Die Pfanne 2020 - Erster Wettbewerbstag

Die Pfanne 2020 - 1. Wettbewerbstag

 

Aus der Pfanne frisch auf den Bildschirm: Von Samstag, 5. September, bis Freitag, 11. September, brutzelt es wieder in der St. Ingberter Pfanne. Am Montag gibt es Ausschnitte aus dem Programm vom ersten Wettbewerbstag am 5. September.

Sendung: Montag 07.09.2020 23.00 Uhr

Die „St. Ingberter Pfanne“ gehört mittlerweile zum Spitzentrio der Kleinkunstpreise im deutschsprachigen Raum. Sie ist ein Kleinkunstpreis, der seit 1985 jährlich von der Stadt St. Ingbert verliehen wird.

An vier aufeinanderfolgenden Tagen zeigen wir die Highlights der Auftritte der Wettbewerbstage der 36. St. Ingberter Kleinkunstwoche.

Am Montag, 7. September, gibt es Ausschnitte aus dem Programm vom ersten Wettbewerbstag am 5. September:

  • C. Heiland „Hoffnung für Abgehängte“ (Kabarett und Musik-Comedy)
  • Katalyn Hühnerfeld „Krone der Schröpfung“ (Kabarett, Comedy und Pantomime)
  • Christoph Engels „Platzhirsch“ (Comedy und Artistik)


Die Künstler


C. Heiland (Foto: Pressefoto)

C. Heiland: "Hoffnung für Abgehängte"

Die Show ist konkret absurd, schwachsinnig und intelligent zugleich. Wie das Leben halt. Und zwischendurch spielt der Künstler immer mal wieder ein tolles Lied auf seinem heißgeliebten Omnichord. Es gibt also noch Hoffnung für Abgehängte. Denn tut das Leben auch mal weh – wer kann helfen? Heiland, C.! [zum Auftritt]


Katalyn Hühnerfeld (Foto: Pressefoto)

Katalyn Hühnerfeld: Krone der SchRöpfung!

In ihrem aktuellen Programm stellt Katalyn Hühnerfeld Fragen wie: ist der Mensch verwandt mit dem Dinosaurier, dem Vampir oder doch eher dem Schweinehund? Wie entscheiden zwischen konventioneller Gurke ohne Plastikhülle oder eingeschweißter von Demeter…und mit ihr die Umwelt nachhaltig ruinieren?! „Krone der SchRöpfung!“ ist eine einzigartige Mischung aus Comedy, Kabarett und Musik. [zum Auftritt]


Christoph Engels (Foto: Pressefoto)

Christoph Engels: Platzhirsch

Christoph Engels ist ein Draufgänger und in seiner Show so gnadenlos anarchisch  wie ihm eben möglich. Der Gaukler ist für waghalsige Inszenierungen und artistischen Einlagen bekannt: Alltägliche Gegenstände wie Obst und Gemüse und eine laufende Kettensäge werden kurzer Hand zu Jonglierrequisiten. [zum Auftritt]

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja