Dudweiler, London und zurück - Der große Traum einer saarländischen Band

Dudweiler, London und zurück

Der große Traum einer saarländischen Band

 

Es ist die Geschichte von einem großen Traum: In den 70er Jahren gründen drei junge Männer in einem Proberaum in Dudweiler eine Band. Aber erst vier Jahrzehnte später nehmen sie ihr erstes gemeinsames Album auf. Zwei Jahre lang hat Filmemacherin Susanne Kirchhofer die saarländische Band "The Big Glasshouse" begleitet und ihre Geschichte dokumentiert.

Sendung: Sonntag 14.03.2021 23.25 Uhr

Die Garage in Saarbrücken im Sommer 2016, Backstage. Drei Männer um die 60 Jahre warten darauf, dass sie als Band „The Big Glasshouse“ endlich auf die Bühne gehen. Zwei Jahre lang haben sie auf diesen Moment hingearbeitet. Es ist die Erfüllung des Lebenstraums von Hans-Werner Adolph, Ralph Allison und Werner Scholl.

Der beginnt schon vor 40 Jahren: Die drei formieren sich in den 70er Jahren zur Band „Glasshouse“. In ihrem Probenraum im Dudweiler Turm feilen sie an ihren selbst komponierten Songs,  träumen von einer Musikerkarriere, von einer Platte und davon, gemeinsam auf einer Bühne zu stehen. Doch dazu kommt es nie, es gibt Streit. Die drei trennen sich 1976. Die Brüder Hans-Werner und Ralph Adolph gehen nach London und versuchen es dort mit der Musik – mit wechselndem Erfolg. Werner Scholl bleibt im Saarland zurück.

Eine Reise mit Höhen und Tiefen

The Big Glasshouse - In The Beginning ... (Foto: Musiklabel)

Vier Jahrzehnte später wollen es die drei, die sich nie aus den Augen verloren haben, noch einmal wissen. Sie nennen sich nun The Big Glasshouse und nehmen ihr erstes gemeinsames Album in Ralphs Studio in London auf. Es ist die Wiederbegegnung dreier Männer mit ganz unterschiedlichen Biographien.

Hans-Werner lebt inzwischen wieder im Saarland, wo auch Werner nach wie vor lebt. Ralph ist in London geblieben, hat seinen Namen geändert und ist erfolgreicher Geschäftsmann. Zwei Jahre lang hat Susanne Kirchhofer das Trio begleitet, wie es in Dudweiler und London an seinem großen Traum arbeitet, seine erste gemeinsame CD produziert – und dabei immer wieder mit der eigenen Vergangenheit konfrontiert wird. Es ist eine Reise mit Höhen und Tiefen, bis sie gemeinsam in Saarbrücken auf der Bühne stehen. Wie wird es wohl dieses Mal ausgehen?

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja