Wir im Saarland - Das Magazin (05.12.2019)

Wir im Saarland – Das Magazin

 

In dieser Woche geht es in „Wir im Saarland – Das Magazin“ um den Streit über Gratis-Wasser in Restaurants und Kneipen, Maßnahmen gegen das Dorfsterben im Saarland und erstaunliche Reiseerlebnisse entlang des Flusses Glan.

Sendung: Donnerstag 05.12.2019 18.50 Uhr


Themen der Sendung


Gewinn oder Verlust?  – Diskussion über Gratis-Wasser in Kneipen

In Gaststätten und Restaurants soll Leitungswasser kostenlos auf den Tisch. Das will die EU mit einer neuen Richtlinie durchsetzen. Was in Frankreich längst üblich ist, sorgt in Deutschland für Proteste. Die Gastronomie sieht die Einnahmequelle Getränke in Gefahr. "Wir im Saarland – Das Magazin" besucht einen saarländischen Wassersommelier und fragt Wirte und Verbraucher.


Notfall – Förderprogramm soll Dörfer am Leben erhalten

Die Bevölkerungszahl im Saarland sinkt. Betroffen sind vor allem Dörfer: Die Jungen ziehen weg, Läden machen dicht, Leerstand macht sich breit. Und vom früher regen Vereinsleben ist häufig auch nicht mehr viel übrig. Das saarländische Umweltministerium will diesen Negativ-Trend jetzt stoppen: mit guten Ideen und Geld aus einem neuen „Sonderförderprogramm für die Ländliche Entwicklung.“

Hierzu im Interview Umwelt- und Verbraucherminister Reinhold Jost


Flußwärts – Geschichten entlang des Glan

Von „Geburt“ ist er Saarländer: Der Fluss Glan entspringt in dem kleinen Ort Höchen im Saarpfalz-Kreis. Die meisten seiner 90 Kilometer legt er aber in der Pfalz zurück und ist damit deren längster Fluss. Unser Reporter hat sich auf eine Entdeckungsreise entlang des Glan gemacht, von der Quelle bis zur Mündung. Dabei ist er unter anderem Draisine gefahren, hat einen mythischen „Kraftort“ besucht und wurde von einem Andenkondor-Küken gebissen.


Moderation: Marcel Lütz-Binder

Marcel Lütz-Binder (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja