Die Pommern im Hafen von Mariehamn (Foto: Peter Kruchten/SR)
Die Pommern im Hafen von Mariehamn

Touristische Informationen

30.000 Menschen, 6.700 Inseln – auf diesen verkürzten Nenner kann man Aland bringen. Oder man spricht von der Schwedisch-sprachigen, autonomen finnischen Region Aland. Ein Insel-Archipel am Bottnischen Meerbusen, im finnischen Schärengarten, mit eigener Flagge, eigenen Briefmarken, Autokennzeichen, Internetdomäne (.ax) und diversen weiteren „Eigenheiten“. Ein friedliches, stilles Inselreich, dessen Menschen eine innige Beziehung zum Meer und zur Seefahrt haben. Hier hört die objektive Beschreibung auf, hier beginnt in der Regel die emotionale, schwärmerische Huldigung an Aland. Mehr sachliche Infos unter:

www.visitaland.com
www.aland.ax
www.visitfinland.com

Anreise:

Natürlich kann man heutzutage nach Aland fliegen. Über Helsinki (umsteigen) und Turku (nur ein kurzer Zwischenstopp, bei dem man im Flieger sitzen bleibt) nach Mariehamn. Stilvoller (und zeitraubender) ist allerdings die Reise mit der Fähre: von Deutschland über Dänemark, Schweden oder Finnland. Dabei fährt man durch die malerischen Schären, und der Urlaub beginnt schon etwas früher.

Reisezeit:

Aland ist im Sommer mit vielen Sonnentagen gesegnet. Allerdings sollte man den „Sommer“, also die Saison, nicht allzu weit Richtung Herbst ausdehnen wollen; schon in der letzten August-Woche schließen viele Hotel und Gästehäfen. Vorbuchen ist sicher nicht falsch.

Vor Ort:

Mariehamn ist mit seinen 10.000 Einwohnern die einzige Stadt auf den bewohnten Aland-Inseln. Hier findet man Banken, Supermärkte, Cafés, eine Pizzeria, eine Buchhandlung. Beachten sollte man allerdings die Öffnungszeiten! Selbst die wenigen Cafés in der Norragatan schließen schon um 16.30 Uhr – also just zur „teatime“. Generell muss man leider feststellen, dass die Infrastruktur nicht gerade üppig ausfällt. Immerhin: Supermärkte gibt es auch außerhalb der Ortschaften, oft zusammen mit Tankstellen. Und überhaupt: Lamentieren hilft nicht, man muss sich auf die Inselbewohner und ihren Rhythmus einstellen, entschleunigen, genießen.

Besichtigen / Besuchen:

Wer Hilfe braucht, um seine Tour zu strukturieren, sollte die Tourist Info vor Ort aufsuchen: Visit Aland, Storagatan 8, Mariehamn. Tel. +358 1824000.

Alles über die Aländer und ihr inniges Verhältnis zur See: Alands sjöfartsmuseum, Hamngatan 2, Mariehamn. Tel. +358 18 19 930 0www.sjofartsmuseum.ax

Die komplette Geschichte des Archipels von der Steinzeit bis heute: Aland museum, Storagatan 1, Mariehamn. Tel. +358 1825426. www.alandsmuseum.ax/en

Erinnerung an die schwedische Regentschaft: Schloß Kastelholm www.kastelholm.ax

Judy Kuitunens Töpferei: Hindersvägen 1, 22150 Jomala. Tel. +358 18 19988

Auf der Insel Kökar finden Sie einen kundigen Führer: Philip Hällund, Tel. +358 457 3430611, www.visitaland.com/witw

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja