufen, die sie ausübte ließ sie mehrfach zusammenbrechen. Aus ihren Erfahrungen als Krankenschwester, Altenpflegerin und Bürokauffrau hat sie gelernt - heute hilft sie anderen Menschen mit Stress so umzugehen, dass es gar nicht erst zum Burnout kommt.


Hanteln nach Hochofen

Alex Benecke hat sein erstes Leben hinter sich gelassen: früher war er Schichtarbeiter am Hochofen der Dillinger Hütte, hantierte mit 1200 Grad heißem flüssigem Roheisen. Heute arbeitet er als Personaltrainer und kümmert sich unter anderem um die Fitness vom Unternehmen Edwin Kohl. Der war von Benecke so begeistert, dass er ihn als Coach in seine Firma holte. Der Weg dorthin war nicht einfach – das private und familiäre Umfeld warnte Benecke vor dem Scheitern als Trainer. Den Schritt weg vom vermeintlich sicheren Job hat er aber nicht bereut.


Berufung nach Beruf

Der Historiker Johannes Naumann aus Thalexweiler war und ist ein gefragter Fachmann für Saarländische Geschichte: häufiger Gast in den Medien, Museumsdirektor, Buchautor und Herausgeber historischer Zeitschriften. Eines Tages ereilte ihn der Ruf Gottes. Naumann ging ins Kloster, zu den Benediktinern nach Tholey.  Aus Johannes Naumann wurde „Bruder Wendelinus“, nach dem heiligen St. Wendel. „Ein sprechender Name“, sagt Naumann. „Wendelinus, das ist nämlich einer der sich „wendet“, der einen anderen Weg einschlägt.“ 


Moderation: Jochen Erdmenger

Jochen Erdmenger (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja