Wir im Saarland - Das Magazin (19.12.2019)

Wir im Saarland – Das Magazin

 

In der letzten Sendung 2019 geht „Wir im Saarland – Das Magazin“ der Frage nach, was aus wichtigen Themen des Jahres geworden ist: aus Streitfällen, aus Geschäftsideen, aus Schicksalsschlägen.

Sendung: Donnerstag 19.12.2019 18.50 Uhr


Die Themen der Sendung


Lärmschutz – Glück für die einen, Pech für die andern

Die Menschen in Saarfels sind genervt: Tag und Nacht überlagert der Autobahnlärm den kleinen Ortsteil von Beckingen an der A 8. Seit 30 Jahren fordern die Bürger Lärmschutzmaßnahmen. Ergebnis jetzt: auf einem zwei Kilometer langen Abschnitt der Autobahn wird „Flüsterasphalt“ verlegt, der den Lärm um die Hälfte reduzieren soll. Unter Berufung auf den „Gleichbehandlungsgrundsatz“ hatte auch Merzig Lärmschutzmaßnahmen für seine Ortsteile Mechern, Ballern und Hilbringen gefordert. Doch das Ergebnis eines entsprechenden Schall-Gutachtens macht jetzt alle Hoffnungen zunichte: denn alle drei Ortsteile liegen ganz knapp unter dem erforderlichen Lärm-Grenzwert.


E-Roller – Streit vorprogrammiert

E-Scooter, elektrisch betriebene Tretroller, haben im Frühjahr politisch für Wirbel gesorgt. Es ging um die Frage, wo die neuen Fahrzeuge unterwegs sein dürfen. Inzwischen sind die Roller auf Radwegen und der Straße zugelassen, dürfen ohne Führerschein und ohne Helm gefahren werden, vorausgesetzt sie werden nicht schneller als 20 Stundenkilometer. Und schon gibt es wieder Streit. Leih-Roller liegen oft auf Gehwegen herum, werden zu Stolperfallen für Fußgänger. Nur im Saarland, da scheint die Welt noch in Ordnung zu sein. Denn es gibt hier noch gar kein Verleihsystem. Das soll jetzt aber kommen.


Solidarität – Eltern kämpfen für die Tochter

Im September letzten Jahres stand Familie Matthiesen aus Völkingen-Lauterbach unter Schock: Bei ihrer zwölfjährigen Tochter Maya wurde MPAN, ein äußerst seltener Gendefekt diagnostiziert. Die Krankheit greift Mayas Motorik und Nervensystem an. Spezielle Medikamente gibt es bisher noch keine. Mayas Eltern wollten sich damit nicht abfinden und starteten eine Crowdfunding-Kampagne, um die Forschung zu unterstützen. Ein Jahr später sind über 130.000 Euro zusammengekommen. Die Familie ist von einer Welle der Akzeptanz und Hilfsbereitschaft überrollt worden. Und doch plagen sie großen Sorgen. Das ausgeschriebene Forschungsstipendium für Mayas Gendefekt konnte bisher nicht vergeben werden.

Gast im Studio: Sebastian Matthiesen


Stadt Land Streit – Absurditäten des Alltags

Ein Spielplatz der nicht bespielbar ist, weil die Spielgeräte nur noch aus Rost bestehen. Ein Ortsteil der nicht zum Ort gehört, weil das Ortsschild falsch steht und ein Bahnhof, an dem man vor lauter Müll die Gleise kaum noch sieht. Stadt Land Streit hat sich auch dieses Jahr wieder mit den großen und kleinen Absurditäten des täglichen Lebens befasst. Aber hat die Berichterstattung etwas gebracht? Wir schauen nach, was wir dieses Jahr gemeinsam mit den Betroffenen bewegen konnten. 


Moderation: Jochen Erdmenger

Jochen Erdmenger (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja