Handball (Foto: dpa)

sportarena extra - Saarsport History

Handball-Land Saarland

 

In der Reihe "Saarsport History" blickt die SR-Sportredaktion auf legendäre Sportler und Sportmannschaften zurück. Diesmal steht der saarländische Handball im Mittelpunkt, von seinen Anfängen bis hin zu den Höhepunkten des saarländischen Bundesliga-Handballs. Dafür haben wir tief in den Archiven gegraben.

Sendung: Sonntag 03.05.2020 18.45 Uhr

Auf dem Bundestag am 4. und 5. September 1965 beschloss der Deutsche Handball-Bund die Einführung der zweigleisigen Bundesliga mit 16 Mannschaften ab der folgenden Saison. Der TuS 1860 Neunkirchen wird als Meister des Regionalverbandes Südwest Gründungsmitglied der neuen Liga und spielt in der Gruppe Süd. Zwei Jahre lang können sich die Saarländer in der obersten deutschen Spielklasse halten und ihre Spuren hinterlassen.

Erst in den neunziger Jahren wird es wieder einen saarländischen Erstligisten im Handball geben. Der TV Niederwürzbach mischt ab 1989 bis 1999 als „Dorfverein“ mit im nationalen und internationalen Handball. Der Höhepunkt: der Gewinn des Euro-City-Cups 1995 Pokals.

Heute gibt es mit der HG Saarlouis einen Drittligisten und die Gewissheit, dass von der "saarländische Platte" immer wieder gute Nachwuchsspieler kommen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja