Ein Auto an der Saar in den 20er Jahren. (Foto: SR)

Wie alles anfing – Die 20er Jahre an der Saar

 

Heute ist das Saarland ein eigenständiges Bundesland. Das Ergebnis eines langen Prozesses, der vor genau hundert Jahren mit den Bestimmungen des Versailler Vertrags begonnen hat. Wir blicken zurück auf die 20er Jahre an der Saar.

Sendung: Donnerstag 25.02.2021 21.00 Uhr

Nach der Kapitulation des Deutschen Kaiserreichs am Ende des Ersten Weltkrieges verlangt Frankreich als Reparationen unter anderem den direkten Zugriff auf das Industrierevier an der Saar. Die Amerikaner setzen bei den Verhandlungen in Versailles durch, dass die Region 15 Jahre lang dem neu gegründeten Völkerbund unterstellt wird.

Danach soll die Bevölkerung selbst über ihre Zukunft entscheiden. Am 10. Januar 1920 beginnt das Mandat des Völkerbunds an der Saar. Mit der Wahl Hitlers zum Reichskanzler ist das Deutschland, in das die Menschen an der Saar zurück wollen, nicht mehr dasselbe. Dennoch entscheiden sie sich 1935 mit überwältigender Mehrheit für den Anschluss ans Reich.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja