Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein: Valentin Hagg (Paul Silberstein, li.) und Karl Markovics (Roman Silberstein). (Foto: SR/Dor Film/Patrick Topitschnig)

Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein

SR-Koproduktion mit ARTE (Österreich 2018)

KinoFestival im Ersten  

„Werde nicht wie alle, die du nicht sein willst“ ist das Lebensmotto des zwölfjährigen Paul Silberstein, der mit seiner wohlständigen Familie im Wien der späten 50er Jahre lebt. Doch Paul will so gar nicht in das steife Bild eines Jungen aus besserem Hause passen.

Sendung: Sonntag 18.04.2021 23.35 Uhr, im Ersten

Hinweis

Der Film ist nach Ausstrahlung 30 Tage lang in der ARD-Mediathek verfügbar.

Er ist abenteuerlustig, nicht auf den Mund gefallen und vom Schicksal mit einer blühenden Fantasie ausgestattet.

Dies hilft ihm, in seiner emotional unterkühlten Umgebung zu bestehen. Immer wieder widersetzt er sich seinem tyrannischen Vater, und als er von diesem ins Jesuiteninternat geschickt wird, sieht er auch da keinen Grund, sich einfach zu fügen.

Besetzung und Stab

Roman Silberstein: Karl Markovics
Paul Silberstein: Valentin Hagg
Emma Silberstein: Sabine Timoteo
Johannes Silberstein: Nikolaas von Schrader
Leonore: Nora Hochleitner
Onkel Louis: André Wilms
Onkel Ben: Udo Samuel
Onkel Monte: Werner Friedl
Tante Tuva: Marianne Nentwich
Generalpräfekt: Robert Seethaler
Schwester Immaculata: Gerti Drassl
Pater Mokloszi: Harald Schrott
Vizepräfekt Crespi: Christian Strasser
Pater Hornik: Stefan Puntigam
Zögling Gabor Benedek: Lino Gaier
Leonore Degasperi: Nora Hochleitner
Frau Degasperi: Marie-Christine Friedrich
Frau Wanschura: Petra Morzé
Herr Wanschura: Christoph Krutzler
Chauffeur Dworak: Andrea Simma
und andere

Musik: Kyrre Kvam
Kamera: Josef Mittendorfer
Buch: Uli Brée und Rupert Henning
Regie: Rupert Henning

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja